Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Rw/Roth 1971

< Quelle:Rw

31.365Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Roth
Jahr    1971
Fragmente    8


Fragmente der Quelle:
[1.] Analyse:Rw/Fragment 070 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:37:35 Kybot
Fragment, Roth 1971, Rw, SMWFragment, Schutzlevel, Verschleierung, ZuSichten

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Bummelchen
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 70, Zeilen: 1-5
Quelle: Roth 1971
Seite(n): 59, Zeilen: 7-12
Den Ausgangspunkt der Beratungen in diesem Ausschuß bildeten die drei Hauptforderungen: "Die Sicherstellung und Verbesserung der Versorgung in der DDR, die Sicherstellung der Kontinuität der Produktion und der Arbeitsplätze sowie die möglichst rasche Anpassung der Wirtschaft des sowjetischen Besatzungsgebietes an die gesamtdeutschen Wirt- schaftsverhältnisse".[Fn 43]

...

[Fn 42] Erster Tätigkeitsbericht des Forschungsbeirates 1952/53, Auszug, S. . [Fn 43] Ebd., S. 23.

Bei der Wiedervereinigung Deutschlands sind auf wirtschaftlichem Gebiet vor allem drei Aufgaben zu lösen:

1. Die Sicherstellung und Verbesserung der Versorgung, 2. die Sicherung der Kontinuität der Produktion und der Arbeitsplätze, 3. die möglichst rasche Anpassung der Wirtschaft des sowjetischen Besatzungs-gebietes an die gesamtdeutschen Wirtschaftsverhältnisse.

Anmerkungen

Die klassische Verschleierung. Eine Aufzählung wird zu einem Satz gemacht.

Sichter

[2.] Analyse:Rw/Fragment 132 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:37:39 Kybot
Fragment, Roth 1971, Rw, SMWFragment, Schutzlevel, Verdächtig, ZuSichten

Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Bummelchen
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 132, Zeilen: 12-21
Quelle: Roth 1971
Seite(n): 57,58, Zeilen: 35-44,1-3
"Der Forschungsbeirat ist sich darüber einig, daß die Bodenreform in der SBZ nicht unter dem Gesichtspunkt einer Restauration der alten Eigentumsverhältnisse revidiert werden soll.Maßgebend ist die Sicherung der Volksernährung durch die Schaffung lebensfähiger Betriebe. Neubauern, die den Boden in den vergangenen J ahren unter persönlichen Opfern bearbeitet haben, soll der Boden erhalten bleiben. Die Wiederherstellung und Festigung des

selbständigen bäuerlichen Besitzes, ins- besondere des Familienbesitzes, wird gerade bei der derzeitigen Entwicklung zur Kollektivierung in der SBZ einer der vordringlichen agrarpolitischen Aufgaben sein. Der gesamtdeutsche Gesetzgeber wird das rechtsstaatliche Prinzip der Entschädigung für entzogenes Eigentum gesetzgeberisch zur Geltung zu bringen haben."[Fn 41]

... [Fn 41] These zur Bodenreform, Fassung gemäß Beschluß der Plenarsitzung am 30. 9. 1952,Protokoll der Plenartagung des Forschungsbeirates am 31. 5. 1954, BA, B i 1/672. S. . 42 Ebd., S. 4f.

[S. 57]

"Der Forschungsbeirat ist sich darüber einig, daß die Bodenreform in der SBZ nicht unter dem Gesichtspunkt einer Restauration der alten Eigentumsverhältnisse revidiert werden soll. Maßgebend ist die Sicherung der Volksernährung durch die Schaffung lebensfähiger Betriebe. Neubauern, die den Boden in den vergangenen Jahren unter persönlichen Opfern bearbeitet haben, soll der Boden erhalten bleiben.

Die Wiederherstellung und Festigung des selbständigen bäuerlichen Besitzes, ins- besondere des Familienbesitzes, wird gerade bei der derzeitigen Entwicklung zur Kollektivierung in der SBZ einer der vordringlichen agrarpolitischen Aufgaben sein.

[S. 58]

Der gesamtdeutsche Gesetzgeber wird das rechtsstaatliche Prinzip der Entschädigung für entzogenes Eigentum gesetzgeberisch zur Geltung zu bringen haben."

Anmerkungen

In beiden Werken ist der Text als Zitat aufgeführt. Der Autor könnte sich die Originalquelle, das Protokoll, beschafft und von dort aus zittiert haben. Frage könnte er sich das Protokoll beschafft haben? Aber wie kommt es, dass er 1:1 den selben Text zitiert wie in der Quelle?

Sichter

[3.] Analyse:Rw/Fragment 149 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:37:43 Kybot
Fragment, Roth 1971, Rw, SMWFragment, Schutzlevel, Verschleierung, ZuSichten

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Bummelchen
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 149, Zeilen: 12-19
Quelle: Roth 1971
Seite(n): 23, Zeilen: 1-11
Im Rahmen dieser Begrenzung waren dem Forschungsbeirat von Beginn an zwei Aufgaben gestellt:

1. Eine Klärung der Lage in den einzelnen Wirtschaftszweigen, ihrer Entwicklung, ihrer Kapazitäten sowie ihrer gegenwärtigen Organisation und der für sie gelten- den Prinzipien der Wirtschaftsordnung.

2. Die Erstellung eines Sofortprogramms, d. h. die Vorbereitung aller derjenigen Maßnahmen, die im Falle der Wiedervereinigung alsbald, also etwa innerhalb eines Jahres, notwendig sein würden.[Fn 2] .... [Fn 2] Vgl. Erster Tätigkeitsbericht, S. ii und Dritter Tätigkeitsbericht, S. 19ff

Mit dem Abschluß der Funktionärsdebatte bei Ministerialbürokratie und Industrie waren die Aufgaben des „Forschungsbeirats" klar umrissen. Am 12. Dezember 1952 konnten Fragen seiner Organisation, Arbeits-weise und Zielsetzung von der Bundesregierung abschließend festgelegt werden. Dabei ragten zwei Hauptaufgaben hervor:

„1. Eine Klärung der Lage in den einzelnen Wirtschaftszweigen, ihrer Entwicklung, ihrer Kapazitäten sowie ihrer gegenwärtigen Organisation und der für sie geltenden Prinzipien der Wirtschaftsordnung.

2. Die Erstellung eines Sofortprogramms, d. h. die Vorbereitung aller derjenigen Maßnahmen, die im Falle einer Wiedervereinigung alsbald, also etwa innerhalb des ersten Jahres, notwendig sein würden"[Fn 21].

[Fn 21] Forschungsbeirat. . . , Erster Tätigkeitsbericht 1952/53, a.a.O., S. 10

Anmerkungen

Verkürzt in massiver Weise den Einleitungsatz und übernimmt sogar den Einleitungssatz. Ansonsten übernimmt der den Text mit samt Quellewnverweis. Der Autor macht sich sogar das Zitat zueigen und ändert es in ein vgl. um.

Sichter

[4.] Analyse:Rw/Fragment 198 25 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:37:45 Kybot
Fragment, Roth 1971, Rw, SMWFragment, Schutzlevel, Verschleierung, ZuSichten

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Bummelchen
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 198, Zeilen: 25-31
Quelle: Roth 1971
Seite(n): 49, Zeilen:
Der Forschungsbeirat erarbeitete mit seiner "Empfehlung zur Einführung der volkseigenen Industriebetriebe der SBZ in die nach der Wiedervereinigung zu schaffende im Grundsatz marktwirtschaftliche Ordnung" vom i6. Dezember 1960 eine Übergangsregelung für die VEB, die die Fortführung der unternehmerischen Tätigkeit unter den neuen marktwirtschaftlichen Bedingungen ermöglichen sollte, ohne die künftige Eigentumsregelung zu präjudizieren oder zu beeinträchtigen.[Fn 309]

...

[Fn 305] Vgl. Empfehlungen zur Einführung der volkseigenen Industriebetriebe der SBZ in die nach der Wiedervereinigung zu schaffende im Grundsatz marktwirtschaftliche Ordnung, Referent: Prof. Dr. Thalheim, Kurzprotokoll der Plenartagung des Forschungsbeirates am 16/17. 12. 1960 inBerlin, BA, B 137 1/594, S. 52.

[Fn 307] Empfehlungen zur Einführung der volkseigenen Industriebetriebe der SBZ in die nach der Wiedervereinigung zu schaffende im Grundsatz marktwirtschaftliche Ordnung,Referent: Prof. Dr. Thalheim, Kurzprotokoll der Plenartagung des Forschungsbeirates am 16/17. 12. 1960, BA, B 137 1/594, s. 48.

...

[Fn 309] Zweiter Tätigkeitsbericht 1954/56, S. 154 und Dritter Tätigkeitsbericht 1957/1961, S. 165—172.

[Fn 55] Dritter Tätigkeitsbericht 1957/1961, S. 169, 170. Zit. aus: Ausschuß für Fragen der gewerblichen Wirtschaft, Empfehlung zur Einführung der „volkseigenen" Industriebetriebe der SBZ in die nach der Wiedervereinigung zu schaffende im Grundsatz marktwirtschaftlicher Ordnung
Anmerkungen

Der Autor übernimmt den Inhalt einer Fussnote und verwendet diesen nicht nur im Text sondern auch noch in weiteren Fußnoten ohne die Quelle kenntlich zu machen.

Sichter

[5.] Analyse:Rw/Fragment 200 09 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:37:52 Kybot
Fragment, Roth 1971, Rw, SMWFragment, Schutzlevel, Verschleierung, ZuSichten

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Bummelchen
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 200, Zeilen: 9-13
Quelle: Roth 1971
Seite(n): 36, Zeilen: 31-33
In dieselbe Richtung ging der Vorschlag, bei Geltendmachung

von Eigentumsansprüchen an in VEB befindlichen Vermögenswerten solange von den in der DDR bestehenden Eigentums- regelungen auszugehen, bis der gesamtdeutsche Gesetzgeber endgültig darüber entschieden hatte.[Fn 320]

...

[Fn 320] Vgl. Dritter Tätigkeitsbericht 1957/1961, S. 171.

Zum dritten und letzten Schritt, der „Geltendmachung von Eigentumsansprüchen an in VEB befindlichen Vermögenswerten"[Fn 88], war es dann nicht mehr weit.

...

ebenda, S. 171

Anmerkungen

Wieder umformulierte Übernahme ohne Textangabe mit Alibizitat.

Sichter

[6.] Analyse:Rw/Fragment 278 05 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:38:02 Kybot
Fragment, Roth 1971, Rw, SMWFragment, Schutzlevel, Verschleierung, ZuSichten

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Bummelchen
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 278, Zeilen: 5-8
Quelle: Roth 1971
Seite(n): 60, Zeilen: 14-16
In seiner Empfehlung zur »Bekämpfung der Arbeitslosigkeit nach

der Wiedervereinigung« vom io. Dezember 1953 schlug er daher vor, für "Sonderfälle und von der Umstellung besonders stark betroffene Gebiete volkswirtschaftlich wertvolle Notstandsarbeiten vorzubereiten und zu finanzieren".[Fn 27]

[Fn 27] Vgl. Probleme der Wiedervereinigung im Bereich der gewerblichen Wirtschaft. Die Beratungsergebnisse des Forschungsbeirates und der von diesem eingesetzten Ausschüsse und Arbeitsgruppen nach dem Stande, io. 12. 5953, BA, B 137 1/30, 5. 2 und Erster Tätigkeitsbericht 1952/1953, 5. 24.

c) für Sonderfälle und von der Umstellung besonders stark betroffene Ge-biete volkswirtschaftlich wertvolle Notstandsarbeiten vorzubereiten und zu finanzieren."
Anmerkungen

Textübernahme mit "Alibizitaz" und falscher Quellenangabe in der Fussnote.

Sichter

[7.] Analyse:Rw/Fragment 63 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:38:04 Kybot
Fragment, Roth 1971, Rw, SMWFragment, Schutzlevel, Verdächtig, ZuSichten

Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Bummelchen
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 63, Zeilen: 12-15
Quelle: Roth 1971
Seite(n): 16, Zeilen: 34-38
Die personelle Kontinuität des Wirtschaftsausschusses des Königsteiner Kreises im

Forschungsbeirat für Fragen der Wiedervereinigung Deutschlands war sinnfällig, aber mit der Übernahme seines Vorsitzenden, Professor Gleitzes, gewahrt.

Im „Forschungsbeirat für Fragen der Wiedervereinigung Deutschlands" beispielsweise, jener 1952 offen zur Vorbereitung der „Rückgewinnung" der DDR gegründeten Planungszentrale des Gesamtdeutschen Ministeriums, waren sie von Anfang an in beträchtlicher Anzahl vertreten.
Anmerkungen
Sichter

[8.] Analyse:Rw/Fragment 64 13 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:38:06 Kybot
Fragment, Roth 1971, Rw, SMWFragment, Schutzlevel, Verdächtig, ZuSichten

Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Bummelchen, KayH
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 64, Zeilen: 13-14
Quelle: Roth 1971
Seite(n): 17, Zeilen: 26-30
Was den ungewissen Zeithorizont bis zu einem Erfolg der Wiedervereinigung anbelangte, ließ sich Kaiser zu keinen Illusionen hinreißen. Er gab aber seiner Hoffnung Aus- druck, daß "dieser Tag X rascher kommt, als die Skeptiker zu hoffen wagen".[Fn 3] Jakob Kaiser, seinerzeit Minister für gesamtdeutsche Fragen, sprach sich darüber in seiner Gründungsrede in aller Offenheit aus: „Es liegt durchaus im Bereich der Möglichkeit, daß dieser Tag ,X' rascher kommt, als die Skeptiker zu hoffen wagen.
Anmerkungen
Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki