Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Ts/Gazdar 2004

< Quelle:Ts

31.374Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Kaevan Gazdar
Titel    Die Welt des Luxus: Spielfeld für Dandys, Narzissten und Hochstapler?
Jahr    2004
Umfang    10 Seiten
Anmerkung    Thesenpapier zur Podiumsdiskussion "Die Welt des Luxus – 50 Jahre Thomas Manns Felix Krull" (Veranstaltungsreihe "Literatur und Wirtschaft im Dialog") im Literaturhaus München am 30. November 2004. PDF erstellt am 4. November 2008.
URL    http://www.literaturundwirtschaft.de/fileadmin/luw/pdf/Archiv_2004-11.pdf

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Ts/Fragment 387 20 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-07-21 12:21:05 Stratumlucidum
Fragment, Gazdar 2004, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ts, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 387, Zeilen: 20-29
Quelle: Gazdar 2004
Seite(n): 6, Zeilen: 3-14
[...] Als Privatlehrer ein kümmerliches Dasein fristend, tritt er als „Dr. med. Heilig, Augenarzt und früher Militair aus Rochlitz“ in der ostdeutschen Stadt Penig auf, lässt sich bei einem Schneider standesgemäss einkleiden[, revanchiert sich mit einem Rezept] und verschwindet, ohne zu bezahlen. Und so geht es weiter: Bald darauf nennt er sich in Chemnitz „Seminarlehrer Lohse“ und lässt sich ins Gasthof „Zum Anker“ Pelzwerk kommen. Unter den [sic] Vorwand, seinem „kranken Herrn Direktor“ die Ware zeigen zu wollen, geht er ins Nebenzimmer und macht sich aus dem Staub. Als Privatlehrer ein kümmerliches Dasein fristend [sic] taucht er nun als „Dr. med [sic] Heilig, Augenarzt und früher Militair aus Rochlitz“, in der ostdeutschen Stadt Penig auf, läßt sich in einem Kleidergeschäft standesgemäß ausstaffieren und verschwindet [sic] ohne zu bezahlen. Kurz danach wechselt er die Identität, tritt als „Seminarlehrer Lohse“ in Chemnitz auf und läßt sich im Gasthof „Zum Anker“ Pelzwerk zukommen. Unter den [sic] Vorwand, seinem „kranken Herrn Direktor“ die Ware zeigen zu wollen, geht er ins Nebenzimmer, verschwindet sogleich und nimmt den Zug nach Leipzig.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die (auch sonst an keiner Stelle genannte) Quelle.

Während der Verf. die Zeichensetzungsfehler der Quelle korrigiert, übersieht er den Grammatikfehler "Unter den Vorwand".

Sichter
(Schumann) Stratumlucidum

[2.] Ts/Fragment 392 30 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-07-21 05:56:35 Stratumlucidum
Fragment, Gazdar 2004, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ts, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 392, Zeilen: 30-34
Quelle: Gazdar 2004
Seite(n): 6, Zeilen: 26-31
Bemerkenswerterweise litten Ruhm und Reputation keineswegs unter den Verleumdungen. Vielmehr entfaltete der Erfinder von Old Shatterhand eine ungeheure und anhaltende Wirkung in allen Gesellschaftsschichten. Bemerkenswerterweise litten Ruhm und Reputation Mays keineswegs unter den „Umständen“. Vielmehr entfaltete er, wie Hans Wollschläger in seiner brillant geschriebenen Lebenschronik des Erfinders von Old Shatterhand aufzählt, eine ungeheuere Wirkung in allen Gesellschaftsschichten.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die (auch sonst nirgends genannte) Quelle.

Sichter
(Schumann) Stratumlucidum

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki