Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Mw/Griffith 1981

< Quelle:Mw

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     William E. Griffith. [Aus d. Amerikan. übers. von Gisela Kramer]
Titel    Die Ostpolitik der Bundesrepublik Deutschland
Ort    Stuttgart
Verlag    Klett-Cotta
Jahr    1981
Anmerkung    in DNB-Katalog: http://d-nb.info/810378213
ISBN    3-12-915080-3
URL    http://books.google.de/books?id=VtzkAAAAMAAJ

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    5


Fragmente der Quelle:
[1.] Mw/Fragment 034 07 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-06 17:54:57 Kybot
Fragment, Gesichtet, Griffith 1981, Mw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Dr. I. Jones, Frangge, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 34, Zeilen: 7-9
Quelle: Griffith 1981
Seite(n): 168, Zeilen: 6-9
Die Bonner Politik klammerte die DDR bewusst in der Hoffnung aus, dass Moskau schließlich Ostberlin dazu drängen würde, Bonn gegenüber größere Zugeständnisse zu machen. Schröders Ostpolitik klammerte die DDR, auf deren Isolierung sie angelegt war, bewußt in der Hoffnung aus, daß Moskau schließlich Ost-Berlin dazu zwingen würde, Bonn gegenüber größere Konzessionen zu machen.
Anmerkungen

Sehr kurze Übernahme ohne Quellenverweis. Die Übernahme ist aber aufgrund der wörtlich übernommenen Wortketten eindeutig.

Sichter
Frangge

[2.] Mw/Fragment 312 07 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:05:57 Kybot
Fragment, Gesichtet, Griffith 1981, Mw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Frangge, Plagin Hood, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 312, Zeilen: 7-13
Quelle: Griffith 1981
Seite(n): 230, Zeilen: 11-17
Daher waren Kompromisse oft das zwangsläufige Resultat von Entscheidungsprozessen in der Großen Koalition. Wenn man aber zu der

Erkenntnis kam - wie es vor allem die SPD tat -, dass der Status quo in Deutschland nur durch Annäherung, nicht durch Druck zu wandeln war, durfte eine deutsche Anerkennung der DDR und der Oder-Neiße-Grenze nicht verweigert werden. Hier verhärteten Kompromisse das Misstrauen der osteuropäischen Staaten und der Sowjetunion.

Kompromisse waren das unvermeidliche Ergebnis. Aber wenn man zu dem Schluß kam - wie es die SPD, aber nicht die CDU/CSU tat -, daß der Status quo in der DDR nur durch Annäherung, nicht durch Druck zu ändern sei, konnte man eine Anerkennung der Oder-Neiße-Linie oder der DDR nicht ablehnen. Kompromisse stimulierten lediglich den Appetit und das Mißtrauen der Sowjetunion und der DDR. [...]
Anmerkungen

Wird fortgesetzt in Mw/Fragment 312 13

Sichter
Hood

[3.] Mw/Fragment 312 13 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:05:59 Kybot
Fragment, Gesichtet, Griffith 1981, Mw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Frangge, PlagProf:-), Fiesh, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 312, Zeilen: 13-24
Quelle: Griffith 1981
Seite(n): 230, Zeilen:
Darüber hinaus hatte die Reaktion des Ostens auf die Aufnahme von diplomatischen Beziehungen zwischen Bonn und Bukarest Anfang 1967 gezeigt, dass die Ostpolitik der Großen Koalition für Ungarn, Rumänien, Bulgarien und Jugoslawien verlockender war als für die Sowjetunion, Polen und die Tschechoslowakei. Diese Länder und ihre kommunistischen Nachbarstaaten errichteten noch mehr politische Abwehrbarrieren gegen Bonn. Polen weigerte sich, mit der Bundesregierung auch nur Vorverhandlungen aufzunehmen, bevor Bonn nicht die im April 1967 auf der Karlsbader Konferenz beschlossenen Bedingungen einhielt. Die deutsche Ostpolitik bedrohte somit die Geschlossenheit des Ostblocks und rief daher eine ablehnende Reaktion der Sowjetunion hervor. Außerdem war die deutsche Ostpolitik hinter den wirklichen - im Gegensatz zu den rhetorischen - Positionen Bonns westlicher Partner zurückgefallen, so dass es zu Unstimmigkeiten mit diesen kommen musste. Zudem hatte die Reaktion des Ostens bei der Aufnahme der

Beziehungen zwischen Bonn und Bukarest Anfang 1967 gezeigt, daß die Ostpolitik der Großen Koalition für Ungarn, Rumänien, Bulgarien und Jugoslawien sehr viel verlockender war als für die Sowjetunion, Polen, die Tschechoslowakei und die DDR. Sie bedrohte damit die Einheit des Ostblocks und forderte deswegen eine ablehnende Reaktion der Sowjets heraus. Schließlich hinkte diese Ostpolitik der Kompromisse erheblich hinter den tatsächlichen (im Gegensatz zu den rhetorischen) Positionen Bonns westlicher Verbündeter hinterher, so daß sie zu Spannungen mit diesen führte.

Anmerkungen

Der erste Satz ist ein klares Plagiat (19 zusammenhängende Wörter), danach folgt ein eigenständiger Satz, danach ein paraphrasierter Satz. Auch der ist aber als Plagiat zu werten, weil die Quelle zwar im Literaturverzeichnis, aber nirgendwo in der Gegend von S. 312 erwähnt wird.

Sichter
PlagProf:-)

[4.] Mw/Fragment 320 07 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-06 18:04:09 Kybot
Fragment, Gesichtet, Griffith 1981, Mw, SMWFragment, Schutzlevel, Verdächtig

Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Frangge, Hindemith, PlagProf:-), Fiesh
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 320, Zeilen: 7-9
Quelle: Griffith 1981
Seite(n): 230 f., Zeilen:
Die Große Koalition unternahm die ersten Schritte in Richtung einer deutschen Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze und einer Annullierung des Münchener Abkommens. Sie unternahm die ersten Schritte in Richtung Anerkennung der Oder-Neiße-Linie, einer Annullierung des Münchner Abkommens und einer Modifizierung der Hallstein-Doktrin.
Anmerkungen

Dieser Satz wäre eine zulässige Paraphrase, wenn die Quelle in einer Fußnote erwähnt worden wäre. Da das Werk aber nur im Literaturverzeichnis angegeben ist, handelt es sich um ein, wenn auch vergleichsweise harmloses, Plagiat. Siehe Diskussionsseite: bei diesem Grenzfall wollte die Mehrheit konservativ sein, daher nur als verdaechtig eingestuft

Sichter
PlagProf:-)

[5.] Mw/Fragment 320 26 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:06:13 Kybot
Fragment, Gesichtet, Griffith 1981, Mw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Senzahl, Dr. I. Jones, Fiesh
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 320, Zeilen: 26
Quelle: Griffith 1981
Seite(n): 230, Zeilen:
Die Große Koalition leistete mit ihren neuen Ansätzen die Vorarbeit zu einer realistischen Einschätzung der Möglichkeiten der Deutschland- und Ostpolitik und begann dadurch Osteuropa und die Sowjetunion davon zu überzeugen, dass sich die öffentliche und politische Meinung in der Bundesrepublik wirklich änderte. Sie leistete die Vorarbeit zu einer realistischeren Einschätzung der Möglichkeiten der Ostpolitik und begann dadurch, Moskau und Osteuropa davon zu überzeugen, daß sich die öffentliche Meinung in der Bundesrepublik wirklich änderte.
Anmerkungen

Auch im weiteren Umfeld des Satzes kein Hinweis darauf, von wem dieser Gedanke inkl. der Formulierung stammt. Die div. vorgenommenen Anpassungen sind allsamt eher kosmetisch, zB. Erg. "mit ihren neuen Ansätzen", Synonymersetzung "Moskau" durch "Sowjetunion", Erg. "öffentliche und politische Meinung" statt "öffentliche Meinung" – Gefunden über Google Books: http://books.google.com/books?id=VtzkAAAAMAAJ&q=%22vorarbeit+zu+einer+realistischeren+einsch%C3%A4tzung%22

Sichter
Jones

[[QAutor::William E. Griffith. [Aus d. Amerikan. übers. von Gisela Kramer]| ]]

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki