Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Ut/Seifert 1998

< Quelle:Ut

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Klaus Seifert
Titel    Prozeßmanagement für die öffentliche Verwaltung
Verlag    Deutscher Universitätsverlag
Jahr    1998
ISBN    3824466678

Literaturverz.   

ja
Fußnoten    ja
Fragmente    3


Fragmente der Quelle:
[1.] Ut/Fragment 072 12 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-02-21 13:05:07 Hindemith
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Seifert 1998, Ut, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 72, Zeilen: 12-17
Quelle: Seifert 1998
Seite(n): 160, Zeilen: 5-11
Wenn Prozessmanagement auf ein neues Anwendungsgebiet übertragen wird, ist es notwendig, den Grundgedanken der Kundenorientierung entsprechend zu interpretieren. Zahlreiche Unternehmen wissen um die Kundenorientierung als Schlüsselfaktor zur Sicherung eines langfristigen Erfolgs. Sie nimmt in den Zielsystemen vieler Unternehmen der verschiedensten Branchen heute einen hohen Stellenwert ein (88).

88. Simon H, Homburg C: Kundenzufriedenheit, Konzepte- Methoden- Erfahrungen. 1995 S.211f,

Die Kundenorientierung gilt als Leitmotiv von Prozeßmanagement. Geht es - wie in der vorliegenden Arbeit - darum, Prozeßmanagement auf ein neues Anwendungsfeld zu übertragen, kommt man nicht umhin, zu prüfen, welchen Stellenwert die Kundenorientierung in diesem Anwendungsfeld besitzt, respektive wie sie zu interpretieren ist.

Zahlreiche Unternehmen sehen in der Kundenorientierung einen Schlüsselfaktor zur Sicherung ihres langfristigen Erfolgs; sie nimmt heute in den Zielsystemen vieler Unternehmen der verschiedensten Branchen einen hohen Stellenwert ein307.


307 Vgl. ABB, BMW, Toyota, vgl. u.a. Simon, H.; Hornburg, C (1995), S. 5f.

Anmerkungen

Inhaltliche, insbesondere zum Schluss hin weitgehend wörtliche Übereinstimmung bleibt ungekennzeichnet.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

[2.] Ut/Fragment 072 30 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-02-21 12:59:14 Hindemith
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Seifert 1998, Ut

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 72, Zeilen: 30-34
Quelle: Seifert 1998
Seite(n): 158, Zeilen: 26ff
Im Mittelpunkt der Prozessorientierung stehen Prozesse, worunter die Aktivitäten der Leistungserstellung zu verstehen sind, die fortschrittsbezogen zusammengefasst wurden. Die Strukturierung des Unternehmensgeschehens in Prozesse ermöglicht eine Verfolgung und Optimierung aller Aktivitäten, die zur Erstellung eines Produktes oder einer Dienstleistung [erforderlich sind (85).]

85. Seifert K: Prozeßmanagement für die öffentliche Verwaltung.. Wiesbaden, Deutscher Universitätsverlag, 1998 S.228f.,

Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen nicht Abteilungen oder Bereiche, sondern Prozesse. Unter Prozessen sind hier Aktivitäten der Lcistungscrstellung zu verstehen, die fortschrittsbezogen zusammengefaßt wurden. Die Strukturierung des Unternehmensgeschehens in Prozesse ermöglicht eine crossfunktionale Verfolgung und Optimierung aller Aktivitäten, die zur Erstellung eines Produktes oder einer Dienstleistung erforderlich sind.
Anmerkungen

Wörtliche Übernahme bleibt ungekennzeichnet; Seitenzahl in der Quellenangabe führt in die Irre.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

[3.] Ut/Fragment 073 21 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-02-21 13:38:04 Hindemith
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Seifert 1998, Ut

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 73, Zeilen: 21-32
Quelle: Seifert 1998
Seite(n): 159-160, Zeilen: S.159,17-23.25-27.31-32 und S.160,1-3
Zur praktischen Umsetzung dessen bedarf es der Entwicklung neuer bzw. Modifikation bestehender, prozessorientierter Controllinginstrumente. Zur langfristigen Orientierung des Verbesserungsprozesses: durch herkömmliche Rationalisierungsprojekte, z.B. unter Anwendung des Business Reengineerings, lassen sich meist nur kurzfristige Erfolge der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit erreichen. Das Prozessmanagement baut auf einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in kleinen Schritten, auf ein sogenanntes Continuous Improvement. Es soll die Wettbewerbsfähigkeit kontinuierlich an die sich ändernden Bedingungen anpassen (85). Die Verantwortung für das Erreichen von Verbesserungen wird Prozessverantwortlichen übertragen. Die Motivation zur Durchführung von Prozessverbesserungen wird durch die Festlegung von Soll-Größen unterstützt (33).

33. Gaitanides M, Scholz R, Vrohling A: Prozessmanagement - Umsetzung und Zielsetzungen. Prozessmanagement - Konzepte, Umsetzungen und Erfahrungen des Reengineering.. München, Carl Hansen Verlag, 1994 S.1-19,

85. Seifert K: Prozeßmanagement für die öffentliche Verwaltung.. Wiesbaden, Deutscher Universitätsverlag, 1998 S.228f.,

[Seite 159]

Zur praktischen Umsetzung einer ganzheitlichen Steuerung bedarf es in jedem Fall der Entwicklung neuer bzw. der Modifikation bestehender, prozeßorientierter Controllinginstrumente302.

Mit der langfristigen Orientierung des Verbesserungsprozesses wird der Erkenntnis Rechnung getragen, daß sich durch Rationalisierungsprojekte herkömmlichen Musters, z.B. unter Anwendung der Techniken der Gemeinkostenwertanalyse, des Zero-Base Budgeting oder des Business Reengineerings, zumeist nur kurzfristige Erfolge verbuchen lassen; [...] Dies liegt zum einen daran, daß kein Instrumentarium bereitgestellt wird, um die durch die Projekte erreichte Wettbewerbsfähigkeit kontinuierlich an sich verändernde Umweltbedingungen anzupassen. [...] Demgegenüber baut Prozeßmanagement auf einen kontinuierlichen Verbesserungsprozeß in kleinen Schritten, auf ein sogenanntes Continuous Improvement.

[Seite 160]

Die Verantwortung für das Erreichen von Verbesserungen wird Prozeßverantwortlichen übertragen. Die Motivation zur Durchführung von Prozeßverbesserungen wird durch die Festlegung von Soll-Größen unterstützt306.


302 Vgl; u.a. Gaitanides, M. (1983): DGQ-Lenkungsausschuß Gcmeinschaftsarbeit (LAG) der deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (1993); Frehe, H.-U. (1993).

306 Gaitanides M; Scholz R; Vrohling A (1994), S. 13.

Anmerkungen

Wörtliche Übernahmen bleiben ungekennzeichnet; Seitenzahl in der Quellenangabe Seifert (1998) führt in die Irre.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki