Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Psc/Steger et al. 2002

< Quelle:Psc

31.369Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Ulrich Steger
Titel    Nachhaltige Entwicklung und Innovation im Energiebereich
Ort    Berlin, Heidelberg, New York
Verlag    Springer
Jahr    2002
Jahrgang    18
Reihe    Wissenschaftsethik und Technikfolgenbeurteilung

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    5


Fragmente der Quelle:
[1.] Psc/Fragment 055 15 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-15 12:13:37 Hotznplotz
Fragment, Gesichtet, Psc, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Steger et al. 2002, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 55, Zeilen: 15-24
Quelle: Steger et al. 2002
Seite(n): 29, Zeilen: 33-41
Aus betriebswirtschaftlicher Sicht geht es im Gegensatz zur rein technischen Perspektive nicht um die wettbewerbsneutrale Lösung technischer Probleme, sondern stets auch um die Durchsetzung von eigenen Interessen. Wer die Innovation erfolgreich am Markt einführt hat einen Wettbewerbsvorsprung. Nicht immer setzt sich dabei die effizientere Technologie durch (und bestimmt damit auf Jahre das Innovationsgeschehen). Viel zitierte Beispiele, wie sich durch Zufall oder unter dem Einfluss von Untemehmensstrategien suboptimale Lösungen durchgesetzt und verfestigt haben sind u. a. der Video-Recorder mit VHS von JVC gegen Betamax von Sony, oder die QWERTY-Schreibmaschinen-Tastatur gegen die Dvorak-Tastatur105.

[105 Die Dvorak-Tastaturbelegung, ist die Bezeichnung einer ergonomischen Tastaturbelegung, die von August Dvorak in den 1930er Jahren als Alternative zur QWERTY-Tastaturbelegung entwickelt wurde. Zu den Vorzügen der Dvorak-Tastatur vgl. http://forschung.goebelconsult.de/de-ergo/rohmert/Rohmert.html.]

Daher geht es hier nicht nur um die wettbewerbsneutrale Lösung technischer Probleme, sondern stets auch um die Durchsetzung von Interessen: Wer die Norm bestimmt und beherrscht, hat einen Wettbewerbsvorsprung. Nicht immer setzt sich die effizientere Technologie durch (und bestimmt damit auf Jahre das Innovationsgeschehen). Vielzitierte Beispiele dafür, wie sich durch Zufall oder unter dem Einfluss von Unternehmensstrategien suboptimale Lösungen durchgesetzt und verfestigt haben [...], sind u.a. Video-Recorder mit VHS von JVC gegen Betamax von Sony, QWERTY-Schreibmaschinen-Tastatur (gegen Dvorak-Tastatur).
Anmerkungen

Im anschließenden Absatz wird auf die Quelle verwiesen, jedoch auf S. 125. Ansonsten findet sich keine Kenntlichmachung.

Sichter
Hotznplotz

[2.] Psc/Fragment 058 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-15 12:25:17 Hotznplotz
Fragment, Gesichtet, Psc, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Steger et al. 2002, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 58, Zeilen: 2-8
Quelle: Steger et al. 2002
Seite(n): 25, Zeilen: 7-14
Die Innovationsforschung hat in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche Erkenntnisse über die Determinanten der Innovationsgenese hervorgebracht114. Es bestehen aber nach wie vor erhebliche Erkenntnislücken über den Entstehungsprozess der Innovation, insbesondere über die relative Bedeutung der Innovationsdeterminanten. Im Folgenden kann nur schlagwortartig auf die Ergebnisse hingewiesen werden, die für die vorliegende Arbeit von besonderem Interesse sind, vor allem wenn es darum geht, Hemmnisse für Innovationen im Elektrizitätssystem zu identifizieren.

[114 Rosenberg, Inside the Black Box; ferner Dodgson/Rothwell, Industrial Innovation.]

Die Innovationsforschung hat in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche Erkenntnisse über die Bestimmungsfaktoren (Determinanten) des Innovationsprozesses hervorgebracht. Es bestehen aber nach wie vor erhebliche Erkenntnislücken, vor allem über die relative Bedeutung der verschiedenen Determinanten. Im Folgenden kann nur stichwortartig auf die Ergebnisse hingewiesen werden, die für das vorliegende Projekt von besonderem Interesse sind; vor allem wenn es darum geht, Hemmnisse für Innovationen (im Energiesystem) zu identifizieren.
Anmerkungen

Die Quelle bleibt auf der ganzen Seite ungenannt.

Sichter
Hotznplotz

[3.] Psc/Fragment 059 10 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-15 12:54:47 Hotznplotz
Fragment, Gesichtet, Psc, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Steger et al. 2002, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 59, Zeilen: 10-13, 18-26
Quelle: Steger et al. 2002
Seite(n): 26, Zeilen: 6-16
So kann staatliche Politik einen wesentlichen Einfluss auf Art und Umfang der Nachfrage ausüben. Im Extremfall kann der Staat neue Produkte bzw. Prozesse verbieten (oder zumindest deren Zulassung verzögern) und damit verhindern, dass es zu einer Innovation kommt.

[...]

Ferner kann der Staat durch eine »demand pull-Strategie« eine Innovation fördern, indem er z. B.

  • eine neue Problemlösung durch entsprechende technische Richtlinien (TA Boden, Luft Wasser) vorschreibt, die bewusst den aktuellen »Stand der Technik« wiedergeben und damit vor allem die Diffusion beschleunigt;
  • vorhandene Problemlösungen verteuert (z. B. durch besondere Steuern auf fossile Brennstoffe) oder verbietet (z. B. toxische, persistente Chemikalien);
  • als »Pionier«-Nachfrager auftritt, der die Produkteigenschaften mitbestimmt und dafür einen zunächst hohen Preis in Kauf nimmt.
Staatliche Politik kann einen wesentlichen Einfluss auf Art und Umfang der Nachfrage ausüben. Der Staat kann im Extremfall neue Produkte/Prozesse verbieten (oder zumindest deren Zulassung verzögern) und damit verhindern, dass es zu einer Innovation kommt. Der Staat kann eine Innovation fördern, indem er

– die neue Problemlösung vorschreibt (z.B. als „Stand der Technik“) – und damit vor allem die Diffusion beschleunigt;
– vorhandene Problemlösungen verteuert (z.B. durch Steuern auf fossile Brennstoffe) oder verbietet (z. B. toxische, persistente Chemikalien);
– als Pionier-Nachfrager auftritt, der einen zunächst hohen Preis (bei teilweise geringer Produktqualität) in Kauf nimmt [...].

Anmerkungen

Eine zusammenhängende Passage aus der Quelle wird für drei eigene Sätze unterbrochen, um anschließend wieder dem Text der Quelle zu folgen, der teils modifiziert wird. Auf der gesamten Seite findet sich kein Hinweis auf diese.

Sichter
Hotznplotz

[4.] Psc/Fragment 061 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-15 11:32:24 Hotznplotz
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Psc, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Steger et al. 2002

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 61, Zeilen: 1-7
Quelle: Steger et al. 2002
Seite(n): 27, Zeilen: 5-11
Bei Windturbinen führt die Absatzverdoppelung (nur) zu einem Rückgang des Windenergiepreises um 4 %. Die Lerneffekte sind allerdings deutlich höher (18 % EU, 32 % USA), wenn man nicht die einzelne Anlage betrachtet, sondern den gesamten Prozess der Erzeugung von Windenergie (einschließlich Standortwahl und Wartung etc.). Für die Herstellung von Strom aus Biomasse beträgt die Lernrate bei Verdoppelung der Produktion jeweils ca. 15 %125.

[125 Sieger et al., a. a. O., 27.]

– Bei (dänischen) Windturbinen führt die Absatzverdoppelung (nur) zu einem Rückgang des Windenergiepreises um 4%. Die Lerneffekte sind allerdings deutlich größer (18% EU, 32 % USA), wenn man nicht die einzelne Anlage betrachtet, sondern den gesamten Prozess der Erzeugung von Strom aus Windenergie (einschließlich Standortwahl, Wartung etc.).

– Für die Herstellung von Strom aus Biomasse beträgt die Lernrate bei Verdoppelung der Produktion jeweils ca. 15% .

Anmerkungen

Zwar wird die Quelle genant, jedoch nicht deutlich gemacht, dass und in welchem Umfang wörtlich zitiert wird.

Sichter
Hotznplotz

[5.] Psc/Fragment 061 13 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-15 11:57:20 Hotznplotz
Fragment, Gesichtet, Psc, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Steger et al. 2002, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 61, Zeilen: 13-28
Quelle: Steger et al. 2002
Seite(n): 29, Zeilen: 1-19
Wenn der Innovationsprozess allerdings einmal eine bestimmte Richtung eingeschlagen hat und sich auf einem Technologiepfad befindet, lässt sich dies nur zu hohen Kosten wieder verändern. Entlang eines Technologiepfades kommt es zu inkrementellen Innovationen, zu fortlaufenden Verbesserungen, die zur weiteren Verfestigung beitragen. Hat sich der Pfad einmal verfestigt, können Veränderungen von Marktbedingungen, etwa von relativen Preisen, nur marginale Veränderungen bewirken; sie führen aber nicht unmittelbar zu einem Pfadwechsel (sog. Pfadabhängigkeit). Mitunter gelingt ein solcher Wechsel erst nach langer Zeit, wenn sich ein neues Möglichkeitsfenster für eine technologische Weichenstellung ergibt. In einer »revolutionären« Situation (sog. Bifurkationspunkt), in der der alte Technologiepfad verlassen wird und sich neue Technologiepfade auftun, ist entscheidend, welche Technologie am schnellsten eine »kritische Masse« von Anhängern und Kunden gewinnen kann. Wenn zudem Netzwerkeffekte auftreten (wenn also der Nutzen eines Produkts oder einer Dienstleistung für jeden Konsumenten mit der Zahl der Konsumenten insgesamt steigt), entscheiden sich viele Anwender für diese Technologie.127

[127 Vgl. hierzu Shapiro/Varian, Information Rules, passim.]

Wenn der Innovationsprozess einmal eine bestimmte Richtung eingeschlagen hat und sich auf einem Technologiepfad [...] befindet, lässt sich dies nur zu hohen Kosten wieder verändern [...]. Entlang eines Technologiepfades kommt es zu inkrementellen Innovationen, zu fortlaufenden Verbesserungen, die zur weiteren Verfestigung beitragen. Hat sich der Pfad einmal verfestigt, können Veränderungen von Marktbedingungen, vor allem von relativen Preisen, nur marginale Veränderungen bewirken; sie führen aber nicht unmittelbar zu einem Pfadwechsel. Mitunter gelingt ein Pfadwechsel erst nach langer Zeit, wenn sich ein neues „window of opportunity“ für eine technologische Weichenstellung ergibt. In einer „revolutionären“ Situation (Bifurkationspunkt), in der der alte Technologiepfad verlassen wird und sich [...] neue Technologiepfade auftun, ist entscheidend, welche Technologie am schnellsten eine kritische Menge von Anhängern/Kunden gewinnen kann. Wenn Netzwerkeffekte auftreten, laufen schließlich (fast) alle Kunden zu dieser Technologie über. [...] Netzwerkeffekte liegen vor, wenn der Nutzen eines Produkts oder einer Dienstleistung für jeden Konsumenten mit der Zahl der Konsumenten insgesamt steigt.
Anmerkungen

Der Autor verweist an dieser Stelle nur auf eine Quelle und weist mit passim darüber hinaus darauf hin, dass der vorangegangene Absatz eine Zusammenfassung des in der Quelle Gesagten darstellt. Die tatsächliche Quelle bleibt hier ungenannt.

Sichter
Hotznplotz

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki