Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Tr/Bonnekoh 2007

< Quelle:Tr

31.359Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Mareike Bonnekoh
Titel    Voice over IP: Rechtsprobleme der Konvergenz von Internet und Telefonie
Ort    Berlin
Verlag    LIT Verlag Münster
Jahr    2007
Seiten    245
Reihe    Schriften zum Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (Band 41)
Anmerkung    Zugleich Dissertation Univ. Münster (Westf.), 2006, Erstgutachter: Prof. Dr. Bernd Holznagel, Zweitgutachter Prof. Dr. Thomas Hoeren
DNB-Info: http://d-nb.info/98260436X
ISBN    978-38258-0198-4
URL    http://books.google.de/books?id=aYbLX-tTFdkC&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false (Nur Google-Books, Voransicht)

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    4


Fragmente der Quelle:
[1.] Tr/Fragment 032 18 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-08 15:11:59 Graf Isolan
Bonnekoh 2007, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Tr, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Plagin Hood
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 32, Zeilen: 18-33
Quelle: Bonnekoh 2007
Seite(n): 1, Zeilen: 22-27, 30-36
Ziel der folgenden Untersuchung ist es daher, neben den Möglichkeiten, die sich aus dem Phänomen der Konvergenz von Medien-, Telekommunikations- und Informationstechnologie ergeben, auch die rechtlichen Probleme und (jüngsten) regulatorischen Reaktionen des Gesetzgebers, die aus dem Verschmelzen dieser medialen Strukturen folgten, zu beleuchten. Die regulatorischen Probleme und gesetzgeberischen Reaktionen, die durch diesen Verschmelzungsprozess und den neuen Akteur, den Plattformbetreiber, entstehen, sollen anhand der letzten Markttrends untersucht werden: IPTV und Mobile TV. Durch die Konvergenzentwicklung entstanden zahlreiche Fragen, die die rechtliche Behandlung von IPTV- und Mobile TV-Plattformbetreibem betreffen, da die sektorspezifische Regulierung des Rundfunkmarktes auf dessen Besonderheiten zugeschnitten ist. Der Bereich des Internets und der Telekommunikation, aus dem die IPTV- oder Mobile TV-Plattformbetreiber in der Regel kommen, ist im Vergleich zum Rundfunk eher wenig reguliert. Die Konvergenzentwicklung warf nun die Frage auf, ob sich die IPTV- und Mobile TV-Plattformbetreiber bei dem Zusammenwachsen der unterschiedlichen Medien dem (novellierten) Rundfunkregime un-[terwerfen müssen und ob dieses den neuen Herausforderungen gewachsen ist.] [Zeilen 22-27]

Ziel der folgenden Untersuchung ist es daher, neben den Möglichkeiten, die sich aus dem Phänomen der Konvergenz von Telekommunikations- und Datennetzen ergeben, auch die rechtlichen Probleme zu beleuchten, die aus dem Verschmelzen dieser medialen Strukturen folgen. Die regulatorischen Probleme, die durch diesen Verschmelzungsprozess entstehen, sollen anhand eines neuen Markttrends untersucht werden: Voice over IP.

[Zeilen 30-36]

Durch diese Konvergenzwirkung entstehen zahlreiche Fragen, die die rechtliche Behandlung von Voice over IP betreffen, da die sektorspezifische Regulierung des Telekommunikationsmarkts auf dessen Besonderheiten zugeschnitten ist. Der Bereich des Internets ist hingegen traditionell eher wenig reguliert. Die Konvergenzentwicklung wirft nun die Frage auf, welche Wettbewerbsregeln bei dem Zusammenwachsen der unterschiedlichen Medien Anwendung finden.

Anmerkungen

Aus "Voice over IP" wird "IPTV und Mobile TV". Der Rest folgt weitgehend der Vorlage.

Sichter
Guckar

[2.] Tr/Fragment 035 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-08 15:14:43 Graf Isolan
Bonnekoh 2007, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Tr, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Plagin Hood
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 01-12, 101-102
Quelle: Bonnekoh 2007
Seite(n): 3, Zeilen: 1ff.
B. Konvergenz durch IPTV und Mobile TV

I. Ausgangspunkt: Medienkonvergenz

Im Zusammenhang mit den neuen Medientrends wie IPTV und Mobile TV sowie der damit verbundenen Möglichkeit, über dieselbe Plattform Sprache, Daten, Video und Audio zu übertragen, wird oft von konvergenten Diensten gesprochen. Der Begriff der Konvergenz weist darauf hin, dass sich die herkömmlichen medienspezifischen Abgrenzungskriterien auflösen und beschreibt allgemein das Phänomen, dass alle Kommunikationsinhalte auf die gleiche Weise übertragen werden können. 11 Der Entwicklungsvorgang der Konvergenz ist im dieser Untersuchung zugrunde liegenden Sinne der Prozess des Zusammenwachsens der ursprünglich voneinander unabhängigen Industriezweige Medien, Telekommunikation und Informationstechnologie.


11 Zur Medienkonvergenz allgemein vgl. Gounalakis, Konvergenz der Medien, 151 ff.; KOM, Grünbuch Konvergenz, 623; Kibele, Multimedia im Fernsehen, 14 ff..; Marsden/Verhütet, Convergence in European Digital TV Regulation. 1 ff.; Trafkowski, Medienkartellrecht, 16 ff.; Zagouras, Konvergenz und Kartellrecht, 3 ff.; Holznagel, NJW 2002, 2351 ff.

B. Konvergenz durch Voice over IP

I. Der Ternd zu konvergenten Diensten

Im Zusammenhang mit neuen Medientrends wie z.B. Mobilfunk, Voice over IP, IP-TV und der damit verbundenen Möglichkeit, über dieselbe Plattform Sprache, Daten, Video und Audio zu übertragen, wird oft von konvergenten Diensten gesprochen. Der Begriff der Konvergenz weist darauf hin, dass sich die herkömmlichen medienspezifischen Abgrenzungskriterien auflösen und beschreibt allgemein das Phänomen, dass alle Kommunikationsinhalte auf die gleiche Weise übertragen werden können. 1 Der Entwicklungsvorgang der Konvergenz ist im dieser Untersuchung zugrunde liegenden Sinne der Prozess des Zusammenwachsens der ursprünglich voneinander unabhängigen Industriezweige Telekommunikation, Informationstechnologie und Medien.


1 Zur Medienkonvergenz allgemein vgl. Gounalakis, Konvergenz der Medien - Sollte das Recht der Medien harmonisiert werden? Gutachten C zum 64. Deutschen Juristentag Berlin 2002, S. 151 ff; Grünbuch zur Konvergenz der Branchen Telekommunikation, Medien und Informationstechnologie und ihren ordnungspolitischen Auswirkungen, KOM (a997) 623.

Anmerkungen

Wie bereits in Tr/Fragment 032 18 wird in ersten der Überschrift Voice over IP durch IPTV und Mobile TV ersetzt.
(Der nachfolgende Satz im Fließtext stimmt sinngemäß mit dem von Bonnekoh überein, scheint aber der Quelle Zerdick et al. 2001 entlehnt zu sein, siehe Tr/Fragment 035 09.)

Sichter
(Plagin Hood), Hindemith

[3.] Tr/Fragment 038 11 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-08 12:11:49 Fret
Bonnekoh 2007, Fragment, Gesichtet, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Tr

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Plagin Hood
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 38, Zeilen: 11-13
Quelle: Bonnekoh 2007
Seite(n): 10, Zeilen: 12-14
Durch das Verschmelzen verschiedener Kommunikationstechniken entsteht die Frage, wie die neuen Kommunikationsformen rechtlich zu bewerten und zu behandeln sind. Durch das Verschmelzen verschiedener Kommunikationstechniken entsteht die Frage, wie die neue Kommunikationsform rechtlich zu bewerten und zu behandeln ist.
Anmerkungen

Kurz, aber kaum Zweifel an der Übernahme. Wegen der Kürze auf Keine Wertung gesetzt.


Bitte gegenchecken, ob nicht eher aus Holznagel, Enaux, Nienhaus 2006!.

Sichter
fret

[4.] Tr/Fragment 041 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-08 16:02:58 Fret
Bonnekoh 2007, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Tr, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 41, Zeilen: 1-7
Quelle: Bonnekoh 2007
Seite(n): 13, Zeilen: 1-7
Kapitel 2: Der technische Hintergrund

Die technischen Entwicklungen hin zu IPTV und Mobile TV führen zu neuen Rechtsfragen im Bereich des Rundfunkrechts. Ohne ein gewisses Maß an technischem Verständnis sind diese rechtlichen Probleme unlösbar. Gerade im Hinblick auf bisher unbekannte Technologien wie IPTV und Mobile TV, bei denen Elemente aus Telekommunikation, Internet und Rundfunk zusammentreffen, ist das Verständnis der zu Grunde liegenden technischen Sachverhalte unerlässlich.

Kapitel 2: Der technische Hintergrund

Durch die fortschreitende technische Entwicklung ergeben sich immer neue Rechtsfragen im Bereich des Kommunikationsrechts. Ohne ein gewisses Maß an technischem Verständnis sind diese rechtlichen Probleme unlösbar. Gerade im Hinblick auf Voice over IP, eine Technologie, bei der Elemente aus herkömmlicher Telekommunikation und dem Internet zusammentreffen, ist das Verständnis der zu Grunde liegenden technischen Sachverhalte unerlässlich.

Anmerkungen

Eine Quellenangabe fehlt. Text aus einer anderen Dissertation wird -- unter Anpassung des Themas -- weitgehend wörtlich übernommen.

Sichter
(Hindemith), fret

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki