Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Ub/Kuechle 2003

< Quelle:Ub

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Hartmut Küchle
Titel    Globalisierung in der Rüstungsindustrie. Formen und Auswirkungen auf den deutschen Standort und die Arbeitsplätze
Ort    Bonn
Verlag    Bonn International Center for Conversion (BICC)
Jahr    2003
Anmerkung    Reihe: BICC paper 32
URL    http://www.bicc.de/uploads/pdf/publications/papers/paper32/paper32.pdf

Literaturverz.   

gibt es bei Ub nicht
Fragmente    3


Fragmente der Quelle:
[1.] Ub/Fragment 162 26 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:24:02 Kybot
Fragment, Gesichtet, KeinPlagiat, Kuechle 2003, SMWFragment, Schutzlevel, Ub

Typus
KeinPlagiat
Bearbeiter
95.223.145.13, Hindemith, Hansgert Ruppert
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 162, Zeilen: 26-29
Quelle: Kuechle 2003
Seite(n): 9, Zeilen:
Durch zielstrebige Reformen im Kartellrecht und bei der Beschaffung sowie durch großzügige Finanzhilfen erhielten die Unternehmen zahlreiche staatliche Unterstützungen. Zwischen 1990 und 1997 kam es daher zu mehr als 30 Firmenübernahmen mit einem Volumen von rund 100 Milliarden US-Dollar. [FN 566]

[FN 566: Dowdy, S. 17.]

[In USA kam es dagegen schon viel früher zu einer großangelegten Fusionswelle, die von der US-Regierung gefordert und zielstrebig unterstützt wurde] durch Reformen der Beschaffungspolitik und des Kartellrechts, aber auch durch finanzielle Hilfen. Zwischen 1990 und 1997 gab es über 30 Firmenübernahmen mit einem Volumen von über 100 Mrd. US-Dollar (Dowdy 1997).
Anmerkungen

Erster Satz zur Hälfte übernommen und umgestellt, zweiter Satz einschl. Fußnote weitgehend übernommen. [Syntaktische Prüfung ok. Inhaltlich jedoch sehe ich das zu 50.001% als KeinPlagiat. Der Nächste möge entscheiden. HgR] [Wenn nicht noch mehr gefunden wird, wuerde ich sagen, kein Plagiat, da nicht 100% sicher]

Sichter
HgR Hindemith

[2.] Ub/Fragment 163 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:24:05 Kybot
Fragment, KeinPlagiat, Kuechle 2003, SMWFragment, Schutzlevel, Ub, ZuSichten

Typus
KeinPlagiat
Bearbeiter
Ceterum censeo, 134.102.20.212, Hansgert Ruppert, BruderGrimm, Hindemith
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 163, Zeilen: 1-3
Quelle: Kuechle 2003
Seite(n): 9 f., Zeilen: 20-23
Aus zuvor etwa vierzehn Generalunternehmen wurden bis Ende der 1990er Jahre vier große Konzerne geschmiedet, wie die nachfolgende Abbildung von Hartmut Küchle verdeutlicht.

[Abb. aus Küchle 2001]

Aus früher etwa vierzehn Generalunternehmen (prime contractors) sind bis Ende der 90er Jahre vier große Konzerne hervorgegangen, wie Abbildung 1.2. zeigt.

[Abb. 1.2. aus Küchle 2001]

Anmerkungen

Man müsste das mit Küchle 2001 vergleichen, um festzustellen, ob es auch bloß von dort übernommen sein kann. Wenn ja, dann wäre es evtl. nicht als Plagiat einzustufen, da es wenig Formulierungsalternativen für "14 Generalunternehmen --> 4 Konzerne" gibt. - D'accord. Natürlich hat Ub auch das übernommen & umformuliert. Es reicht nur nicht für mehr als 'Verdächtig'. HgR -->Kein Plagiat vorerst Hindemith Als 'KeinPlagiat' geprüft+signiert. Auch diese Fälle müssen vom Tisch. HgR

Sichter
HgR

[3.] Ub/Fragment 175 18 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:24:22 Kybot
Fragment, Gesichtet, Kuechle 2003, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ub, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Ceterum censeo, Hindemith, Hansgert Ruppert
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 175, Zeilen: 18-22
Quelle: Kuechle 2003
Seite(n): 73 f., Zeilen: 31 ff.
Das US-Verteidigungsministerium hingegen sieht die Interoperabilität grundsätzlich stark gefährdet, da die europäische Rüstungsindustrie weder quantitativ noch qualitativ das für gemeinsame NATO-Aktionen erforderliche Equipment herstelle. Insbesondere Investitionsausfälle im Militärsektor ergäben ein „capability gap“, wobei das Problem nicht mangelhafte Technologiekenntnisse, sondern vielmehr das fehlende Geld sei. [FN 609]

[FN 609: Victor F. Ciardello, Director Financial and Economic Analysis, Department of Defence, 2001.]

Im US-Verteidigungsministerium ist man der Meinung, dass die europäische Rüstungsindustrie die für gemeinsame NATO-Operationen notwendige Ausrüstung weder nach Quantität noch Qualität produziere und sieht daher die Interoperabilität gefährdet. Weil die Europäer nicht genug in die Modernisierung investierten, gäbe es eine Fähigkeitslücke (capability gap), [...] Allerdings seien viele technologische Fähigkeiten in Europa durchaus vorhanden, aber es fehle das Geld. [FN 78]

[FN 78: Victor F. Ciardello, Director Financial & Economic Analysis, DoD. Interview September 2001.]

Anmerkungen

Bemerkenswert: der Hinweis auf Ciardello verweist bei Küchle auf ein mit diesem geführtes Interview (Küchle, S. 128), eine in der Diss. autonom verwertbare Literaturfundstelle mit Zuordnung zu Ciardello existiert nicht. Kein Quellennachw.; Passage umgestellt, z. T. umformuliert und verkürzt.

Sichter
Hindemith HgR

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki