Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Uh/Schäfer 1999

< Quelle:Uh

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Eva-Maria Schäfer
Titel    Der Abschied vom Prinzip des Zufalls
Zeitschrift    Politische Studien
Ausgabe    Mai / Juni
Jahr    1999
Nummer    Heft 365
Seiten    64 ff.

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Uh/Fragment 020 03 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-03-12 09:24:24 Graf Isolan
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Schäfer 1999, Uh

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 20, Zeilen: 3-4, 5-12
Quelle: Schäfer 1999
Seite(n): 65, Zeilen: li.Sp. 3-23
Erstmalig im Jahr 1996 war es Ian Wilmut und seinem Team vom Roslin-Institut gelungen, ein erwachsenes Säugetier zu klonen. [...] Das Schaf Dolly hat keinen Vater, dafür aber drei Mütter. Dem einen Schaf, der sog. Ei-Mutter, entnahm Wilmut die reifen Eizellen. Aus diesen wurde - durch Entfernung des Zellkerns - die vorhandene genetische Information beseitigt. Von dem nicht mehr lebenden genetischen Mutterschaf taute Wilmut tiefgefrorenes Eutergewebe auf und züchtete eine Zellkultur. Anschließend ersetzte er mit dem Kern einer seiner Kulturzellen den entfernten Kern der Eizelle. Ei und Kern wurden hiernach mittels Elektroschock zur Vereinigung gebracht. Den auf diese Weise entstandenen Embryo setzte Wilmut in die Gebärmutter eines dritten Schafes ein.37

37 Schäfer: Der Abschied vom Prinzip des Zufalls, Politische Studien, Heft 365, Mai/Juni 1999, S. 64 (65)

Ian Wilmut und seinem Team vom schottischen Roslin Institut war es gelungen, ein erwachsenes Säugetier erfolgreich zu klonen. Dieses Schaf Dolly hat zwar keinen Vater, dafür aber drei Mütter. Der ersten, der sogenannten Ei-Mutter, entnahm Wilmut reife Eizellen. Durch technische Entfernung des Zellkerns wurde die vorhandene genetische Information beseitigt. Von der genetischen Mutter, die bereits tot war, taute er tiefgefrorenes Eutergewebe auf und zog eine Zellkultur. Er ersetzte mit dem Kern einer seiner Kulturzellen den entfernten Kern in der Eizelle. Nachdem Ei und neuer Kern mittels Elektroschocks zur Fusion gebracht waren, wurde der entstandene Embryo in die Gebärmutter der dritten, der Leihmutter, verpflanzt.2,4,5

2 bild der wissenschaft, 6/1997, S. 53ff..

[...]

4 GEO Wissen, März 1998, S. 22 – 25, S. 150 – 157.

5 Die Zeit, Nr. 31, 23. Juli 1998, S. 23/24.

Anmerkungen

Art und Umfang der Übernahme bleiben ungekennzeichnet.

Sichter
(Graf Isolan), SleepyHollow02

[2.] Uh/Fragment 020 17 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-25 19:40:48 Singulus
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Schäfer 1999, Uh

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 20, Zeilen: 17-24
Quelle: Schäfer 1999
Seite(n): 65, Zeilen: li.Sp. 24-44
Bis zur Geburt von Dolly galt es als unmöglich, den Zellkern einer bereits ausdifferenzierten Säugerzelle so anzuregen, dass sämtliche Gene wieder aktiv werden und sich ein neuer Organismus bilden kann. Der Erfolg von Wilmut lag daran, dass er die Zellkultur nahe am Verhungern hielt, so dass die Teilungen von Genom oder Zellen eingestellt wurden. Darüber hinaus vergaßen die Zellen ihre frühere Bestimmung und stellten praktisch alle aktivierten Gene ab. „Dolly“ existierte damit nur, weil die Eizelle das Genom einer spezialisierten Euterzelle auf den Anfang zurückprogrammierte, so dass sämtliche Gene wieder aktiv werden konnten.39

39 Schäfer: Der Abschied vom Prinzip des Zufalls, Politische Studien, Heft 365, Mai/Juni 1999, S. 64 (65)

Bislang galt es als unmöglich, den Zellkern einer ausdifferenzierten Säugerzelle so zu stimulieren, daß alle Gene wieder aktiv werden und sich ein neuer Organismus bilden kann. Der Schlüssel zum Klonerfolg war, daß Wilmut die Zellkultur nahe am Verhungern hielt, so daß Teilungen von Genom oder Zellen eingestellt wurden. Außerdem entwickelten die Zellen eine Art Amnesie, sie vergaßen ihre frühere Bestimmung und stellten fast alle aktivierten Gene ab. Das Eizytoplasma (der Inhalt der Eizelle, der nicht Genom ist) ist nach Meinung von Wissenschaftlern eine der bemerkenswertesten Substanzen der Welt. Dolly existiert nur, weil ein Ei das Genom einer spezialisierten Euterzelle auf den Anfang zurückprogrammierte, so daß alle Gene wieder aktiv werden konnten.
Anmerkungen

Art und Umfang der Übernahme bleiben ungekennzeichnet.

Sichter
(Graf Isolan), SleepyHollow02

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki