Fandom

VroniPlag Wiki

Raw/035

< Raw

31.381Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Mikrobiologische Umgebungsuntersuchung bei der Herstellung von Säuglingsnahrung unter Berücksichtigung von Hygieneparametern, Enterobacter sakazakii, Listeria monocytogenes und Salmonellen

von Dr. Ruth Angela Wernsmann

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Raw/Fragment 035 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-09-03 14:12:09 Klicken
Fragment, Gesichtet, Qiang Fang 2002, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 1-6
Quelle: Qiang Fang 2002
Seite(n): 8, Zeilen: 17, 22-26
Die Schwere der Symptome hängt dabei stark vom Erregertyp, der physischen Konstitution, dem Alter der Infizierten und der Dosis ab. In der Regel sind diese Enteritiden selbstlimitierend und die Erkrankungen dauern etwa ein bis vier Tage an. Sie können aber in seltenen Fällen von schweren Komplikationen wie Sepsis, Arthritis, Meningitis oder einer Osteomyelitis begleitet werden und sogar zum Tode führen (Ullmann 1994, Hawang 1999).

Ullmann, U. (1994)
Die Gattung Salmonella und Shigella; Thypus, Paratyphus, Enteritis und Ruhr.
In: Brandis, H., W. Köhler, H. J. Eggers u. G. Pulverer: Lehrbuch der Medizinischen Mikrobiologie
7 Aufl., Gustav Fischer Verlag, Stuttgart, Jena, New York, 210-233

183 [...] Die Schwere der Symptome hängt dabei stark vom Erregertyp, der physischen Konstitution, des Alters der Infizierten und der Dosis ab. In der Regel sind diese Enteritiden selbstlimitierend und dauern etwa ein bis vier Tage an. Sie können aber in seltenen Fällen von schweren Komplikationen wie Sepsis, Meningitis oder einer Osteomyelitis begleitet werden und sogar zum Tode führen.

183. Ullmann, U. (1994): Die Gattung Salmonella und Shigella; Typhus, Paratyphus, Enteritis und Ruhr. In: Brandis, H., Köhler, W., Eggers, H. J. und Pulverer, G.: Lehrbuch der Medizinischen Mikrobiologie; 7 Auflage, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart. Jene. New York

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen. Der Literaturverweis Hawang (1999) wird in der vorliegenden Arbeit nicht aufgelöst.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith, Klicken

[2.] Raw/Fragment 035 08 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-09-02 20:01:34 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Raw, SMWFragment, Schlottermüller 2003, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 8-10, 14
Quelle: Schlottermüller 2003
Seite(n): 45, Zeilen: 2-4,7-8
Salmonellen stellen die häufigste Ursache aller registrierten Lebensmittelinfektionen und demzufolge bezüglich der Lebensmittelsicherheit auch die Hauptsorge auf fast allen Sektoren der Lebensmittelindustrie dar (Bell u. Kyriakides 2002).

[...] (Hartung 2000).


Bell, C. u. A. Kyriakis (2002)
Salmonella: A practical approach to the organism and its control in foods.
Oxford; Blackwell Science Ltd

Hartung, M. (2000)
Bericht über die epidemiologische Situation der Zoonosen in Deutschland für 1999.
BgVV-Hefte 08/2000

Salmonellen stellen die häufigste Ursache aller registrierten Lebensmittelvergiftungen und demzufolge bezüglich der Lebensmittelsicherheit auch die Hauptsorge auf fast allen Sektoren der Lebensmittelindustrie dar (BELL u. KYRIAKIDES 2002). Hauptsächliche Infektionsquelle sind hierbei Lebensmittel tierischer Herkunft, wobei Fleisch, Geflügelfleisch, Eier, Milch und Erzeugnisse daraus in unterschiedlichem Maße als Ursachen für Salmonellose-Ausbrüche in Erscheinung treten (HARTUNG 2000).

Bell, C, Kyriakides A. Salmonella: A practical approach to the organism and its control in foods. Oxford: Blackwell Science Ltd; 2002

Hartung, M. Bericht über die epidemiologische Situation der Zoonosen in Deutschland für 1999. BgVV-Hefte 08/2000. Berlin. 2000

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen. Der zweite Satz wird ausgetauscht und durch eine weitgehend sinnidentische Komplettübernahme aus einer anderen Quelle ersetzt (vgl. Raw/Fragment_035_11). Die Quellenangaben bleiben dabei unverändert.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith

[3.] Raw/Fragment 035 11 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-31 20:52:33 WiseWoman
Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Merkblatt Salmonellose 2002, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 11-14
Quelle: Merkblatt Salmonellose 2002
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: 0
Die Infektion erfolgt in der Regel durch den Verzehr infizierter oder kontaminierter Lebensmittel. Primäre Infektionsquellen sind besonders von Geflügel, Rindern und Schweinen stammende Lebensmittel, wobei die Tiere in den seltensten Fällen klinisch erkrankt sind (Hartung 2000).

Hartung, M. (2000)
Bericht über die epidemiologische Situation der Zoonosen in Deutschland für 1999.
BgVV-Hefte 08/2000

Primäre Infektionsquellen sind besonders von Geflügel, Rindern und Schweinen stammende Lebensmittel, wobei die Tiere in den seltensten Fällen klinisch erkrankt sind. [...]

Die Infektion erfolgt in der Regel durch den Verzehr infizierter oder kontaminierter Lebensmittel.

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen. In Hartung (2000) finden sich die Formulierungen jedenfalls nicht.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[4.] Raw/Fragment 035 18 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-09-03 09:03:28 Graf Isolan
Fragment, Gesichtet, Raw, SMWFragment, Schlottermüller 2003, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 18-24
Quelle: Schlottermüller 2003
Seite(n): 45, Zeilen: 8-14
Trotzdem gelingt es häufig nicht, das Auftreten einer Salmonellose mit einem entsprechenden Lebensmittel in Verbindung zu bringen, obwohl die Wahrscheinlichkeit hierfür aufgrund der Tatsache, dass kontaminierte Lebensmittel die Hauptursache für das Auftreten der Salmonellose beim Menschen darstellen, sehr hoch ist (Fehlhaber et al. 1996). Erschwerend wirkt hierbei, dass entsprechend kontaminierte Lebensmittel für gewöhnlich „normal“ riechen und schmecken.

Fehlhaber, K., A. Krüger, M. Schnabel u. H. W. Krutsch (1996)
Salmonella-Vorkommen bei tauglich beurteilten Schlachtschweinen.
Fleischwirtsch. 76, 1167-1169

Es gelingt jedoch häufig nicht, das Auftreten einer Salmonellose mit einem entsprechenden Lebensmittel in Verbindung zu bringen, obwohl die Wahrscheinlichkeit hierfür aufgrund der Tatsache, dass kontaminierte Lebensmittel die Hauptursache für das Auftreten der Salmonellose beim Menschen darstellen (FEHLHABER et al. 1996), sehr hoch ist. Erschwerend wirkt hierbei auch der Fakt, dass entsprechend kontaminierte Lebensmittel für gewöhnlich „normal“ riechen und schmecken.

Fehlhaber, K, Krüger A, Schnabel M, Krutsch HW. Salmonella - Vorkommen bei tauglich beurteilten Schlachtschweinen. Fleischwirtsch 1996;76:1167-9

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle der weitgehend wörtlichen Übernahmen fehlt. Der vorhandene Quellenverweise stammt auch aus der Quelle und würde auch nicht die gesamte Übernahme abdecken.

Sichter
(Hindemith), Graf Isolan

[5.] Raw/Fragment 035 25 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-10-04 20:25:55 Graf Isolan
Fragment, Gesichtet, Merkblatt Salmonellose 2002, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 25-29
Quelle: Merkblatt Salmonellose 2002
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: 0
Die Infektionsdosis für den erwachsenen Menschen liegt bei 104 bis 106 Keimen.

Bei einer besonderen Disposition, wie z.B. Abwehrschwäche (Säuglinge, Kleinkinder, alte Menschen), sind Erkrankungen bereits bei Infektionsdosen unter 100 Keimen beobachtet worden.

Die Infektionsdosis für den erwachsenen Menschen liegt bei 104 bis 106 Keimen. Wenn sich Salmonellen in stark fetthaltigen Lebensmitteln wie Käse, Hamburger, Schokolade, Salami oder auch Gewürzen befinden, oder bei besonderer Disposition, z.B. Abwehrschwäche (Säuglinge, Kleinkinder, alte Menschen), sind jedoch Erkrankungen bereits bei Infektionsdosen unter 100 Keimen beobachtet worden.
Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[6.] Raw/Fragment 035 29 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-10-27 20:39:24 Graf Isolan
Fragment, Gesichtet, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Www.kinder.de - Salmonellose 2007

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 29-31
Quelle: www.kinder.de - Salmonellose 2007
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: 0
Gerade bei alten Menschen und Säuglingen kann eine Salmonellenerkrankung zu einer ernsthaften Bedrohung werden, besonders durch die Gefahr der Austrocknung, die durch den starken Durchfall verursacht wird. Eine Salmonellose, die Ansteckung mit Salmonellen, kann für Säuglinge zu einer ernsthaften Bedrohung werden, besonders durch die Gefahr der Austrocknung, die durch den starken Durchfall verursacht wird.
Anmerkungen

Trotz weitgehend wörtlicher Übereinstimmung ist die übernommene Passage nicht als solche gekennzeichnet.

Sichter
(Graf Isolan) Agrippina1

[7.] Raw/Fragment 035 35 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-31 20:53:16 Hindemith
Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Merkblatt Salmonellose 2002, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 35-40
Quelle: Merkblatt Salmonellose 2002
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: 0
Für die Verbreitung der Erkrankung ist die Kontamination von Lebensmitteln von besonderer Bedeutung. Durch Berührung solcher Lebensmittel können die Erreger übertragen werden und andere Lebensmittel, Gegenstände oder evtl. Personen kontaminieren (Kreuzkontamination). Die Problematik der Salmonellose wird durch weitere Glieder in der Infektionskette wie Vögel, Vorratsschädlinge, Nager, Insekten, Heimtiere, aber auch Abwässer verschärft (Bell u. Kyriakides 2002).

Bell, C. u. A. Kyriakis (2002)
Salmonella: A practical approach to the organism and its control in foods.
Oxford; Blackwell Science Ltd

Für die Verbreitung der Erkrankung ist die Kontamination von Lebensmitteln von besonderer Bedeutung. Durch Berührung solcher Lebensmittel können die Erreger übertragen werden und andere Lebensmittel, Gegenstände oder evtl. Personen kontaminieren (Kreuzkontamination). Die Problematik der Salmonellose wird durch weitere Glieder in der Infektionskette wie Vögel, Vorratsschädlinge, Nager, Insekten, Heimtiere, aber auch Abwässer verschärft.
Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[8.] Raw/Fragment 035 40 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-31 20:36:30 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Qiang Fang 2002, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 40-46
Quelle: Qiang Fang 2002
Seite(n): 6, Zeilen: 22-26
Im epidemischen Prozess der Salmonella-Lebensmittelinfektion steht der Übertragungsweg Tier-Lebensmittel-Mensch absolut im Vordergrund (Abbildung 4). In wenigen Fällen kann auch der salmonellenausscheidende Mensch- insbesondere durch hygienisches Fehlverhalten- als Infektionsquelle via Lebensmittel dienen oder bei Kleinkindern und abwehrgeschwächten Personen auf oral-fäkalem Wege zu Kontaktinfektionen führen (Rasch u. Schrader 1998).

Rasch, G. u. C. Schrader (1998)
Infektionen mit Zoonosenerreger beim Menschen
in: Deutscher Trendbericht über den Verlauf und die Quellen von Zoonosen-Infektionen nach der Zoonosen-RL (92/117/EWG) für 1997, 2. Aufl., 5-9

Im epidemischen Prozeß der Salmonella-Lebensmittelvergiftung steht der Übertragungsweg Tier-Lebensmittel-Mensch absolut im Vordergrund (Abb.1). In wenigen Fällen kann auch der salmonellaauscheidende Mensch- insbesondere durch hygienisches Fehlverhalten- als Infektionsquelle via Lebensmittel dienen oder bei Kleinkindern und abwehrgeschwächten Personen auf oral-fäkalen Wege zu Kontaktinfektionen führen. [...] [143]

143. Rasch, G. und Schrader, C. (1998): Infektion mit Zoonosenerregern beim Menschen, 5-9. In: Deutscher Trendbericht über den Verlauf und die Quellen von Zoonosen-Infektionen nach der Zoonosen-RL (92/117/EWG) für 1997. 2 Aufl.

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Graf Isolan, Zeitstempel: 20120903090534

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki