Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Mra/Mahlmann 2004

< Quelle:Mra

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Matthias Mahlmann
Titel    Dienstrechtliche Konkretisierung staatlicher Neutralität - Erwiderung zu Neureither, ZRP 2003, 465
Zeitschrift    ZRP
Jahr    2004
Seiten    123 ff.

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Mra/Fragment 261 20 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2016-05-14 13:54:25 Schumann
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Mahlmann 2004, Mra, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 261, Zeilen: 20-26, 28-29
Quelle: Mahlmann 2004
Seite(n): 124, Zeilen: online
Die verschiedenen dargebotenen Konfliktlösungsansätze im Kopftuchstreit haben unterschiedliche rechtliche und politische Überzeugungskraft. Das laizistische Modell der strengen Trennung von Staat und Religion hat den Vorteil, die Gleichbehandlung der Religionen zu verwirklichen. Es hat den weiteren Vorteil, die Trennung von Staat und Kirche ernst zu nehmen. Dieses Modell hat aber auch einen entscheidenden Nachteil: Es gewährt den Menschen in einem essentiell entscheidenden Bereich weniger Freiheit als andere Modelle, weil von vorneherein religiöse Bekundungen im Schuldienst ausgeschlossen werden. [...] Es mag Zeiten geben, in denen Laizismus die einzige Möglichkeit ist, den Frieden in einer Gesellschaft zu erhalten, etwa bei bürgerkriegsähnlichen religiösen [Spannungen.] Die verschiedenen Lösungsmodelle haben unterschiedliche rechtliche und politische Überzeugungskraft. Das Laizistische Modell hat den Vorzug, die Gleichbehandlung der Religionen zu verwirklichen. Es hat den weiteren Vorteil, die Trennung von Staat und Kirche ernst zu nehmen18. Dieses Modell hat aber auch einen entscheidenden Nachteil: Es gewährt Menschen in einem existenziell entscheidenden Bereich19 weniger Freiheit als andere Modelle, weil es von vornherein religiöse Bekundungen im Schuldienst oder auch darüber hinaus ausschließt. [...] Es mag Zeiten geben, in denen Laizismus die einzige Möglichkeit ist, den Frieden in einer Gesellschaft zu erhalten, etwa in Anbetracht von großen, bürgerkriegsähnlichen religiösen Spannungen.

18 Vgl. z.B. Laskowski, KJ 2003, 420 (36).

19 Die Religionsfreiheit wird mit Recht vom BVerfG in enge Verbindung zur Menschenwürde gebracht, vgl. BVerfGE 41, 29 (50) = NJW 1976, 947, BVerfG, NJW 2003, 3111 (3113).

Anmerkungen

Die Quelle ist weiter oben auf der Seite in Fn. 1202 genannt.

Sichter
(SleepyHollow02) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki