Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Wl/Wikipedia Heron von Alexandria 2012

< Quelle:Wl

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Titel    Heron von Alexandria
Verlag    (Wikipedia)
Datum    19. Dezember 2012
URL    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Heron_von_Alexandria&oldid=111873010

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    2


Fragmente der Quelle:
[1.] Analyse:Wl/Fragment 049 23 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-06 17:28:27 Schumann
Fragment, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Wikipedia Heron von Alexandria 2012, Wl, ZuSichten

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 49, Zeilen: re.Sp. 23-34
Quelle: Wikipedia Heron von Alexandria 2012
Seite(n): 0, Zeilen: 0
Heron lebte vermutlich im 1. Jahrhundert und lehrte am Museion von Alexandria, das berühmt für seine Bibliothek war. Bekannt sind vor allem seine Ausführungen zu automatischen, teilweise sogar schon programmierbaren Geräten und der Ausnutzung von Wasser, Luft und Hitze als treibende Kraft. In seinem Werk Automata (Buch der Maschinen) erklärt er die Anfertigung und Benutzung seiner erstaunlichen Kreationen. Als Automat Nr. 73 etwa sind Tempeltüren beschrieben, die sich automatisch öffnen sollten, wenn auf einem Altar ein Feuer entzündet wurde.

Neben Musikmaschinen entwickelte er sogar automatische Theater mit für die damalige Zeit sensationellen Spezialeffek[ten.]

Leben und Werk

Heron lebte vermutlich im 1. Jahrhundert und lehrte am Museion von Alexandria, das berühmt für seine Bibliothek war. [...] Bekannt sind vor allem seine Ausführungen zu automatischen, teilweise sogar schon programmierbaren Geräten und der Ausnutzung von Wasser, Luft und Hitze als treibende Kraft. [...]

[...]

In seinem Werk Automata („Buch der Maschinen“) erklärt er die Anfertigung und Benutzung seiner erstaunlichen Kreationen. Als Automat Nr. 73 etwa sind Tempeltüren beschrieben, die sich automatisch öffnen sollten, wenn auf einem Altar ein Feuer entzündet wurde. Neben Musikmaschinen entwickelte er sogar automatische Theater mit für die damalige Zeit sensationellen Spezialeffekten. Neben Musikmaschinen entwickelte er sogar automatische Theater mit für die damalige Zeit sensationellen Spezialeffekten.

Anmerkungen
Sichter

[2.] Analyse:Wl/Fragment 050 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-06 17:31:22 Schumann
Fragment, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Wikipedia Heron von Alexandria 2012, Wl, ZuSichten

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 50, Zeilen: 1.2-10
Quelle: Wikipedia Heron von Alexandria 2012
Seite(n): 0, Zeilen: 0
Zu seinen Musikmaschinen gehörte z. B. eine windangetriebene Orgel (Abb. 3.9) und zu seinen Erfindungen zählte auch die in seinem Werk Pneumatika (Buch der Pneumatik und Hydraulik) beschriebene Konstruktion eines Weihwasserautomaten. Dabei lag eine Holzscheibe auf der Wasseroberfläche des Weihwassers. Sobald eine Münze eingeworfen wurde, drückte deren Gewicht das geweihte Nass durch ein Metallrohr nach oben, das vom Gläubigen in Empfang genommen werden konnte. Dieses entspricht dem Prinzip des nach ihm benannten Aeolipile. Zu seinen Erfindungen zählt auch z. B. die in seinem Werk Pneumatika („Buch der Pneumatik und Hydraulik“) beschriebene Konstruktion eines Weihwasserautomaten. Dabei lag eine Holzscheibe auf der Wasseroberfläche des Weihwassers. Sobald eine Münze eingeworfen wurde, drückte deren Gewicht das geweihte Nass durch ein Metallrohr nach oben, das vom Gläubigen in Empfang genommen werden konnte. Dieses entspricht dem Prinzip des nach ihm benannten Aeolipile.
Anmerkungen
Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki