Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Tr/ALM Jahrbuch 2007

< Quelle:Tr

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten, ALM
Titel    Jahrbuch 2007
Verlag    VISTAS Verlag GmbH
Jahr    2008
URL    http://www.die-medienanstalten.de/fileadmin/Download/Publikationen/ALM-Jahrbuch/Jahrbuch_2007/ALM_Jahrbuch_2007_Druckversion.pdf

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Tr/Fragment 118 13 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-13 10:20:20 Graf Isolan
ALM Jahrbuch 2007, BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Tr

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 118, Zeilen: 13-20
Quelle: ALM Jahrbuch 2007
Seite(n): 107, Zeilen: 19-35
Beim sog. Push-Video-on-Demand hingegen, das primär bei IPTV im weiteren Sinne zum Einsatz kommen dürfte, werden in einem bestimmten Zeitraum (z. B. über Nacht) eine gewisse Anzahl (i. d. R. etwa 30) verschlüsselter Videos unbeeinflusst vom Zuschauer auf die Endgeräte aller Endnutzer überspielt. Die Videos liegen dann lokal auf der Set-Top-Box zum Abruf bereit. Entscheidet sich der Zuschauer, einen der vorliegenden Filme anzuschauen, kann er diesen freischalten lassen und ansehen.350

350 ALM, Jahrbuch 2007, 107.

Push-VoD setzt einen Festplattenrekorder (PVR) beim Nutzer voraus. In einem bestimmten Zeitraum, zumeist über Nacht, werden eine gewisse Anzahl verschlüsselter Videos auf die Endgeräte aller angeschlossenen Nutzer überspielt. Der Transfer geschieht unbeeinflusst vom Zuschauer. Die Videos liegen dann lokal auf der Festplatte beim Zuschauer zum eventuellen Abruf bereit. Entscheidet sich der Zuschauer, einen der vorliegenden Filme anzuschauen, kann er diesen per Telefon oder SMS freischalten lassen und 24 Stunden lang so oft anschauen wie er möchte. In regelmäßigen Abständen wird der Fundus ausgetauscht.

Bei Premiere Direkt+, dem einzigen Push-VoD-Angebot in Deutschland, sind zeitgleich etwa 30 Filme verfügbar.

Anmerkungen

Die Quelle ist zwar genannt, allerdings nicht am Ende des Abschnittes, so dass dem Leser nicht deutlich werden kann, dass hier ein gesamter Abschnitt der Quelle in vielen Einzelformulierungen wörtlich übernommen wird.

Sichter
(fret), Qadosh

[2.] Tr/Fragment 162 13 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-07-13 10:16:54 Graf Isolan
ALM Jahrbuch 2007, BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Tr

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 162, Zeilen: 13-24
Quelle: ALM Jahrbuch 2007
Seite(n): 112, Zeilen: 1. Sp. 1-21
Seit Dezember 2007 ist das IPTV-Angebot Arcor Digital-TV verfügbar.527 Dem Nutzer stehen im Basispaket für monatlich 9,95 € mehr als 50 TV-Sender sowie über 60 Radiosender zur Auswahl. Zusätzlich bietet Arcor verschiedene Pay-TV-Pakete mit insgesamt über 60 Pay-TV-Kanälen an. Arcor Digital-TV ist nur in Verbindung mit einem Arcor-DSL-Paket erhältlich. Diese Pakete kosten zwischen 5,95 € und 22,95 € monatlich. Die benötigte Set-Top-Box ermöglicht es, bei ausgewählten Programmen eine Sendung noch während der Ausstrahlung mit einer Timeshift-Funktion erneut zu starten. Zudem ist mit Buchung von Arcor Digital-TV auch der Zugriff auf das Online-VoD-Angebot von Arcor möglich. Hier kann der Nutzer aus über 500 Titeln bei einem Einzelabrufpreis zwischen 1,49 € und 3,99 € auswählen. Im März 2008 gab Arcor eine Kundenzahl im unteren vierstelligen Bereich bekannt.528

527 Vgl. hierzu ALM, Jahrbuch 2007, 112; dies., Jahrbuch 2008, 101.
528 Ebd.

Seit Dezember 2007 ist das IPTV-Angebot Arcor Digital-TV verfügbar. Dem Nutzer stehen im Basispaket für monatlich 9,90 Euro mehr als 50 TV-Sender sowie über 60 Radiosender zur Verfügung. Zusätzlich bietet Arcor verschiedene Pay-TV-Pakete mit insgesamt über 60 Pay-TV-Kanälen an. Arcor Digital-TV ist nur in Verbindung mit einem Arcor-DSL-Paket ab einer Bandbreite von sechs MBit/s erhältlich. Diese Pakete kosten zwischen 24,95 und 34,95 Euro monatlich. Die benötigte Set-Top-Box ermöglicht es, bei ausgewählten Programmen eine Sendung

noch während der Ausstrahlung mit einer Timeshift-Funktion erneut zu starten. Zudem ist mit Buchung von Arcor Digital-TV auch der Zugriff auf das Online-VoD-Angebot von Arcor möglich. Hier kann der Nutzer aus über 500 Titeln bei einem Einzelabrufpreis zwischen 1,49 Euro und 3,99 Euro auswählen. Im März 2008 gab Arcor an, bei der Kundenzahl im unteren vierstelligen Bereich zu liegen.

Anmerkungen

Die Quelle wird genannt, allerdings nicht derart, dass dem Leser deutlich würde, dass praktisch keine eigene Formulierungsleistung vorliegt.

Sichter
(fret), Qadosh

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki