Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Oz/Lodahl Schrooten 1998

< Quelle:Oz

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Maria Lodahl, Mechthild Schrooten
Titel    Renten im Transformationsprozeß: Zur Lage in Polen, Ungarn, Tschechien und der Slowakei
Ort    Berlin
Jahr    1998
URL    http://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.38597.de/dp158.pdf

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    ja
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Oz/Fragment 072 13 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-02 22:12:31 Graf Isolan
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Lodahl Schrooten 1998, Oz, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 72, Zeilen: 13-22
Quelle: Lodahl Schrooten 1998
Seite(n): 20, Zeilen: 1 ff.
In Ungarn wurde nach langer Vorbereitungszeit im Sommer 1997 ein Dreisäulenmodell der Altersvorsorge gebilligt. Neben dem Umlageverfahren sowie privaten Pensions- und Lebensversicherungen, welche auf Freiwilligkeit beruhen und steuerlich gefördert sind, wird eine weitere Säule eingeführt, und zwar private Pensionsfonds, die nach dem Kapitaldeckelungsverfahren arbeiten. Sie sind obligatorisch und stehen unter staatlicher Aufsicht. Das Gesetz trat Anfang 1998 in Kraft, es sind jedoch längere Übergangsfristen vorgesehen. Mittelfristig (bis 2016) wird das Rentensystem entlastet, ohne gänzlich das Defizitproblem der Rentenkasse zu lösen. Zur Pflicht wird das neue System für Berufsanfänger. Beschäftigte, die jünger als 47 Jahre sind, können wählen, ältere Beschäftigte bleiben zwingend im alten System105.

105 Vgl http://www.diw.de/deutsch/produkte/publikationen/wochenberichte/docs/97-41-3.html , 5.

In Ungarn wurde nach langer Vorbereitungszeit in diesem Sommer ein Dreisäulenmodell der Altersvorsorge gebilligt32. Neben dem Umlageverfahren sowie privaten Pensions- und Lebensversicherungen, welche auf Freiwilligkeit beruhen und steuerlich gefördert sind, wird eine weitere Säule eingeführt, und zwar private Pensionsfonds, die nach dem Kapitaldekungsverfahren [sic] arbeiten. Sie sind obligatorisch und stehen unter staatlicher Aufsicht. Das Gesetz wird Anfang 1998 in Kraft treten, es sind jedoch längere Übergangszeiten vorgesehen. Mittelfristig (bis 2016) wird das Rentensystem entlastet, ohne gänzlich das Defizitproblem der Rentenkasse zu lösen33. Zur Pflicht wird das neue System für Berufsanfänger. Beschäftigte, die jünger als 47 Jahre sind, können wählen, ältere Beschäftigte bleiben zwingend im alten System.

32 Vgl. Material des ungarischen Finanzministeriums: Prospectus on the Proposed New Pension System and Related Regulations, Budapest, Mai 1997 und OECD Economic Surveys, Hungary 1997, S. 136.

33 Vgl. OECD Economic Surveys, Hungary 1997, Annex I.

Anmerkungen

Fn. 105 enthält keine Namen, aber einen Link. Die nahezu wörtliche Übernahme wird daraus nicht ersichtlich. Aus dem (falsch geschriebenen) "Kapitaldekungsverfahren" wird ein falsches "Kapitaldeckelungsverfahren".

Sichter
(SleepyHollow02) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki