Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Pes/KGSt 1993

< Quelle:Pes

31.381Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Gerhard Banner
Titel    Das Neue Steuerungsmodell, Begründung Konturen Umsetzung
Datum    5 1993
Umfang    40 S.
Reihe    Berichte der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (KGSt)

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    ja
Fragmente    10


Fragmente der Quelle:
[1.] Pes/Fragment 027 24 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:09:45 Kybot
Fragment, Gesichtet, KGSt 1993, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verdächtig

Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 27, Zeilen: 24-28
Quelle: KGSt 1993
Seite(n): 17, Zeilen: 30-36
Das Neue Steuerungsmodell zielt darauf ab, das Interesse und die Aufmerksamkeit der Fachbereiche auf ihr Leistungsergebnis zu richten.[35] Um die Verwaltungsleistungen (Produkte) effizient erbringen zu können, benötigen die

jeweiligen Fachbereiche ausreichend Handlungsspielräume. Zu diesem Zweck soll ihnen die Ressourcenverantwortung übertragen werden.

[35] KGSt Bericht 5/1993 S. 17.

Kontraktmanagement zielt darauf ab, das Interesse und die Aufmerksamkeit der Fachbereiche an erster Stelle auf ihr Leistungsergebnis zu richten. Technisch wird dies wie folgt bewirkt: Die vom Fachbereich zu erzeugenden Leistungen (Produkte) werden klar definiert. Um sie erstellen zu können, erhält der Fachbereich ein auf die Produkte bezogenes Budget, aus dem er alle zur Produkterstellung notwendigen Leistungen (auch Dritter) bezahlen muß.
Anmerkungen

Es ist nicht klar, dass nach der FN weiter auf KGSt-Bericht 1993 Bezug genommen wird.

Sichter
Cassiopeia30

[2.] Pes/Fragment 028 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:09:47 Kybot
Fragment, Gesichtet, KGSt 1993, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 28, Zeilen: 1-4
Quelle: KGSt 1993
Seite(n): 18, Zeilen: 2-8
[Um die Verwaltungsleistungen (Produkte) effizient erbringen zu können, benötigen die jeweiligen Fachbereiche ausreichend Handlungsspielräume. Zu diesem Zweck soll ihnen die Ressourcenverantwortung übertragen werden. Dies bedeutet, daß ihnen die Verantwortung für den zweckversprechenden Einsatz ihrer Geld-, Stellen-, ] Personal- und Sachmittelressourcen eingeräumt wird.[36] Im Rahmen der

gemeinsam erstellten Regeln können die Fachbereiche ihre Ressourcen dann frei bewirtschaften, untereinander austauschen oder in das nächste Haushaltsjahr übertragen.

[36] Mersmann, BWVP 1995, 97 (98).

Um so arbeiten zu können, brauchen die Fachbereiche ausreichende Handlungsspielräume. Es muß ihnen überlassen sein, wie sie ihren Leistungsauftrag

im einzelnen erfüllen. Daher ist ihnen die Verantwortung für den zweckentsprechenden Einsatz ihrer Ressourcen (Geld, Stellen. Personal, Sachmittel) zu übertragen. Im Rahmen zentral vorgegebener Regeln können sie ihre Ressourcen frei bewirtschaften, untereinander austauschen oder in das nächste Haushaltsjahr übertragen.[1]

[1] KGSt-Bericht Nr. 12/1991. Dezentrale Ressourcenverantwortung: Überlegungen zu einem neuen Steuerungsmodell

Anmerkungen

Der ganze Abschnitt ist aus KGSt zusammengesetzt, wobei immer wieder weitere Referenzen eingestreut werden, die sich dort nicht finden lassen. Zum Vergleich bitte auch die angrenzenden Fragmente beachten.

Sichter
Cassiopeia30

[3.] Pes/Fragment 028 05 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:09:49 Kybot
Fragment, Gesichtet, KGSt 1993, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 28, Zeilen: 5-10
Quelle: KGSt 1993
Seite(n): 17, Zeilen: 32-37
Technisch kann man einzelne Schritte unterteilen. Die vom Fachbereich zu erzeugenden Produkte werden zuerst klar definiert.[38] Um sie erstellen zu können, erhält der Fachbereich ein auf die Produkte bezogenes Budget, aus dem er alle zur Produkterstellung notwendigen Leistungen (auch Dritter) bezahlen kann.[39] Leistungen, die er von anderen Bereichen der Verwaltung bezieht, sind grundsätzlich entgeltlich.

[38] KGSt Bericht 19/1992 und zur Definition und Beschreibung von Produkten KG St Bericht 8/1994; Blume, Der Gemeindehaushalt, 1/1993, 1;Jacoby, VOP 5/1999, 19 ff.; Osner, VOP 3/1997, 24 ff.;

[39] KGSt Bericht 5/1993 S. 17.

Technisch wird dies wie folgt bewirkt: Die vom Fachbereich zu erzeugenden Leistungen (Produkte) werden klar definiert. Um sie erstellen zu können, erhält der Fachbereich ein auf die Produkte bezogenes Budget, aus dem er alle zur Produkterstellung notwendigen Leistungen (auch Dritter) bezahlen muß. Leistungen, die er von anderen Organisationseinheiten der Verwaltung bezieht, sind grundsätzlich entgeltlich.
Anmerkungen

Fußnote Nummer 39 reicht nicht aus, um das Ausmaß und den wörtlichen Charakter der Übernahme, die nach der Fußnote auch noch fortgesetzt wird, deutlich zu machen.

Sichter
Cassiopeia30

[4.] Pes/Fragment 028 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-05-09 09:55:38 Hindemith
Fragment, Gesichtet, KGSt 1993, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 28, Zeilen: 12-18
Quelle: KGSt 1993
Seite(n): 18, Zeilen: 2-10
Um aber in diesem Rahmen arbeiten zu können, brauchen die Fachbereiche ausreichend Handlungsspielräume. Es muß ihnen überlassen sein, wie sie ihren Leistungsauftrag im einzelnen erfüllen.[40] Sie sollen selbst entscheiden, ob sie eine Leistung von einem Privaten "einkaufen", oder sie von einer anderen Verwaltungseinheit auf ihre Kosten erbringen lassen. Erst mit der Übertragung der Ressourcenverantwortung können die Fachbereiche Kunden- und Marktverantwortung entwickeln.[41]

[40] Vgl. Clauß, VR 1998, 418 (420).

[41] Schmidt-Aßmann, Verwaltungsrecht als Ordnungsidee, S. 23.

Um so arbeiten zu können, brauchen die Fachbereiche ausreichende Handlungsspielräume. Es muß ihnen überlassen sein, wie sie ihren Leistungsauftrag

im einzelnen erfüllen. Daher ist ihnen die Verantwortung für den zweckentsprechenden Einsatz ihrer Ressourcen (Geld, Stellen. Personal, Sachmittel) zu übertragen. Im Rahmen zentral vorgegebener Regeln können sie ihre Ressourcen frei bewirtschaften, untereinander austauschen oder in das nächste Haushaltsjahr übertragen.[1]

Erst mit der Übertragung der Ressourcenverantwortung können die Fachbereiche Kunden- und Marktverantwortung entwickeln.

[1] KGSt-Bericht Nr. 12/1991. Dezentrale Ressourcenverantwortung: Überlegungen zu einem neuen Steuerungsmodell

Anmerkungen

Im Mittelteil findet sich tatsächlich ein Unterschied zur Vorlage, die nicht angegeben ist.

Sichter
Cassiopeia30

[5.] Pes/Fragment 028 21 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:09:53 Kybot
Fragment, Gesichtet, KGSt 1993, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Marcusb
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 28, Zeilen: 21-25
Quelle: KGSt 1993
Seite(n): 18, Zeilen: 38-42
Innerhalb der Fachbereiche muß die Verantwortung für das Leistungsergebnis soweit wie möglich nach unten bis auf den einzelnen Mitarbeiter verlagert werden.[42] Mit der persönlichen Ergebniszuordnung soll das Führungs- und Kreativitätspotential der Mitarbeiter besser ausgenutzt werden können.

[42] Bruns/Mohnen, VR 1999, 2 (4 f.).

Innerhalb der Fachbereiche muß die Verantwortung für das Leistungsergebnis soweit wie möglich nach unten bis auf einzelne Mitarbeiter verlagert werden. Mit der persönlichen Ergebnisverantwortung nutzt das Dienstleistungsunternehmen

Kommunalverwaltung das Führungs- und Kreativpotential seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Anmerkungen

Aus vielen Mitarbeitern werden ein Mitarbeiter und aus der Ergebnisverantwortung wird die Ergebniszuordnung. Weiter oben auf S. 28 wird einmal auf KGSt Bericht 5/1993 , S. 17, hingewiesen.

Sichter
Cassiopeia30

[6.] Pes/Fragment 031 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-05-09 09:51:46 Hindemith
Fragment, Gesichtet, KGSt 1993, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 31, Zeilen: 12-22
Quelle: KGSt 1993
Seite(n): 20, Zeilen: 1-12
Diese Aufgaben haben die Wirkung, die Verwaltung transparenter und damit besser steuerbar zu machen.[63] Nur wenn das oberste Kommunalorgan auf diese Weise laufend und detailliert über das Verwaltungsgeschehen informiert ist, kann von ihm erwartet werden, daß es der Verwaltung mit ihren Teileinheiten Vertrauen schenkt. Es wird dann die Durchführungsverantwortung aufgrund der dezentralen Ressourcenverantwortung der Fachbereiche respektieren und sich der Einzeleingriffe in den Prozeß der Leistungserstellung weitgehend entziehen.[64] Die von der KGSt so beschriebene Steuerung auf Abstand ist im Grunde auch die adäquate Steuerung der kommunalen Eigenbetriebe durch das oberste Kommunalorgan, das sich dazu einer professionellen Beteiligungsverwaltung bedient.[65]

[63] Pitschas, DÖV 1998, 907 (913).

[64] KGSt Bericht 5/1993 S. 20.

[65] KGSt Bericht 5/1993 S. 20; Bauer, Der Gemeindehaushalt 6/1994, 128 (130).

Diese Aufgaben haben die Wirkung, die Verwaltung transparenter und damit besser steuerbar zu machen. Nur wenn das oberste Kommunalorgan auf diese Weise laufend und eingehend über das Verwaltungsgeschehen informiert wird, kann von ihm erwartet werden, daß es der Verwaltung Vertrauen schenkt, die Durchführungsverantwortung der Fachbereiche respektiert und sich der heute üblichen Einzeleingriffe in den Prozeß der Leistungserstellung weitgehend enthält.

Die beschriebene Steuerung der Fachbereiche "auf Abstand" ist im Grundsatz auch die adäquate Form der Steuerung der kommunalen Eigenbetriebe und -gesellschaften (Konzern Kommunalverwaltung im weiteren Sinn) durch das oberste Kommunalorgan, das sich dazu einer professionellen Beteiligungsverwaltung bedient.

Anmerkungen

Das Ausmaß der Übernahme ist nicht erkennbar. Durch FN 63 wird verschleiert, dass der erste Satz des Fragments aus dem KGSt-Bericht stammt.

Sichter
Cassiopeia30

[7.] Pes/Fragment 037 27 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:10:09 Kybot
Fragment, Gesichtet, KGSt 1993, KeinPlagiat, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KeinPlagiat
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 37, Zeilen: 27-28
Quelle: KGSt 1993
Seite(n): 20, Zeilen: 20-21
Die Basisgröße, auf der die Verbindung zwischen Input und Output herstellbar ist, ist das Verwaltungsprodukt.[100]

[100] KGSt Bericht 5/1993 S. 20.

Die Basisgröße, auf der die Verbindung zwischen Input und Output herstellbar

ist. ist das Produkt.

Anmerkungen

Das ist nur ein Satz, zwar ohne Anführungszeichen, aber mit korrekter Quellenangabe.

Sichter
Cassiopeia30

[8.] Pes/Fragment 038 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:10:11 Kybot
Fragment, Gesichtet, KGSt 1993, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 38, Zeilen: 1-4
Quelle: KGSt 1993
Seite(n): 21, Zeilen: 1-6
[Eine Vielzahl von Einzelaktivitäten der Verwaltung wird hierzu zu Produktgruppen und Produkten] zusammengefaßt.[103] Primäre Kriterien sind die politisch-strategischen Ziele der Kommune, die Erwartungen der Bürger an ganzheitliche Leistungsangebote, sowie innerhalb der Verwaltung das Erfordernis an möglichst eindeutiger Ergebnis- und Kostenverantwortlichkeit.[104]

[103] Zur Definition von Produkten KGSt Bericht 8/1994 S. 11 ff..; Holl, VOP 4/1997, 12 ff.

[104] KGSt Bericht 8/1994 S. 10.

Zum einen müssen die unzähligen Einzelaktivitäten der Verwaltung zu einer überschaubaren Zahl von Leistungspaketen bzw. Produkten zusammengefaßt werden. Primäre Kriterien der Produktbildung sind die politisch-strategischen Ziele der Kommune, die Erwartungen der Bürger/Abnehmer an ganzheitliche Leistungsangebote sowie innerhalb der Verwaltung das Erfordernis einer möglichst eindeutigen Ergebnis- und Kostenverantwortung.
Anmerkungen

Die korrekte Quelle ist nicht angegeben. Ausserdem sind wörtliche Übernahmen nicht als solche gekennzeichnet.

Sichter
Cassiopeia30

[9.] Pes/Fragment 038 17 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-05-09 09:47:30 Hindemith
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, KGSt 1993, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Drhchc, 89.204.139.66, Cassiopeia30
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 38, Zeilen: 17-20:27-33
Quelle: KGSt 1993
Seite(n): 21, Zeilen: 35-43
Der Gesamthaushalt mit seiner verdichteten Produktinformation dient der politischen Prioritätensetzung und strategischen Steuerung der kommunalen Aktivitäten durch den Rat.

[...] Die aus dem Gesamthaushalt heruntergebrochenen Teilhaushalte stellen sich als detaillierte Wirtschafts- und Maßnahmenpläne der Fachbereiche dar. Sie enthalten nicht nur die fachlichen und finanziellen, sondern auch die organisatorischen, personalwirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Ziele der Fachbereiche und können damit die Grundlage der Kontrakte zwischen dem Rat oder dem Bürgermeister und den Fachbereichen bilden.

Der Gesamthaushalt mit seiner verdichteten Produktinformation dient der politischen Prioritätensetzung und strategischen Steuerung der kommunalen Aktivitäten durch den Rat/Kreistag. Die aus dem Gesamthaushalt 1 : 1 abgeleiteten Teilhaushalte stellen sich als detaillierte Wirtschafts- und Maßnahmenpläne der Fachbereiche dar. Sie enthalten nicht nur die fachlichen und finanziellen, sondern auch die organisatorischen, personalwirtschaftlichen und Betriebswirtschaftlichen Ziele der Fachbereiche und bilden den "Managementkontrakt" zwischen Fachbereich und politischer Führung.
Anmerkungen

Direkt _vor_ diesem Absatz gibt es einen Verweis auf die korrekte Seite der Quelle. Das Ausmaß der nicht nur inhaltlichen 1:1 Übernahme ist jedoch dadurch höchstens verschleiert.

Sichter
Cassiopeia30, Hindemith (PlagKat)

[10.] Pes/Fragment 041 05 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-06-25 20:34:48 Hindemith
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, KGSt 1993, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 41, Zeilen: 5-9
Quelle: KGSt 1993
Seite(n): 17, Zeilen: 6-10
Hiernach können zwischen der politischen Führung und der Verwaltung über die von den Fachbereichen zu erzeugenden Leistungen und Produkte (nach Menge, Preis, Kosten, Qualität und Zielgruppe) und die ihnen dafür zuzubilligenden Budgets Vereinbarungen getroffen werden.[125]

[125] KGSt Bericht 5/1993 S. 17.

Ist dergestalt über die jeweilige Verantwortung Klarheit geschaffen, können zwischen der politischen Führung und der Verwaltung über die von den Fachbereichen zu erzeugenden Leistungen oder Produkte (nach Menge. Preis. Kosten. Qualität und Zielgruppe) und die ihnen dafür zuzubilligenden Budgets Vereinbarungen getroffen werden.
Anmerkungen

Hier wären Anführungszeichen angebracht. Siehe auch Diskussionsseite

Sichter
Cassiopeia30, Hindemith (auf Bauernopfer gesetzt)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki