Fandom

VroniPlag Wiki

Quelle:Zs/Hofmann 2001 zitiert nach Hampel 2008

< Quelle:Zs

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Antje Hofmann
Titel    Humankapital als Standortfaktor. Volkswirtschaftliche Betrachtungsweisen
Ort    Aachen
Verlag    Shaker
Jahr    2001
Anmerkung    zugl.: Diss., Univ. Halle, 2000. Hampel 2008 = Elfriede Hampel: Die Transformation der Humankapitaltheorie. Vom Konzept zur Steigerung von Produktivität und Wohlstand zur neoliberalen Rechtfertigungsideologie (Univ. Wien, Diplomarbeit, November 2008, PDF: [1])

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    1


Fragmente der Quelle:
[1.] Zs/Fragment 047 11 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-02-03 23:25:28 Singulus
Fragment, Gesichtet, Hofmann 2001 zitiert nach Hampel 2008, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Zs

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 47, Zeilen: 11-17
Quelle: Hofmann 2001 zitiert nach Hampel 2008
Seite(n): 24, Zeilen: 4-8
Die am weitesten gefasste Abgrenzung subsumiert unter Humankapital die angeborenen Talente und Begabungen, das Allgemeinwissen, den Bestand an berufsspezifischem Wissen und Können, die gesammelten Berufserfahrungen, ebenso wie Bereitschaft zur räumlichen und beruflichen Mobilität, den Gesundheitszustand, die persönlichen Charaktereigenschaften sowie durch das soziale Umfeld determinierte Einstellungen und Verhaltensweisen. Eine sehr allgemeine Definition in der wirtschaftwissenschaftlichen Literatur

„subsumiert unter Humankapital die angeborenen Talente und Begabungen, das Allgemeinwissen, den Bestand an berufsspezifischem Wissen und Können, die gesammelten Berufserfahrungen, ebenso die Bereitschaft zur räumlichen und beruflichen Mobilität, den Gesundheitszustand, die persönlichen Charaktereigenschaften sowie durch das soziale Umfeld determinierte Einstellungen und Verhaltensweisen.“ (Hofmann 2001, 8)


Hofmann, Antje: Humankapital als Standortfaktor - Volkswirtschaftliche Betrachtungsweisen. Aachen (2001)

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki