Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Raw/Leidreiter 2003

< Quelle:Raw

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Melanie Tina Leidreiter
Titel    Untersuchungen zum Nachweis von Listeria monocytogenes in Schweinehackfleisch: Kulturelle Referenzmethode, ELISA, PCR und Microarray
Ort    Hannover
Jahr    2003
Seiten    181
Anmerkung    Dissertation Tierärztliche Hochschule Hannover, Zentrumsabteilung für Lebensmittelkunde, Fleischhygiene und -technologie des Zentrums für Lebensmittelwissenschaften
URL    http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/leidreiterm_ws03.pdf

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    6


Fragmente der Quelle:
[1.] Raw/Fragment 036 10 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-09-09 15:54:09 Graf Isolan
Fragment, Gesichtet, Leidreiter 2003, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 36, Zeilen: 10-11, 14-16
Quelle: Leidreiter 2003
Seite(n): 16, Zeilen: 4-5, 6-9
Oft kommen sie einzeln und in kurzen Ketten, V-förmig oder palisadenförmig aneinandergereiht vor. [...] Das Wachstum ist fakultativ anaerob und optimal bei Temperature zwischen 30 und 37 °C. Temperaturen von unter 1 °C und über 45 °C verhindern eine Vermehrung (Holt et al. 1994). Der Mindest-pH-Wert ist temperaturabhängig.

Holt, J. G., N. R. Krieg, P. H. A. Sneath, J. T. Staley u. S. T. Williams (1994)
Bergey’s manual of determinative bacteriology.
9. Aufl. Williams & Wilkins, Baltimore, USA, 570

[...] kommen einzeln und in kurzen Ketten, V-förmig oder palisadenförmig aneinandergereiht vor. [...] Das Wachstum ist fakultativ anaerob und optimal bei Temperaturen zwischen 30 und 37 °C. Temperaturen von unter 1 °C und über 45 °C verhindern eine Vermehrung (HOLT et al. 1994). Der Mindest-pH-Wert ist temperaturabhängig (FARBER u. PETERKIN 1991).

HOLT, J. G., N. R. KRIEG, P. H. A. SNEATH, J. T. STALEY u. S. T. WILLIAMS (1994):
Bergey’s manual of determinative bacteriology.
9. Aufl. Williams & Wilkins, Baltimore, USA, S. 570

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[2.] Raw/Fragment 037 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-31 21:04:37 Hindemith
Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Leidreiter 2003, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 37, Zeilen: 1-9
Quelle: Leidreiter 2003
Seite(n): 16-17, Zeilen: S.16,14-17 - S.17,1-5
Die Spezies der Listerien werden im Allgemeinen mit Hilfe von kulturellen, biochemischen und mikroskopischen Methoden differenziert (Seeliger u. Jones 1986). Für die Unterscheidung ß-hämolysierender Kulturen (L. ivanovii, L. monocytogenes und L. seeligeri) muss der CAMP-Test durchgeführt werden (Tabelle 2). Nach der Beurteilung des Hämolyseverhaltens eines Stammes wird das Fermentationsverhalten geprüft. L. monocytogenes ist der einzige hämolytische Stamm, der Rhamnose – unter Säurebildung – fermentiert. Die serologischen Methoden zur Differenzierung von L. monocytogenes in 13 Serotypen sollen hier nicht weiter erläutert werden (Faber [sic!] u. Peterkin 1991).

Farber, J. M. u. P. I. Peterkin (1991)
Listeria monocytogenes, a food-borne pathogen.
Microbiol. Rev. 55, 476 – 511

Seeliger, H. P.R. u. D. Jones (1986)
Genus Listeria – Pirie 1940, 383
in: Sneath,P. H. A., N. S. Mair, M. E. Sharpe u. J. G. Holt
(Hrsg.): Bergey’s manual of systematic bacteriology.
Williams & Wilkins, Baltimore, 1235-1245

[Seite 16]

Die Spezies der Listerien werden im Allgemeinen mit Hilfe von kulturellen, biochemischen und mikroskopischen Methoden differenziert (SEELIGER u. JONES 1986). Für die Unterscheidung β-hämolysierender Kulturen (L. ivanovii, L. monocytogenes und L. seeligeri) muß der CAMP-Test durchführt [sic!] werden (Tab. 1).

[Seite 17]

Nach der Beurteilung des Hämolyseverhaltens eines Stammes wird das Fermentationsverhalten geprüft (Tab. 1). L. monocytogenes ist der einzige hämolytische Stamm, der Rhamnose – unter Säurebildung – fermentiert.

Die serologischen Methoden zur Differenzierung von L. monocytogenes in 13 Serotypen sollen hier nicht weiter erläutert werden.


SEELIGER, H. P. R. u. D. JONES (1986):
Genus Listeria - Pirie 1940, 383AL.
in: P. H. A. SNEATH, N. S. MAIR, M. E. SHARPE u. J. G. HOLT (Hrsg.): Bergey’s manual of systematic bacteriology.
Williams & Wilkins, Baltimore, S. 1235 - 1245

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen.

Tabelle 2 aus Raw und Tab. 1 aus Leidreiter (2003) sind ebenfalls identisch.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[3.] Raw/Fragment 039 04 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-31 21:33:10 Graf Isolan
Fragment, Gesichtet, Leidreiter 2003, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 4-11, 14-15
Quelle: Leidreiter 2003
Seite(n): 17, Zeilen: 7-12, 16-17
Die humane Listeriose tritt sowohl epidemisch als auch sporadisch in Erscheinung. Die Erkrankungsrate beträgt durchschnittlich 6,2 bzw. acht Erkrankte pro eine Million Einwohner und Jahr (Farber u. Peterkin u. 1991). Die Erkrankungsrate wird sehr wahrscheinlich unterschätzt, weil eine Diagnose in vielen Fällen nicht gestellt werden kann, da häufig die Erreger entweder nicht vermutet werden oder ein Nachweis schwierig erscheint (z.B. sind bei Verlusten in der frühen Schwangerschaft die Föten nicht zugänglich) (McLauchlin et al. 2004). Die klinische Listeriose geht mit einer durchschnittlichen Mortalitätsrate von 20 bis 30 Prozent einher. [...]

Klinische Listeriosen treten am häufigsten bei Neugeborenen und Menschen über 60 Jahren auf (McLauchlin 1990) [...]


Farber, J. M. u. P. I. Peterkin (1991)
Listeria monocytogenes, a food-borne pathogen.
Microbiol. Rev. 55, 476 – 511

McLauchlin, J. (1990)
Human listeriosis in Britain, 1967-85, a summary of 722 cases.
1. Listeriosis during pregnancy and in the newborn.
Epidemiol. Infect. 104, 181-189

Die humane Listeriose tritt sowohl epidemisch als auch sporadisch in Erscheinung. Die Erkrankungsrate beträgt durchschnittlich 6,2 bzw. 8 Erkrankte pro eine Million Einwohner und Jahr. Die Erkrankungsrate wird sehr wahrscheinlich unterschätzt, weil in vielen Fällen der Erreger entweder nicht vermutet (z.B. bei Aborten) oder auch nicht nachgewiesen wird (FARBER u. PETERKIN 1991; ANON. 1991). Die klinische Listeriose geht mit einer durchschnittlichen Mortalitätsrate von 30 bis 40 % einher. [...] Klinische Listeriosen treten am häufigsten bei Neugeborenen und Menschen über 60 Jahren auf (McLAUCHLIN 1990a; ANON. 1991).

FARBER, J. M. u. P. I. PETERKIN (1991):
Listeria monocytogenes, a food-borne pathogen.
Microbiol. Rev. 55, 476 - 511

McLAUCHLIN, J. (1990a):
Human listeriosis in Britain, 1967-85, a summary of 722 cases. 1. Listeriosis during pregnancy and in the newborn.
Epidemiol. Infect. 104, 181 - 189

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen.

Man vergleiche auch: Raw/Fragment_039_06

Sichter
(Graf Isolan), fret

[4.] Raw/Fragment 039 46 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-09-02 21:34:45 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Leidreiter 2003, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 46-48
Quelle: Leidreiter 2003
Seite(n): 19, Zeilen: 4-6
Bei schwangeren Frauen nimmt die Listeriose i. d. R. einen milden grippeähnlichen Verlauf. Schon vor bzw. während der Geburt kann der Erreger auf das Kind übergehen, [...] Bei schwangeren Frauen nimmt die Listeriose i. d. R. einen milden grippeähnlichen Verlauf (McLAUCHLIN 1987). Schon vor bzw. während der Geburt kann der Erreger auf das Kind übergehen.

McLAUCHLIN, J. (1987):
A review - Listeria monocytogenes, recent advances in the taxonomy and epidemiology of listeriosis in humans.
J. Appl. Bacteriol. 63, 1 - 11

Anmerkungen

Die Quelle ist nicht angegeben.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

[5.] Raw/Fragment 040 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-09-02 21:30:07 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Leidreiter 2003, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 40, Zeilen: 1-3
Quelle: Leidreiter 2003
Seite(n): 19, Zeilen: 6-8
Spontane Aborte, Früh- und Totgeburten sowie verschiedene Formen der neonatalen Listeriose (Granulomatosis infantiseptica, Meningitis) sind aus diesem Grund charakteristisch. Spontane Aborte, Früh- und Totgeburten sowie verschiedene Formen der neonatalen Listeriose (Granulomatosis infantiseptica, Meningitis) sind charakteristisch (ANON. 1999; ANON. 1991).
Anmerkungen

Die Quelle ist nicht angegeben.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

[6.] Raw/Fragment 040 21 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-31 21:04:26 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Leidreiter 2003, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 40, Zeilen: 21-29
Quelle: Leidreiter 2003
Seite(n): 18, Zeilen: 16, 18-25
Die infektiöse Dosis ist stark vom Gesundheitszustand der einzelnen Person abhängig. Infektiöse Dosen bei gesunden Erwachsenen in dokumentierten Listeriose-Fällen rangierten zwischen 109 und 105 KbE pro Mililiter bzw. Gramm Lebensmittel. Für gefährdete Personen betrug die infektiöse Dosis 104 KbE pro Gramm Lebensmittel. Weit unter 102 KbE L. moncytogenes können wahrscheinlich eine Listeriose auslösen, wenn diese Erregermengen über einen längeren Zeitraum täglich aufgenommen werden. Auch der Verzehr von überdurchschnittlichen Mengen eines kontaminierten Lebensmittels ist bei der Entstehung einer Lebensmittelinfektion evtl. von Bedeutung (Maijala et al. 2001).

Maijala, R., O. Lyytikäinen, T. Johansson, T. Autio, T. Aalto, L. Haavisto u. T. Honkanen-Buzalski (2001)
Exposure of Listeria monocytogenes within an epidemic caused by butter in Finland.
Int. J. Food Microbiol. 70, 97-109

Die infektiöse Dosis ist stark von dem Gesundheitszustand der einzelnen Person abhängig. [...] Infektiöse Dosen bei gesunden Erwachsenen in dokumentierten Listeriose-Fällen rangierten zwischen 109 und 105 KbE pro ml bzw. g LM. Für gefährdete Personen betrug die infektiöse Dosis 104, 102 – 104 bzw. weniger als 10 KbE pro g LM. Weit unter 102 KbE L. moncytogenes können wahrscheinlich eine Listeriose auslösen, wenn diese Erregermengen über einen längeren Zeitraum täglich aufgenommen werden. Auch der Verzehr von überdurchschnittlichen Mengen eines kontaminierten Lebensmittels ist bei der Entstehung einer LM-Infektion evtl. von Bedeutung (MAIJALA et al. 2001).

MAIJALA, R., O. LYYTIKÄINEN, T. JOHANSSON, T. AUTIO, T. AALTO, L. HAAVISTO u. T. HONKANEN-BUZALSKI (2001):
Exposure of Listeria monocytogenes within an epidemic caused by butter in Finland.
Int. J. Food Microbiol. 70, 97 - 109

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen.

Sichter
(Graf Isolan), fret

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki