Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Nkk/Heep 2007

< Quelle:Nkk

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Angelika Irmgard Heep
Titel    Einfluss von Simvastatin auf die Apoptose nach myokardialer Ischämie
Ort    Lübeck
Jahr    2007
Anmerkung    Dissertation Universität zu Lübeck, Medizinische Fakultät, Tag der mündlichen Prüfung: 19.06.2007
URL    http://www.students.informatik.uni-luebeck.de/zhb/ediss343.pdf

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Analyse:Nkk/Fragment 007 25 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-11-05 22:42:03 Guckar
Fragment, Gesichtet, Heep 2007, KomplettPlagiat, Nkk, SMWFragment, Schutzlevel

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 7, Zeilen: 25-29
Quelle: Heep 2007
Seite(n): 6, Zeilen: 1-6
Die ursprüngliche Annahme, dass es bei differenzierten Zellen wie Kardiomyozyten keine Apoptose gibt, konnte in den letzten Jahren nicht mehr aufrecht erhalten werden. Vielmehr stellte sich heraus, dass der Apoptose auch bei einer Reihe von kardiovaskulären Erkrankungen wie dem Myokardinfarkt, der Herzinsuffizienz und der Atherosklerose eine entscheidende Rolle zukommt (van Empel et al., 2005).

van Empel VP, Bertrand AT, Hofstra L, Crijns HJ, Doevendans PA and De Windt LJ (2005) Myocyte apoptosis in heart failure. Cardiovasc Res; 67 (1):21-9

Die ursprüngliche Annahme, dass es bei differenzierten Zellen wie Kardiomyozyten keine Apoptose gibt, konnte in den letzten Jahren nicht mehr aufrechterhalten werden. Vielmehr stellte sich heraus, dass der Apoptose auch bei einer Reihe von kardiovaskulären Erkrankungen wie dem Myokardinfarkt, der Herzinsuffizienz und der Atherosklerose eine entscheidende Rolle zukommt [58].

58. van, Empel, V, Bertrand, A. T., Hofstra, L., Crijns, H. J., Doevendans, P. A., and De Windt, L. J.
Myocyte apoptosis in heart failure
Cardiovasc.Res. 2005; 67: 21-29

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan), Guckar

[2.] Analyse:Nkk/Fragment 008 11 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-11-05 22:45:13 Guckar
Fragment, Gesichtet, Heep 2007, KomplettPlagiat, Nkk, SMWFragment, Schutzlevel

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 8, Zeilen: 11-23
Quelle: Heep 2007
Seite(n): 7, Zeilen: 10-20
1.2.2 Reperfusionsschaden

Arbeiten zum Thema „apoptotischer Zelltod“ zeigten, dass das Ausmaß der Apoptose im Rahmen einer Ischämie nicht nur von deren Dauer abhängig ist sondern insbesondere auch in direktem Zusammenhang zum Vorhandensein und zur Dauer einer Reperfusion steht.

Die Reperfusion ischämischen Myokards liefert noch nicht irreversibel geschädigtem Myokard lebensrettenden Sauerstoff. Sie ermöglicht diesen Zellen aufgebrauchte Energiespeicher wieder zu füllen, entstandenen Schaden zu reparieren und ihre normale Kontraktionsfunktion wieder aufzunehmen.

Somit ist die frühe Reperfusion führendes Therapieziel bei der Behandlung von Patienten mit Myokardinfarkt. Überraschenderweise stellte sich jedoch heraus, dass die Reperfusion den apoptotischen Zelltod ischämischer Kardiomyozyten beschleunigen kann (Fliss, 1998).


Fliss H (1998) Accelerated apoptosis in reperfused myocardium: friend of foe? Basic Res Cardiol; 93 (2):90-3

2.4 Reperfusionsschaden

Arbeiten zum Thema „apoptotischer Zelltod“ zeigten, dass das Ausmaß der Apoptose im Rahmen einer Ischämie nicht nur von deren Dauer abhängig ist, sondern insbesondere auch in direktem Zusammenhang zum Vorhandensein und zur Dauer einer Reperfusion steht. Die Reperfusion ischämischen Myokards liefert noch nicht irreversibel geschädigtem Myokard lebensrettenden Sauerstoff. Sie ermöglicht diesen Zellen, aufgebrauchte Energiespeicher wieder zu füllen, entstandenen Schaden zu reparieren und ihre normale Kontraktionsfunktion wieder aufzunehmen. Somit ist die frühe Reperfusion führendes Therapieziel bei der Behandlung von Patienten mit Myokardinfarkt. Überraschenderweise stellte sich jedoch heraus, dass die Reperfusion den apoptotischen Zelltod ischämischer Kardiomyozyten beschleunigen kann [14].


14. Fliss, H.
Accelerated apoptosis in reperfused myocardium: friend of foe?
Basic Res.Cardiol. 1998; 93: 90-93

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan), Guckar

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki