Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Ts/NZZ 2009

< Quelle:Ts

31.357Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     bau. (Namenskürzel)
Titel    Auf den Spuren von Madoffs Geldmaschine. Der "Jahrhundertskandal" als Lektion für künftige Investoren
Zeitschrift    Neue Zürcher Zeitung
Datum    27. Juni 2009
Anmerkung    Verglichen wurde mit der Online-Ausgabe des Artikels.
URL    http://www.nzz.ch/auf-den-spuren-von-madoffs-geldmaschine-1.2829395

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Ts/Fragment 422 16 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-07-21 13:23:13 Stratumlucidum
Fragment, Gesichtet, NZZ 2009, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ts, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 422, Zeilen: 16-20
Quelle: NZZ 2009
Seite(n): Online-Quelle, Zeilen: –
Der New Yorker Finanzbetrüger Bernard L. Madoff hat ein gigantisches Schnellballsystem errichtet, in das blauäugige Anleger während Jahren „investierten“.188 Man spricht vom „Betrug des Jahrhunderts“. Mit seinem „Ponzi-System“, das über 15 Jahre unentdeckt blieb, hat der skrupellose [Madoff einen Schaden von mehr als USD 65 Milliarden angerichtet.]

[188 Vgl. Amir Weitmann: L’affaire Madoff, Les secrets de l’arnaque du siècle, Paris: Pion 2009.]

Am Montag wird das Strafmass gegen den New Yorker Finanzbetrüger Bernard Madoff bekanntgegeben. Ein Buch versucht zu ergründen, wie das gigantische Schneeballsystem funktionierte und wie blauäugige Anleger während Jahren in ein Kartenhaus investierten.

[...]

Für Weitmann geht es schlichtweg um den «Betrug des Jahrhunderts». [...] Mit seinem «Ponzi-System», das über 15 Jahre unentdeckt blieb, hat der heute 71 Jahre alte Madoff einen Schaden von rund 65 Mrd. $ angerichtet. [...]

Anmerkungen

Die eigentliche Quelle bleibt (wie auch in der gesamten vorliegenden Arbeit) ungenannt.

Fortsetzung auf der nächsten Seite.

Sichter
(Schumann) Stratumlucidum

[2.] Ts/Fragment 423 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-07-21 13:24:43 Stratumlucidum
Fragment, Gesichtet, NZZ 2009, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ts, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 423, Zeilen: 1, 5-6, 8-14, 16-17
Quelle: NZZ 2009
Seite(n): Online-Quelle, Zeilen: –
[Mit seinem „Ponzi-System“, das über 15 Jahre unentdeckt blieb, hat der skrupellose] Madoff einen Schaden von mehr als USD 65 Milliarden angerichtet. [...]

Um Madoffs Freundschaft haben Prominente aus der High Society und die halbe Finanzwelt gebuhlt. [Über Jahrzehnte hinweg hat er die Kunst des Lügens, das Lavieren, Fälschen, Täuschen und Vertuschen perfektioniert und inkarniert.] Er verstand es, eine Aura um seine Person und seine Anlagestrategien aufzubauen und auf kritische Fragen beruhigende Antworten bereitzuhalten. Fast alle waren von dem einnehmenden Wesen des Herrn mit den graumelierten Haaren und der Intellektuellenbrille beeindruckt. Zu seinem Charisma gehörte es, dass man ihn geradezu bitten musste, bei ihm Geld anlegen zu dürfen.

[Madoff zählt nicht zu den edlen Verbrechern. Bei seinen Opfern war er wähl- und schamlos,] er betrog auch wohltätige Einrichtungen und Universitäten, [...]

[...] Mit seinem «Ponzi-System», das über 15 Jahre unentdeckt blieb, hat der heute 71 Jahre alte Madoff einen Schaden von rund 65 Mrd. $ angerichtet. [...]

[...] Dem gefallenen Ehrenmann, um dessen Freundschaft Prominente aus der High Society und die halbe Finanzwelt buhlten, droht eine Höchststrafe von 150 Jahren Gefängnis. [...]

[...]

[...] Die anonymisierten Zeugnisse zeigen, wie geschickt Madoff eine Aura um seine Person und seine Anlagestrategien aufbaute und kritische Fragen mit Scheinargumenten zu parieren wusste. Ob Hedge-Fund-Manager, Leiter von Family-Offices oder Anlageberater, sie alle waren vom einnehmenden Wesen des Herrn mit der langen graumelierten Mähne und der feinen Intellektuellenbrille beeindruckt. Dass man geradezu darum bitten musste, bei «Bernie» Geld anlegen zu dürfen, steigerte das Charisma des mit krimineller Energie zu Werk gehenden Financiers nahezu ins Unermessliche.

[...]

[...] Als das System platzte, sahen sich nicht wenige, darunter auch die von Madoff vor allem gehätschelten wohltätigen Einrichtungen und Universitäten, am Rande des Ruins.

Anmerkungen

Fortsetzung von der Vorseite.

Geraffte Übernahme mit eigenen Anteilen – die Quelle bleibt ungenannt.

Sichter
(Schumann) Stratumlucidum

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki