Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Pes/Winter 1998

< Quelle:Pes

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Christian Winter
Titel    Das Kontraktmanagement: Synthese eines neuen Haushaltssystems für Bund und Länder auf Grundlage einer Analyse des bestehenden Haushaltssystems und den Ansätzen zur Verwaltungsreform auf kommunaler Ebene
Ort    Baden-Baden
Verlag    Nomos
Jahr    1998
ISBN    3-7890-5388-0

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    ja
Fragmente    25


Fragmente der Quelle:
[1.] Pes/Fragment 039 23 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-06-25 20:32:59 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Winter 1998

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 23-27
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 176, Zeilen: 1-7
Das Kontraktmanagement bildet das Dach und das zentrale Steuerungssystem unter dem die wesentlichen Elemente des Neuen Steuerungsmodells kontrolliert zum Einsatz kommen können.[116] Durch das Kontraktmanagement wird das parlamentarische Budgetbewilligungsrecht gewährleistet, das ansonsten aufgrund der dezentralen Ressourcenverantwortung und dem Wettbewerb stark [zurückgedrängt würde.]

[116] Winter S. 176.

Das Kontraktmanagement bildet im neuen Steuerungsmodell das Dach und das zentrale Steuerungssystem unter dem die weiteren wesentlichen Elemente kontrolliert zum Einsatz kommen können,[489] verliert dabei aber nicht seinen stark instrumentellen Charakter. Die Wahrung des parlamentarischen Budgetbewilligungsrechtes wird ohne Kontraktmanagement insbesondere durch die Dezentralisierung der Ressourcenverantwortung, den Wettbewerb als auch durch die Outputorientierung, in hohem Maße in Frage gestellt.

[489] Vgl. o.V., Neues Berliner Verwaltungsmanagement - Teilprojekt Dezentrale Fach- und Ressourcenverantwortung - Bericht, Stand 7. November 1995, S.4 und S.112

Anmerkungen

Auch die fehlerhafte Zeichensetzung (Komma fehlt) wurde übernommen. Fortsetzung auf nächster Seite Pes/Fragment 040 01. Siehe auch die Diskussionsseite

Sichter
Cassiopeia30

[2.] Pes/Fragment 040 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:10:17 Kybot
Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Winter 1998

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 40, Zeilen: 1-5
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 176, Zeilen: 8-12
Das Kontraktmanagement stellt die systemische Kopplung her, mit der die nachgeordneten hierarchischen Ebenen der Verwaltung nach wie vor an den Rat gebunden werden. Dies wird dadurch erreicht, daß Absprachen für bestimmte Zeiträume über zu erbringende Leistungen und die dafür zur Verfügung stehenden Mittel getroffen werden.[117]

[117] KGSt Bericht 17/1994 S. 34; KGSt Bericht 4/1998 S. 10.

Das Kontraktmanagement stellt dementgegen die systematische Bindung her, mit der die nachgeordneten hierarchischen Ebenen der Verwaltung untereinander und die Exekutive nach wie vor an den Willen der Legislative gebunden werden, indem

verbindliche Absprachen für bestimmte Zeiträume über zu erbringende Leistungen und die dafür zur Verfügung stehenden Mittel getroffen werden.[490]

[490] Vgl. KGSt [Hrsg.], Bericht 17/1994, S.34

Anmerkungen

Aus systematisch wird systemisch. Die angeblich zitierte Quelle (KGSt) liegt vor und ist von Winter korrekt paraphrasiert.

Sichter
Cassiopeia30

[3.] Pes/Fragment 040 19 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:10:21 Kybot
Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Winter 1998

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 40, Zeilen: 19-23
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 177, Zeilen: 1-
Von der KGSt wurde das Kontraktmanagement als ein Steuerungs-, Planungs- und Controllinginstrument, bei dem zwischen der Leitung einer Organisationseinheit und dem Management einer niedrigeren hierarchischen Ebene verbindliche Absprachen über einen bestimmten Zeitraum getroffen werden, verstanden.[121]

[121] KGSt Bericht 19/1992 S. 42.

[Erstmalig wurde der Begriff des "Kontraktmanagement" im Zusammenhang mit Reformvorhaben in der öffentlichen Verwaltung durch ein Modellvorhaben der Stadt Til-]burg / Niederlande, als "ein Steuerungs-, Planungs- und Controllinginstrument, bei dem zwischen der Leitung einer Organisationseinheit und dem Management einer niedrigeren hierarchischen Ebene verbindliche Absprachen über einen bestimmten Zeitraum getroffen werden" definiert.[492]

[492] Vgl. KGSt [Hrsg.], Wege zum Dienstleistungsunternehmen Kommunalverwaltung - Fallstudie Tilburg, Bericht 19/1992, S.42

Anmerkungen

Die Quelle macht vor, wie man richtig zitiert.

Sichter
Cassiopeia30

[4.] Pes/Fragment 040 23 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-06 20:05:54 Kybot
Fragment, Pes, SMWFragment, Schutzlevel, Verdächtig, Winter 1998, ZuSichten

Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 40, Zeilen: 23-26
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 177, Zeilen: 4-7, 22-24
Trotz zahlreicher ähnlicher Begriffe, die in Deutschland für das Instrument des Kontraktmanagements eingeführt wurden, hat sich der Terminus durchgesetzt, nicht zuletzt aufgrund der Untersuchungen über das Tilburger-Modell. In Deutschland haben sich teilweise parallel, teilweise auch daran anlehnend, andere Begriffe für ähnlich gelagerte Vorstellungen über die zukünftige Organisation zwischen Legislative und Exekutive, sowie der innerexekutiven Organisation etabliert. [...] Darüber hinaus ist der Begriff bereits weit verbreitet, insbesondere durch das in zahlreichen Veröffentlichungen erwähnte Musterbeispiel Tilburg, [...]
Anmerkungen

Aus zwei mach eins.

Sichter

[5.] Pes/Fragment 040 30 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-06 20:05:56 Kybot
Fragment, Pes, SMWFragment, Schutzlevel, Verdächtig, Winter 1998, ZuSichten

Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 40, Zeilen: 30-33
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 177, Zeilen: 16-19
Grundsätzlich soll aber das Kontraktmanagement mit dem Treffen von Zielvereinbarungen im folgenden synonym verwendet werden, schon allein um keine in Betracht kommende Rechtsform zu präjudizieren. Im folgenden soll daher daneben der Begriff der Zielvereinbarungen analog Verwendung finden, da bei den Begriffen „Vertrag" und „Kontrakt" unweigerlich Assoziationen mit zivilrechtlichen Verträgen und den damit verbundenen gesetzlichen Rechten und Pflichten geweckt werden.
Anmerkungen

Auch wenn die Wortwahl hier differiert, folgt Pes in diesem Abschnitt engstens der Gedankenführung von Winter (1998), ohne dies kenntlich zu machen.

Sichter

[6.] Pes/Fragment 041 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-02-25 16:50:13 Sotho Tal Ker
Fragment, Gesichtet, KeineWertung, Pes, SMWFragment, Schutzlevel, Winter 1998

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Graf Isolan, PlagProf:-)
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 41, Zeilen: 1-3
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 177, Zeilen: 27-30
Das Kontraktmanagement stellt ein neues Regelwerk dar, mit dem die Aufgaben der Verwaltung und des Rates auf eine andere und neue Weise wahrgenommen werden können.123

123 Winter S. 177.

F.l. Der Grundgedanke

Das Kontraktmanagement stellt ein neues Regelwerk auf, mit dem die Aufgaben der zentral in einem Haushaltssystem agierenden Gewalten Exekutive und Legislative auf eine andere Art wahrgenommen werden können.

Anmerkungen

Zitat oder Paraphrase? Der Leser darf raten ... :Paraphrase - nur fünf zusammenhängend übernommene Wörter, Original wird leicht bedeutungsverändernd zusammengefasst. Die Überschrift des Originals hat Pes bereits eine Seite früher (Seite 40, Zeile 6) als eigene Überschrift übernommen. :Könnte Plagiatsvorwurf begründen, wenn mehrere Überschriften so übernommen werden, oder zumindest eine längere und/oder originellere. Bleibt aufgrund der großen Ähnlichkeit interpretierbar, daher weiterhin "verdächtig".

Sichter
PlagProf:-)

[7.] Pes/Fragment 041 10 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-05-09 08:47:10 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Winter 1998

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator, Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 41, Zeilen: 10-17
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 178, Zeilen: 3-5, 7-10. 15-16
Der Rat bestimmt, welche Leistungen in welchem Umfang und in welcher Qualität

aufgrund der determinierten gesetzlichen Rahmenbedingungen durch die festgelegten Organisationseinheiten zu erbringen sind. Durch den Verhandlungsprozeß zwischen dem Rat und der Verwaltung werden die Vorstellungen und Wünsche des Rates in Übereinstimmung mit den hierfür von der Verwaltung veranschlagten Kosten gebracht. Diese Verhandlungen münden in den festzuschreibenden Kontrakten.

Die Legislative bestimmt, welche Leistungen in welchem Umfang und in welcher Qualität aufgrund der von ihr determinierten gesetzlichen Rahmenbedingungen durch die Exekutive zu erbringen sind. [...] Durch einen Verhandlungsprozeß zwischen

Exekutive und Legislative werden die Vorstellungen und Wünsche der Legislative über die zu erbringenden Leistungen in Übereinstimmung mit den hierfür von der Exekutive veranschlagten Kosten gebracht, [...] Diese Verhandlungen münden in festzuschreibende konkrete Zielvereinbarungen über die zu erbringenden Leistungen und die für diese Leistungen zu budgetierenden Kosten.

Anmerkungen

Hier wird lediglich aus "Legislative" "Rat" und aus "Exekutive" "Verwaltung" gemacht, um die Terminologie anzupassen. Ansonsten erfolgt keine Änderung. Der den Gedanken vorläufig abschließende Satz findet sich ausführlicher ebenfalls im Original und wird einfach zurechtgeschnitten.

Sichter
Plaqueiator, Hindemith (PlagKat)

[8.] Pes/Fragment 041 19 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-05-09 08:46:01 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Winter 1998

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 41, Zeilen: 19-24
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 179, Zeilen: 1-6
Innerhalb der zu treffenden Zielvereinbarungen geht es im Detail um ein genau quantifizierbares und auch in der Qualität beschreibbares Leistungsvolumen auf der einen und um ein den einzelnen Leistungselementen zuzuordnendes Budget auf der anderen Seite, welches sich vereinfacht aus dem Produkt, aus der Anzahl der Leistungen und den Kosten ihrer Erstellung ergibt. Innerhalb der zu treffenden Zielvereinbarungen, [...], geht es im Detail um ein genau quantifizierbares und auch in der Qualität beschreibbares Leistungsvolumen auf der einen Seite und um ein den einzelnen Leistungselementen zuzuordnendes Budget, welches sich vereinfacht aus dem Produkt aus der Anzahl der Leistungen und den Kosten ihrer Erstellung ergibt.
Anmerkungen

Zwei Sätze später gibt es einen inhaltlich korrekten Verweis auf Winter, allerdings auf die Seite 178. Die wörtliche Übernahme von S. 179 ist dadurch nicht gedeckt. Man beachte auch Pes/Fragment 041 10: Die weitgehend wörtliche Übernahme beginnt schon dort.

Sichter
Cassiopeia30, Hindemith (PlagKat)

[9.] Pes/Fragment 041 24 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:10:35 Kybot
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan, Drhchc
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 41, Zeilen: 24-33
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 178, Zeilen: 12-15, 17-20
Dem Bürgermeister als Verwaltungschef wird bei den Verhandlungen daran gelegen sein, ein möglichst großes Budget für sich zu erhalten. Dem Rat wird demgegenüber daran gelegen sein, ein möglichst großes Leistungsvolumen zu erreichen, da das kommunale Budget primär durch die Steuereinnahmen determiniert ist.[FN 126] Durch den von beiden Seiten[FN 127] vereinbarten Kontrakt soll sichergestellt werden, daß die Verwaltung die Vorgaben des Rates beachtet, da sie mit am Verhandlungstisch saß und dem Kontrakt zugestimmt hat.[FN 128] Dies ist aus Sicht der KGSt für den Rat von entscheidender Bedeutung, da er trotz der Delegation[FN 129] des Leistungsauftrages umfassend verantwortlich bleibt.[FN 130]

[FN 126: Winter S. 178.]

[FN 127: Im Folgenden wird, um dem Neuen Steuerungsmodell gerecht zu werden, von Partnern zu sprechen sein.]

[FN 128: Vgl. KGSt Bericht 10/1996 S. 10.]

[FN 129: Zur Delegation im einzelnen S. 156 ff.]

[FN 130: KGSt Bericht 19/1992 S. 43.]

Im Interesse der Exekutive wird dabei nach wie vor ein möglichst großes Budgetvolumen liegen, welchem von der Legislative der Wunsch nach einem möglichst großen Leistungsvolumen, bei einem primär durch die Steuereinnahmen determinierten Budget, entgegen gestellt wird. [...] Damit stellt die Legislative sicher, daß die Verwaltung die Vorgaben der Politik beachtet.[FN 496] Denn die Legislative bleibt auch bei der Einführung von Kontraktmanagement umfassend verantwortlich für den delegierten Leistungsauftrag an die Exekutive.[FN 497]

[FN 496: Vgl. KGSt [Hrsg.], Das Verhältnis von Politik und Verwaltung, Bericht 10/1996, S.10]

[FN 497: Vgl. KGSt [Hrsg.], Bericht 19/1992, S.43]

Anmerkungen

Hier greift Pes in das Originalmaterial ein, indem er es konkretisiert und teilweise paraphrasiert. Nichtsdestotrotz bleiben viele der Originalformulierungen und auch die beiden Fußnoten unverändert stehen. Die in FN 126 gegebene Quellenangabe Winter (1998) erfolgt in derselben Form wie sonst auch überall in der Arbeit. Wie soll selbst der fachkundige Leser/ die fachkundige Leserin so erkennen, wann Pes eine Quelle zitiert und wann er "nur" paraphrasiert. Er selbst benutzt diese Art der Quellenangabe völlig undifferenziert, was an anderer Stelle zur Verschleierung umfangreicherer wortidentischer Übernahmen führt. Noch dazu wird Winter in der Mitte der Übernahme referenziert. Dieses Fragment steht in einer Reihe mit vielen weiteren (langen) Übernahmen aus Winter 1998.

Sichter
Drhchc

[10.] Pes/Fragment 042 22 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-25 10:12:31 Hindemith
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 42, Zeilen: 22-26
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 180, Zeilen: 26-32
Hierbei kann es unter Umständen zu einem Auftraggeber-Auftragnehmerverhältnis kommen, vergleichbar mit der Vergabe an einen externen Dienstleister.[136] Der Auftraggeber muß die fremdbezogene Verwaltungsleistung aus seinem Budget finanzieren, wohingegen der Auftragnehmer eine entsprechende Budgetgutschrift erhält.[137]

[136] KGSt Bericht 17/1994 S. 35.

[137] Winter S. 180

Bei deren Abwicklung sich das Kontraktmanagement dahingehend auswirken könnte, daß es zwischen zwei Verwaltungseinheiten zu einem Auftraggeber- Auftragnehmerverhältnis über die Durchführung kommt,[498] vergleichbar mit einer Vergabe an einen externen Dienstleister. Der Auftraggeber muß die fremdbezogene Verwaltungsleistung aus seinem Budget finanzieren, wohingegen der Auftragnehmer eine entsprechende Budgetgutschrift erhält, sich aber damit auch zur vertraglichen Lieferung verpflichtet.

[498] Vgl. KGSt [Hrsg.], Bericht 17/1994, S.35

Anmerkungen

Weitgehend wörtliche Übernahme ohne Kenntlichmachung eines Zitats. Auch der Verweis auf KGSt Bericht 17/1994 S. 35. ist so in der Quelle zu finden.

Sichter
Cassiopeia30

[11.] Pes/Fragment 043 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:10:41 Kybot
Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verdächtig, Winter 1998

Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Cassiopeia30, Bummelchen, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 43, Zeilen: 2-3
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 181, Zeilen: 24-25
Nach der KGSt bedingt der neue Führungsstil über Kontrakte auch eine neue

Verwaltungskultur.[139]

[139] KGSt Bericht 17/1994 S. 34.

Kontraktmanagement bedingt durch das Abschließen von Zielvereinbarungen eine neue

Verwaltungskultur.[501]

[501] Vgl. KGSt [Hrsg.], Bericht 17/1994, S.34

Anmerkungen

Hier werden Paraphrase und FN von Winter übernommen; denn in KGSt Bericht 17/1994 heißt es auf S. 34: "Kontraktmanagement erfordert (und schafft) eine Verwaltungskultur, die stärker vom Verhandeln und Vereinbaren als von Anordnen und Eingreifen lebt." Da sehr kurz, und nicht eindeutig als Übernahme von Winter nachweisbar auf verdächtig gesetzt.

Sichter
Hindemith (V)

[12.] Pes/Fragment 043 34 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:10:43 Kybot
Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verdächtig, Winter 1998

Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 43, Zeilen: 34-37
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 183, Zeilen: 3-8
Wenn die Verantwortung und die Kompetenz für die Leistungserstellung und das bereitgestellte Budget jeweils in die hierarchische Ebene delegiert werden soll, in der die Leistungserbringung auch erfolgt, dann muß das Berichtswesen an dieser Stelle ansetzen, um die Zielerreichung zu [sichern.[144]]

[144] Winter S. 183.

Wenn Verantwortung und Kompetenz für die Leistungserstellung und das bereitgestellte Budget jeweils in die hierarchische Ebene delegiert werden sollen, in der die Leistungserstellungsprozesse auch tatsächlich vollzogen werden, dann ist ein Berichtswesen als Bestandteil eines aufzubauendem

Controlling, sowohl für die Führungsebene der Exekutive wie auch für die Legislative unverzichtbar, um das Handeln der Verwaltung zu kontrollieren.

Anmerkungen

Dies ist nur zum Teil paraphrasiert; die teilweise wörtliche Übernahme wurde jedoch nicht als Zitat kenntlich gemacht.

Sichter
Cassiopeia30

[13.] Pes/Fragment 044 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-05-09 08:43:30 Hindemith
Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 44, Zeilen: 1-5
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 182, Zeilen: 14-18
Effizienzsteigerungen und sozial verträgliche sowie tarifrechtlich abgesicherte Leistungserstellungsprozesse, als Eckpunkte der kommunalen Leistungserstellung, vereinfacht formuliert als das "Gewünschte" und das "Machbare", müssen in den Verhandlungen über die Zielvereinbarungen so in Kompromissen verzahnt werden, daß beide Seiten das Ergebnis akzeptieren.[145]

[145] Vgl. KGSt Bericht 19/1992, S. 43.

Effizienzsteigerungen und sozial verträgliche sowie tarifrechtlich abgesicherte Leistungserstellungsprozesse, als Eckpunkte der staatlichen Leistungserstellung vereinfacht formuliert als, das "Gewünschte" und das "Machbare", müssen in den Verhandlungen über die Zielvereinbarungen so in Kompromissen verzahnt werden, daß beide Seiten das Ergebnis akzeptieren können.[502]

[502] Vgl. KGSt [Hrsg.], Bericht 19/1992, S.43

Anmerkungen

DIe Quelle Winter (1998) ist relativ weit vom korrespondierenden Text im KGSt-Bericht 19/1992 (S. 43) entfernt (siehe hier). Es handelt sich bei diesem Text deshalb um eine ungekennzeichnete wörtliche Übernahme.

Sichter
Cassiopeia30, Hindemith (PlagKat)

[14.] Pes/Fragment 047 07 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-03-30 05:48:51 Klgn
Fragment, Gesichtet, KeineWertung, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Cassiopeia30, Drhchc, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 47, Zeilen: 7-9
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 203, Zeilen: in Schaubild
Da die Zielvereinbarungen auf Plandaten beruhen, ist eine Risikoaufteilung vorzunehmen, sofern es zu einer starken Abweichung der Ist-Daten von den Plandaten kommt.[164]

[164] Winter S. 203.

Da die Zielvereinbarungen auf Plandaten basieren, ist eine Risikoaufteilung vorzunehmen, sofern die Plandaten zu starken Abweichungen mit den Ist-Daten führen.

Tabelle 16: Weitere Elemente von Ziel Vereinbarungen[548]

[548] Vgl. o.V., Neues Berliner Verwaltungsmanagement, 7/1995, S.99ff.

Anmerkungen

Aus "basieren" wurde "beruhen", danach wurden Satzteile einfach ein wenig umgestellt. Dies hat den Charakter eines Zitats, das allerdings nicht gekennzeichnet ist.

Sichter
Drhchc

[15.] Pes/Fragment 048 09 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:10:51 Kybot
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 48, Zeilen: 9-17
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 196, Zeilen: 22-30
Die Zuweisung der Ressourcen wird in diesen Vereinbarungen nach Qualität und Quantität eindeutig an bestimmte Leistungen gekoppelt. Grundlage der Preisermittlung ist eine offengelegte Kalkulation der Preise, mit der sämtliche mit der Leistungserstellung verbundenen Kosten der Verwaltung abgedeckt werden müssen. Das Controlling überprüft diese Kalkulation hinsichtlich ihrer Plausibilität und Eintrittswahrscheinlichkeit, wobei ihm alle Möglichkeiten der produkt- bzw. projektbezogenen Informationsgewinnung in Zusammenarbeit mit dem vor Ort tätigen Controlling der Ausgangskalkulation offenstehen.[171]

[171] Winter S. 196.

Die Zuweisung der Ressourcen wird in diesen Vereinbarungen [...] nach Qualität und Quantität eindeutig an bestimmte Leistungen gekoppelt. Grundlage der Preisermittlung ist eine offengelegte Kalkulation der Preise, mit der sämtliche mit der Leistungserstellung verbundenen Kosten der Verwaltung abgedeckt werden müssen. Das Controlling [...] überprüft diese Kalkulation hinsichtlich ihrer Plausibilität und Eintrittswahrscheinlichkeit, wobei ihm alle Möglichkeiten der produkt- bzw. projektbezogenen Informationsgewinnung in Zusammenarbeit mit dem vor Ort tätigen Controlling der Ausgangskalkulation offenstehen.
Anmerkungen

Drei Sätze sind wörtlich übernommen, an zwei Stellen gibt es kürzere Auslassungen. Die Fußnote am Ende reicht nicht aus, um Art und Ausmaß der Übernahme für den Leser deutlich zu machen.

Sichter
Cassiopeia30 Hindemith

[16.] Pes/Fragment 050 08 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:10:53 Kybot
Fragment, Pes, SMWFragment, Schutzlevel, Verdächtig, Winter 1998, ZuSichten

Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 50, Zeilen: 8-10
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 197, Zeilen: 15-16
Verwaltungskontrakte können als konsensuale outputorientierte Ausgestaltung der Weisungsbeziehungen innerhalb der Verwaltung eingesetzt und verstanden werden.[FN 184]

[FN 184: Neues Berliner Verwaltungsmanagement, 7/1995, 118.]

Verwaltungs-Zielvereinbarungen können als die outputorientierte Ausgestaltung der Weisungsbeziehungen innerhalb der Verwaltung angesehen werden.[FN 537]

[537 Vgl. o.V., Neues Berliner Verwaltungsmanagement, 7/1995, S.118]

Anmerkungen

Könnte man als harmlose Parallelität bewerten, wenn Pes nicht weiter unten auch noch ohne Kenntlichmachung die im Original folgenden Zeilen bringen würde.

Sichter

[17.] Pes/Fragment 050 16 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-05-09 08:28:37 Hindemith
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan, Drhchc, Klicken
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 50, Zeilen: 16-25
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 197-198, Zeilen: S.197,16-20.26-30 + S.198,2-4
[184] [...]

Sie werden aber auch zwischen den übrigen hierarchisch aufeinander folgenden Ebenen der Verwaltung geschlossen. Im Rahmen der Gegebenheiten des horizontalen Leistungserstellungsprozesses werden sie von Ebene zu Ebene präzisiert.[187] Diese Kontrakte sind mehr als ein Äquivalent zwischen den Leistungszielen einer übergeordneten Verwaltungsebene und den Leistungsmöglichkeiten einer nachgeordneten Ebene. Sie eröffnen die Möglichkeit konsensualen Verwaltungshandelns und eine kooperative Führungsstruktur. Der Verwaltungskontrakt ist damit das Führungsinstrument, das bis auf die unterste Ebene der Verwaltung eingesetzt werden kann, was bis zum individuellen Kontrakt mit den einzelnen Mitarbeitern reicht.

[184] Neues Berliner Verwaltungsmanagement, 7/1995, 118.

[...]

[187] Winter S. 197.

[Seite 197]

Sie werden zwischen den hierarchisch aufeinander folgenden Ebenen der Verwaltung abgeschlossen und im Rahmen eines an den Gegebenheiten des vertikalen Prozeßablaufes einzubringenden Leistungsbeitrages, als auch an den Gegebenheiten des horizontalen Leistungserstellungsprozesses von Ebene zu Ebene präzisiert. [...] Doch die Verwaltungs-Zielverhandlungen sind mehr als nur die bloße Erzeugung von Äquivalenz zwischen den Leistungszielen einer übergeordneten Verwaltungsebene und den Leistungsmöglichkeiten einer nachgeordneten Verwaltungsebene. Sie stellen eine Aufforderung zu einer neuen rationalen und kooperativen Führungsstruktur dar.[FN 538] [...]

[Seite 198]

[...] Die Verwaltungs-Zielverhandlungen werden über alle Ebenen durchgeführt bis schließlich die Ebene erreicht ist, auf der einzelne Mitarbeiter zu führen sind.

[FN 538: Vgl. o.V., Neues Berliner Verwaltungsmanagement, 7/1995, S.118]

Anmerkungen

Jetzt geht die Übernahme aus Winter (1998) nahtlos weiter, ohne dass das kenntlich gemacht wird. Fast der gesamte Absatz wird nun (wieder mal ohne Kennzeichnung) aus Winterschen Bruchstücken zusammengesetzt, wobei am Ende etwas stärker paraphrasiert wird (aber das Original erkennbar bleibt). Der Hinweis auf die Quelle erfolgt irgendwo mittendrin.

Sichter
Drhchc, Klicken (bzgl. Plagiatskategorie), Hindemith (PlagKat)

[18.] Pes/Fragment 053 03 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:11:05 Kybot
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Plaqueiator, Graf Isolan, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 53, Zeilen: 3-13
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 198, Zeilen: 10-16:19-23
IV. Servicekontrakte

Die Servicekontrakte werden für Bereiche abgeschlossen, in denen eine Verwaltungseinheit eine Leistung von einer Stelle bezieht, bei der es sich um einen externen Dritten oder um eine nicht mit ihr in einem hierarchischen Kontext stehende Verwaltungseinheit, handelt. In der Regel geht es um Vorleistungen für den eigenen Leistungserstellungsprozeß der Verwaltungseinheit oder um Hilfsleistungen, die nicht unmittelbar mit der eigenen Leistungserstellung im Zusammenhang stehen. Elementarer Bestandteil dieser Kontrakte ist die Verrechnung der empfangenen Leistungen zu verwaltungsinternen Verrechnungspreisen, soweit die Leistungen aus der Verwaltung selber kommen.[197]

[197] Winter S. 198.

Service-Zielvereinbarungen

Die Service-Zielvereinbarungen werden für alle Leistungen abgeschlossen, die eine Verwaltungseinheit von einer nicht mit ihr in einem hierarchischen Kontext stehenden Verwaltungseinheiten, aber auch von externen Unternehmen der Verwaltung, bezieht. Im Regelfall handelt es sich um Vorleistungen für den eigenen Leistungserstellungsprozeß der Verwaltungseinheit oder um Hilfsleistungen, die nicht unmittelbar mit der eigenen Leistungserstellung zusammenhängen. [...] Elementarer Bestandteil des Kontraktmanagements ist eine Verrechnung der empfangenen Leistungen zu verwaltungsinternen Verrechnungspreisen, deshalb besteht auch die Pflicht für alle Verwaltungseinheiten, bei Bezug von Leistungen von anderen Einheiten Service-Zielvereinbarungen abzuschließen.

Anmerkungen

Zusammengebaut aus zwei Abschnitten von Winter. Der Umfang der Übernahme wird durch den Quellenverweis am Ende keineswegs klar.

Sichter
Cassiopeia30

[19.] Pes/Fragment 054 07 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:11:07 Kybot
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Cassiopeia30, Bummelchen, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 54, Zeilen: 7-26
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 199f., Zeilen: 5-11; 1-7
Die jeweiligen Kontrakte benötigen eine Bezeichnung oder Titel, wobei dieser nicht mit dem "Titel" aus der Begriffswelt der Kameralistik zu verwechseln ist.[201] Gemeint ist eine Kontraktbezeichnung, die den Kontrakt individualisierbar macht und den Parteien eine schnelle Zuordnung ermöglicht. Für eine datentechnische Erfassung der Kontrakte wird daneben ein numerischer Code empfohlen, der die einzelne Ebene sowie eine fortlaufende Nummer enthält.[202] Wie bei öffentlichrechtlichen Verträgen i.S.v. §§ 54 VwVfG gem. § 57 VwVfG erforderlich, sollten auch die Kontrakte schriftlich abgeschlossen werden. Dabei sind alle Parteien des Kontraktes aufzuführen und genau voneinander abzugrenzen. Hierbei sollte der Name und die Funktion der Vertreter der jeweiligen Organisationseinheit der Partei im Kontrakt angegeben werden.[203] Die Laufzeit der Kontrakte orientiert sich grundsätzlich an der Länge der Budgetperiode,[204] Es ist aber auch möglich, die Laufzeit auf einzelne Projekte anzupassen, wenn dies die Projektplanung erleichtert. Dies wird in Zukunft vermutlich sogar die Regel werden, da dies der dezentralen Ressourcenverantwortung stärker gerecht wird, als das Festhalten an

der Budgetperiode. Zwar sprechen für eine Kopplung an die Budgetperiode Grundüberlegungen des Sunset-Legislation,[205] da spätestens nach Ende einer Budgetperiode wieder die Notwendigkeit der innerhalb der Kontrakte kodifizierten Leistungen zu überprüfen sind.[206]

[201] Winter S. 199.

[202] Winter S. 199.

[203] Winter S. 199 f., vgl. auch die Zielvereinbarung der Stadt Schwerte im Kulturbereich S. 236 ff.

[204] KGSt Bericht 4/1998 S. 17.

[205] Unter Sunset-Legislation versteht man ein seit 1976 in einer Reihe von US-Bundesstaaten erprobtes Konzept zur Kürzung von Staatsausgaben durch automatische zeitliche Begrenzung der Maßnahmen und Programme der öffentlichen Hand. Es wird von vornherein ein Endtermin festgelegt. Die Verwaltung wird in regelmäßigen Abständen zur Prüfung von Wirksamkeit, Wirtschaftlichkeit, politischer Aktualität und Zweckmäßigkeit der Maßnahmen aufgrund von Beurteilungsberichten gezwungen.

[206] Langner S. 261 f.

Der Titel[541] bzw. die Bezeichnung der Zielvereinbarung sollte möglichst selbsterklärend und redundanzfrei im System aller Zielvereinbarungen sein. Sämtliche Zielvereinbarungen sollten daneben eine numerische Codierung erhalten, die die Art, die Ebene der Zielvereinbarung und eine fortlaufende Nummer beinhaltet, so daß eine eindeutige Bestimmung und damit die Verwaltung durch DV-Systeme ermöglicht werden kann. Alle Partner einer Zielvereinbarung müssen genannt und genau abgegrenzt sein. Hierbei sollten die Funktionsbezeichnungen und Namen der Vertreter der jeweiligen

[S. 200]

Dienststellen Teil der Zielvereinbarung werden, die letztlich auch für die Ausführung und Erfüllung der Zielvereinbarung verantwortlich sind. Die Laufzeit der Zielvereinbarungen sollte sich für die Majorität der Vereinbarungen an der Länge der Budgetperiode orientieren. In sofern finden hier Ansätze der Grundüberlegung des Sunset-Legislation Eingang in das Kontraktmanagement, da spätestens nach Ende einer Budgetperiode wieder die grundsätzliche Notwendigkeit der innerhalb der Zielvereinbarungen kodifizierten Leistungen zu überprüfen ist.[542]

[541] Der Titel ist hier keinesfalls mit einem „Titel" aus der Begriffswelt der Kameralistik zu verwechseln.

[542] Vgl. Langner, P., Zero-Base Budgeting und Sunset Legislation, Instrumente zur Rückgewinnung öffentlicher Handlungsspielräume?, 1983, S.261f.

Anmerkungen

Siehe auch die anderen Fragmente zu S. 54.

Sichter
Bummelchen

[20.] Pes/Fragment 054 26 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:11:11 Kybot
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 54, Zeilen: 26-27
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 200, Zeilen: 7-11
Dies ergibt sich aus der durch die Leistung resultierenden budgetären Belastung der übergeordneten Ebene, die ganz [in ihrem Interesse handelnd eine Entlastung ihres Budgets um obsolete Leistungen anstreben wird.[207]]

[207] Winter S. 200.

Diese Überprüfung der Leistungen wird im Rahmen des Kontraktmanagements allerdings nicht zum Selbstzweck erklärt, sondern ergibt sich alleine aus der durch die Leistung resultierenden budgetären Belastung der übergeordneten Ebene, die ganz in ihrem Interesse handelnd, eine Entlastung ihres Budgets, um obsolete Leistungen anstreben wird.
Anmerkungen

Ein Quellenverweis ist zwar vorhanden, aber das wörtlich übernommene Textfragment ist nicht als Zitat ausgewiesen, so dass für den Leser Art und Umfang der Übernahme nicht zu erkennen sind.

Sichter
Cassiopeia30

[21.] Pes/Fragment 055 07 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:11:13 Kybot
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Cassiopeia30, Plaqueiator
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 55, Zeilen: 7-12
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 200, Zeilen: 14-21
Dies ist besonders vorteilhaft, wenn Leistungen vereinbart werden, die hohe Grundinvestitionen erfordern, da hierdurch die Investitionssicherheit

erhöht wird. Dies gilt entsprechend für die Servicekontrakte mit externen Dritten, wenn aufgrund längerer Laufzeiten Economies of scale durch Fixkostendegressionseffekte realisiert werden.[209] Diesen Vorteilen steht entgegen, daß Ressourcen durch lange Laufzeiten von Kontrakten erst einmal gebunden werden. Eine Neuorientierung nach einer Budgetperiode ist dann nicht mehr möglich.

[209] Winter S. 200. Unter Economies of Scale werden in der Regel Massenproduktionsvorteile verstanden. Sie können sich aus produktivitätssteigernden Spezialisierungen, Lerneffekten und der Vermeidung von sog. Leerkosten ergeben.

Dies kann besonders dann von Vorteil sein, wenn Leistungen vereinbart werden, die hohe Grundinvestitionen erfordern, um Investitionssicherheit zu gewährleisten. Ähnlich gelagerte Vorteile längerer Laufzeiten könnten sich bei Produkt-Zielvereinbarungen mit externen Dritten ergeben, wenn aufgrund längerer Laufzeiten, economies of scale durch Fixkostendegressionseffekte realisierbar werden. Nachteilig bei längeren Laufzeiten ist die damit einhergehende längerfristige Ressourcenbindung, welche die durch das Kontraktmanagement eröffneten Handlungsspielräume wieder einschränkt.
Anmerkungen

Auch der Satz nach der FN ist eine Paraphrase der Aussagen Winters.

Sichter
Plaqueiator

[22.] Pes/Fragment 055 17 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:11:17 Kybot
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan, Plaqueiator, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 55, Zeilen: 17-27
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 200, Zeilen: 24-32
I. Die Leistungsziele

Hauptelement der Steuerung sind die definierten Leistungsziele in den Kontrakten.[FN 210] Wie bereits erwähnt, determinieren sie die Quantität und bei Verzicht auf eigenständige aufgeschlüsselte Qualitätsvereinbarungen auch die Qualität aller von der entsprechenden Organisationseinheit zu liefernden Leistungen und Produkte. Hierbei wird, sofern kein konkreter Vorgabenbedarf besteht, aus Sicht der übergeordneten Ebene nicht zwischen internen und externen Leistungen und Produkten unterschieden, da ausnahmslos die untergeordneten Ebenen für die Erreichung der in den Zielvereinbarungen festgelegten Ergebnisse verantwortlich sind.[FN 211] Kontraktinhalte sind sowohl Produkte und Produktgruppen als auch Produktbereiche.[FN 212]

[FN 210: Vgl. Tondorf, VM 1999, 340.]

[FN 211: Winter S. 200.]

[FN 212: Winter S. 200.]

Die Leistungsziele sind neben den Finanzzielen das Hauptelement der Zielvereinbarungen. Sie determinieren Quantität und bei Verzicht auf eigenständige Qualitätsvereinbarungen auch die Qualität aller von der entsprechenden organisatorischen Einheit zu liefernden Leistungen bzw. Produkte, wobei hier aus Sicht der übergeordneten Ebene, sofern kein konkreter Vorgabebedarf besteht, nicht zwischen internen und externen Leistungen und Produkten unterschieden wird, da ausnahmslos die untergeordneten Ebene für die Erreichung der in den Zielvereinbarungen kodifizierten Ergebnisse verantwortlich ist. In der Regel werden die Zielvereinbarungen über Produkte, Produktgruppen oder Produktbereiche abgeschlossen,[FN 543] [...]

[FN 543: Vgl. o.V., Neues Berliner Verwaltungsmanagement, 7/1995, S.97]

Anmerkungen

Hier ist massiv der Originalwortlaut übernommen worden. Die vorhandenen Quellenverweise machen den wörtlichen Charakter und den Umfang der Übernahmen nicht deutlich. Anführungszeichen fehlen.

Sichter
Hindemith

[23.] Pes/Fragment 056 19 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:11:19 Kybot
Fragment, Pes, SMWFragment, Schutzlevel, Verdächtig, Winter 1998, ZuSichten

Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Graf Isolan, Plagin Hood, Bummelchen, Cassiopeia30
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 56, Zeilen: 19-28
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 201, Zeilen: 17-19, 20-26
Sie werden als Budgets möglichst nicht spezialisiert zugewiesen. Hierdurch bleibt den Leistungserbringern die Möglichkeit, Kostenschwankungen innerhalb ihrer Budgets auszugleichen. Winter weist darauf hin, daß das Globalbudget auch als Nettobudget vereinbart werden kann.[FN 216] Hierbei werden die zu erwartenden Einnahmen der leistungserstellenden Einheit direkt mit den Plankosten vorab verrechnet und nur die entstehende Differenz zugewiesen. Von den übergeordneten Ebenen wird diese Möglichkeit eingesetzt, um Leistungsanreize zu schaffen, die darauf gerichtet sind, die vorab mit der untergeordneten Ebene geplanten Einnahmen auch tatsächlich zu liquidieren.[FN 217]

[FN 216: Winter S. 201.]

[FN 217: Winter S. 201.]

Das Budget wird undifferenziert, d.h. nicht spezialisiert zugewiesen, um begrenzte Kostenschwankungen bzw. Abweichungen von den Plankosten innerhalb der Budgetperiode über der Summe der erstellten Leistungen einer Einheit auffangen zu können. [...] Darüber hinaus kann das Globalbudget auch als Nettobudget vereinbart werden, d.h. die zu erwartenden Einnahmen der leistungserstellenden Einheit werden direkt mit den Plankosten vorab verrechnet und nur die entstehende Differenz zugewiesen. Diese Vorgehensweise bietet für die übergeordnete Ebene die Möglichkeit, Anreize zusetzen, die darauf gerichtet sind, die vorab mit der untergeordneten Ebene geplanten Einnahmen auch tatsächlich zu liquidieren.
Anmerkungen

Die Fußnoten und der im Verlauf gebrachte Hinweis auf Winter reichen nicht aus, um kenntlich zu machen, dass hier zunächst eine inhaltliche Übernahme mit ähnlichem Wortlaut, dann eine fast wörtliche Übernahme mit nur leichten Umstellungen vorliegt. Dennoch wird zweimal sehr klar auf Winter verwiesen. Erst einmal auf verdächtig gesetzt.

Sichter

[24.] Pes/Fragment 056 22 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-06-25 20:37:16 Hindemith
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Drhchc, Cassiopeia30, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 56, Zeilen: 22-28
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 201, Zeilen: 20-26
Winter weist darauf hin, daß das Globalbudget auch als Nettobudget vereinbart werden kann.[216] Hierbei werden die zu erwartenden Einnahmen der leistungserstellenden Einheit direkt mit den Plankosten vorab verrechnet und nur die entstehende Differenz zugewiesen. Von den übergeordneten Ebenen wird diese Möglichkeit eingesetzt, um Leistungsanreize zu schaffen, die darauf gerichtet sind, die vorab mit der untergeordneten Ebene geplanten Einnahmen auch tatsächlich zu liquidieren.[217]

[216] Winter S. 201.

[217] Winter S. 201.

Darüber hinaus kann das Globalbudget auch als Nettobudget vereinbart werden, d.h. die zu erwartenden Einnahmen der leistungserstellenden Einheit werden direkt mit den Plankosten vorab verrechnet und nur die entstehende Differenz zugewiesen. Diese Vorgehensweise bietet für die übergeordnete Ebene die Möglichkeit, Anreize zusetzen, die darauf gerichtet sind, die vorab mit der untergeordneten Ebene geplanten Einnahmen auch tatsächlich zu liquidieren.
Anmerkungen

Die Fußnoten und der einleitende Hinweis auf Winter reichen nicht aus, um kenntlich zu machen, dass hier eine beinahe wörtliche Übernahme mit nur leichten Umstellungen vorliegt. Siehe auch die Diskussionsseite

Sichter
Cassiopeia30

[25.] Pes/Fragment 199 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-05-08 12:43:25 Hindemith
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Pes, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Winter 1998

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan, PlagProf:-), Cassiopeia30, Hindemith, Plaqueiator
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 199, Zeilen: 2-13
Quelle: Winter 1998
Seite(n): 229, Zeilen: 14-25
Winter empfiehlt ein dreistufiges Schlichtungsverfahren, das sich aus den drei möglichen Ursachen für Konflikte i.R.d. Kontrakte ergibt. Diese Ursachen sind zum einen die Preisbestimmung innerhalb der Zielvereinbarungen, da ihnen fundamentale Bedeutung hinsichtlich des aus ihr errechneten Budgets zukommt. Zum zweiten ist es die Mengenbestimmung der Produkte. Insbesondere bei den Produkten, auf die der Nachfrager einen gesetzlichen Anspruch hat, kann es zu Konflikten mit den ausgehandelten Budgets kommen, da Gelder für andere Leistungen gekürzt werden müssen, wenn für die gesetzlich vorgeschriebenen Leistungen mehr Geld benötigt wird. Die dritte Ursache für Konflikte ist die Beurteilung des Erfolgs der eigenverantwortlichen Budgetbewirtschaftung, da diese Beurteilung Ausgangspunkt für Anreize und Sanktionen ist. Die drei möglichen Ursachen für Konflikte entsprechen den drei elementaren Inhalten der Verhandlungen:

1. Dies ist die Preisbestimmung innerhalb der Zielvereinbarungen, da ihr fundamentale Bedeutung hinsichtlich des aus ihr errechneten Budgets zukommt.

2. Weiterhin kann es zu Konflikten bei der Mengenbestimmung von Produkten kommen, insbesondere bei den Produkten, auf die der Nachfrager einen gesetzlichen Anspruch hat, d. h. die entsprechend der aktuellen Nachfragesituation angeboten werden müssen, da auch hiervon das Budget, das für andere Leistungen vorgesehen war, gegebenenfalls beansprucht werden muß.

3. Und letztlich kann die Beurteilung des Erfolgs der eigenverantwortlichen Budgetbewirtschaftung zu Konflikten führen, da diese Beurteilung Ausgangspunkt für Anreize und Sanktionen ist.

Anmerkungen

Fast identisch, ohne dass das gekennzeichnet wurde. Ein Verweis auf "Winter" zu Beginn bleibt der einzige, letztlich unzureichende Quellenverweis. Auch wenn der Verweis auf Winter ein "dreistufiges Schlichtungsverfahren" anspricht, und so der Leser davon ausgehen kann, dass nun drei Punkte wohl von Winter und nicht vom Autor stammen, so sind die wörtlichen Übernahmen nicht gekennzeichnet, und auch erschließt sich dem Leser nicht, dass neben den Hauptpunkten auch die erklärenden (Halb-)Sätze von Winter stammen. Überdies fehlt ein genauer Quellenverweis (mit Seite) der sich auf diese Stelle bezieht (dieser ist erst am Ende der nächsten, klar abgegrenzten Übernahme von Winter zu finden). (bitte auch Diskussionsseite beachten)

Sichter
Hindemith

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki