Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Slo/Maier et al 2005

< Quelle:Slo

31.371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     T. Maier, I. Grgic, C. Busch, J. Hoyer, R. Köhler
Titel    Endotheliale Ionenkanäle – neue Targets der Hypertonietherapie?
Zeitschrift    Deutsche Medizinische Wochenschrift
Ort    Stuttgart
Verlag    Georg Thieme Verlag
Ausgabe    130
Jahr    2005
Seiten    2637–2639
ISSN    0012-0472
DOI    10.1055/s-2005-922047
URL    https://www.thieme-connect.de/ejournals/html/10.1055/s-2005-922047

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Slo/Fragment 024 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-17 20:15:50 Hindemith
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Maier et al 2005, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Slo

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 24, Zeilen: 2-5
Quelle: Maier et al 2005
Seite(n): 2637, 2638, Zeilen: 2637: 12ff; 2838: Abbildung
Die funktionelle Bedeutung, insbesondere der TRPC-Kanäle für die Endothelfunktion wird über ihre Ca2+-Permeabilität erklärt. Sie gelten als wichtige Regulatoren der Ca2+-abhängigen Synthese vasodilatierender Faktoren wie Stickstoffmonoxid und möglicherweise der EDHF-Signalgebung.

24a diss Slo.png

Abb. 1.11: Regulation der Endothelfunktion durch Ionenkanäle. cAMP = zyklisches Adenosinmonophsophat, cGMP = zyklische Guanosinmonophosphat, COX = Zyklooxygenase; DAG = Diazylglycerol; ER = endoplasmatisches Retikulum, EDHF = endotheliumderived hyperpolarising factor; IKCa1 und SKCa3 = Ca2+-aktitivierte Kaliumkanäle; IP3 = Inositoltrisphosphat; MSC = mechanosensitive Kationenkanäle; NOS = NO-Synthase, NO = Stickstoffmonoxid; PGI2 = Prostazyklin; TRPC = canonical TRP-Kanäle, TRPV = vanilloid TRP-Kanäle (Maier et al. 2005)

Die funktionelle Bedeutung von TRP-Kanälen für die Endothelfunktion wird über ihre Ca2+-Permeabilität definiert. Sie gelten als wichtige Regulatoren der Ca2+-abhängigen Synthese vasodilatierender Faktoren wie Stickstoffmonoxid und möglicherweise der EDHF-Signalgebung.

[Seite 2638]

24a source Slo.png

Abb.1 Regulation der Endothelfunktion durch Ionenkanäle. cAMP=zyklisches Adenosinmonophosphat, cGMP=zyklisches Guanosinmonophosphat, COX=Zyklooxygenase; DAG=Diazylglyzerol, ER=endoplasmatisches Retikulum, EDHF=endothelium-derived hyperpolarising factor; IKCa1 und SKCa3: Ca2+-aktivierte Kaliumkanäle; IP3=Inositoltrisphosphat, MSC=mechanosensitive Kationenkanäle; NOS=NO-Synthase; TRPV=transient-receptor-potential- Kationenkanäle der Vanilloid-Rezeptorfamilie; NO=Stickstoffmonoxid; PGI2=Prostazyklin; TRPC=„kanonische“ transient-receptor-potential-Kationenkanäle.

Anmerkungen

Auf die Quelle wird zwar verwiesen, aber nur für die Abbildung, nicht für den Text davor.

Sichter
(Hindemith) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki