Fandom

VroniPlag Wiki

Raw/039

< Raw

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Mikrobiologische Umgebungsuntersuchung bei der Herstellung von Säuglingsnahrung unter Berücksichtigung von Hygieneparametern, Enterobacter sakazakii, Listeria monocytogenes und Salmonellen

von Dr. Ruth Angela Wernsmann

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Raw/Fragment 039 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-31 20:53:02 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Josupeit 2006, KomplettPlagiat, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 1-2
Quelle: Josupeit 2006
Seite(n): 19, Zeilen: 12-14
[Eine Vermehrung findet noch bei Konzentrationen von 10] Prozent statt und überleben können die Keime selbst bei NaCl-Gehalten von 20 bis 30 Prozent (Harris 2002).

Harris, L. J. (2002)
Listeria monocytogenes
in: Cliver, P. O. and Reimann (Hrsg.),
Foodborne Diseases Sec.Edition. Academic Press, INC., 10, 137-150

Listeria monocytogenes ist relativ resistent gegenüber Natriumchlorid, eine Vermehrung findet noch bei Konzentrationen von 10 % statt und überleben können die Keime selbst bei NaCl-Gehalten von 20 % bis 30 % (HARRIS 2002).

HARRIS, L. J. (2002):
Listeria monocytogenes IN: Cliver, P. O. and Reimann (Hrsg.), Foodborne Diseases Sec.Edition.
Academic Press, INC., 10, 137-150

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen. Abschluss des Fragments Raw/Fragment_038_21.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[2.] Raw/Fragment 039 04 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-31 21:33:10 Graf Isolan
Fragment, Gesichtet, Leidreiter 2003, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 4-11, 14-15
Quelle: Leidreiter 2003
Seite(n): 17, Zeilen: 7-12, 16-17
Die humane Listeriose tritt sowohl epidemisch als auch sporadisch in Erscheinung. Die Erkrankungsrate beträgt durchschnittlich 6,2 bzw. acht Erkrankte pro eine Million Einwohner und Jahr (Farber u. Peterkin u. 1991). Die Erkrankungsrate wird sehr wahrscheinlich unterschätzt, weil eine Diagnose in vielen Fällen nicht gestellt werden kann, da häufig die Erreger entweder nicht vermutet werden oder ein Nachweis schwierig erscheint (z.B. sind bei Verlusten in der frühen Schwangerschaft die Föten nicht zugänglich) (McLauchlin et al. 2004). Die klinische Listeriose geht mit einer durchschnittlichen Mortalitätsrate von 20 bis 30 Prozent einher. [...]

Klinische Listeriosen treten am häufigsten bei Neugeborenen und Menschen über 60 Jahren auf (McLauchlin 1990) [...]


Farber, J. M. u. P. I. Peterkin (1991)
Listeria monocytogenes, a food-borne pathogen.
Microbiol. Rev. 55, 476 – 511

McLauchlin, J. (1990)
Human listeriosis in Britain, 1967-85, a summary of 722 cases.
1. Listeriosis during pregnancy and in the newborn.
Epidemiol. Infect. 104, 181-189

Die humane Listeriose tritt sowohl epidemisch als auch sporadisch in Erscheinung. Die Erkrankungsrate beträgt durchschnittlich 6,2 bzw. 8 Erkrankte pro eine Million Einwohner und Jahr. Die Erkrankungsrate wird sehr wahrscheinlich unterschätzt, weil in vielen Fällen der Erreger entweder nicht vermutet (z.B. bei Aborten) oder auch nicht nachgewiesen wird (FARBER u. PETERKIN 1991; ANON. 1991). Die klinische Listeriose geht mit einer durchschnittlichen Mortalitätsrate von 30 bis 40 % einher. [...] Klinische Listeriosen treten am häufigsten bei Neugeborenen und Menschen über 60 Jahren auf (McLAUCHLIN 1990a; ANON. 1991).

FARBER, J. M. u. P. I. PETERKIN (1991):
Listeria monocytogenes, a food-borne pathogen.
Microbiol. Rev. 55, 476 - 511

McLAUCHLIN, J. (1990a):
Human listeriosis in Britain, 1967-85, a summary of 722 cases. 1. Listeriosis during pregnancy and in the newborn.
Epidemiol. Infect. 104, 181 - 189

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen.

Man vergleiche auch: Raw/Fragment_039_06

Sichter
(Graf Isolan), fret

[3.] Raw/Fragment 039 06 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-31 21:15:59 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Josupeit 2006, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 6-13
Quelle: Josupeit 2006
Seite(n): 22-23, Zeilen: S.22,23-25 - S.23,1-5
Die Erkrankungsrate wird sehr wahrscheinlich unterschätzt, weil eine Diagnose in vielen Fällen nicht gestellt werden kann, da häufig die Erreger entweder nicht vermutet werden oder ein Nachweis schwierig erscheint (z.B. sind bei Verlusten in der frühen Schwangerschaft die Föten nicht zugänglich) (McLauchlin et al. 2004). Die klinische Listeriose geht mit einer durchschnittlichen Mortalitätsrate von 20 bis 30 Prozent einher. In der Risikogruppe (Alte, Neugeborene, Schwangere und Patienten mit herabgesetzter Immunabwehr) ist diese sogar mit 38 bis 45 Prozent angegeben (RKI 2003).

McLauchlin, J., R. T. MitchellI, W. J. Smerdon u. K. Jewell (2004)
Listeria monocytogenes and listeriosis: a review of hazard characterisation for use in microbiological risk assessment of foods.
Int. J. Food Microbiol., 92, 15-33

RKI- Robert Koch-Institut (2003)
Ratgeber Infektionskrankheiten - Merkblätter für Ärzte
IN: Epidemiologisches Jahrbuch meldepflichtiger Erkrankungen für 2002. Robert-Koch-Institut, Berlin, 1-6

[Seite 22]

Die Erkrankungsrate wird häufig unterschätzt, weil eine Diagnose in vielen Fällen nicht gestellt werden kann, da häufig die Erreger entweder nicht vermutet werden oder ein

[Seite 23]

Nachweis schwierig erscheint (z.B. sind bei Verlusten in der frühen Schwangerschaft die Föten nicht zugänglich) (McLAUCHLIN et al. 2004). Die klinische Listeriose hat eine durchschnittliche Mortalitätsrate von 20 bis 30 %, in der Risikogruppe (Alte, Neugeborene, Schwangere und Patienten mit herabgesetzter Immunabwehr) ist diese sogar mit 38 % bis 45 % angegeben (RKI 2003).


McLAUCHLIN, J., R. T. MITCHELL, W. J. SMERDON u. K. JEWELL (2004):
Listeria monocytogenes and listeriosis: a review of hazard characterisation for use in microbiological risk assessment of foods.
Int. J. Food Microbiol., 92 (1), 15-33

RKI (2003):
Ratgeber Infektionskrankheiten - Merkblätter für Ärzte IN: Epidemiologisches Jahrbuch meldepflichtiger Erkrankungen für 2002.
Robert-Koch-Institut, Berlin, 1-6

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen.

Man vergleiche auch: Raw/Fragment_039_04

Sichter
(Graf Isolan), fret

[4.] Raw/Fragment 039 15 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-09-26 07:32:16 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Munder 2003, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 14-19
Quelle: Munder 2003
Seite(n): 49, Zeilen: 19-23
Klinische Listeriosen treten am häufigsten bei Neugeborenen und Menschen über 60 Jahren auf (McLauchlin 1990) oder bei Menschen, die häufig einen physiologischen oder pathologischen Defekt der T-Zellimmunität besitzen. In immunkompetenten Erwachsenen verläuft die Listerieninfektion meist unbemerkt oder mit grippeähnlichen Symptomen (Fieber, Muskelschmerzen sowie Erbrechen und Durchfall) mit spontaner Genesung ab (Vazqueboland et al. 2001).

Vazquez-Boland, J. A., M. Kuhn, P. Berche, T. Chakraborty, G. Dominguez-Bernal, W. Goebel, B. Gonzalez-Zorn, J. Wehland u. J. Kreft (2001)
Listeria pathogenesis and molecular virulence determinants.
Clin. Microbiol. Rev. 14, 584-640

In immunkompetenten Erwachsenen verläuft die Listerieninfektion meist unbemerkt oder mit erkältungsähnlichen Symptomen und spontaner Genesung. Patienten mit Listeriose haben dagegen häufig einen physiologischen oder pathologischen Defekt der T-Zellimmunität (VAZQUEZBOLAND et al., 2001).

VAZQUEZ-BOLAND, J.A., M. KUHN, P. BERCHE, T. CHAKRABORTY, G. DOMINGUEZ-BERNAL, W. GOEBEL, B. GONZALEZ-ZORN, J. WEHLAND u. J. KREFT (2001):
Listeria pathogenesis and molecular virulence determinants.
Clin. Microbiol. Rev. 14, 584-640

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen. Schließt nahtlos an die Übernahme aus Leidreiter (2003) an (vgl. Raw/Fragment_039_04).

Sichter
(Graf Isolan) Agrippina1

[5.] Raw/Fragment 039 19 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-31 20:52:54 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Josupeit 2006, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 19-23
Quelle: Josupeit 2006
Seite(n): 23, Zeilen: 15-18
Die orale Aufnahme von L. monocytogenes kann zu einer lokalen Besiedelung des Intestinaltraktes führen. Symptomfreie Dauerausscheider in der Bevölkerung spielen deshalb für die Epidemiologie der Listeriose eine wichtige Rolle (Farber u. Peterkin 1991).

Farber, J. M. u. P. I. Peterkin (1991)
Listeria monocytogenes, a food-borne pathogen.
Microbiol. Rev. 55, 476 – 511

Die orale Aufnahme von Listeria monocytogenes kann zu einer lokalen Besiedelung des Intestinaltraktes führen, symptomfreie Dauerausscheider spielen deshalb für die Epidemiologie der Erkrankung eine wichtige Rolle (FARBER u. PETERKIN 1991).

FARBER, J. M. u. P. I. PETERKIN (1991):
Listeria monocytogenes, a food-borne pathogen.
Microbiol. Rev., 55 (3), 476-511

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[6.] Raw/Fragment 039 28 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-09-02 13:45:04 Fret
BauernOpfer, Epidemiologisches Bulletin 16 (2000), Fragment, Gesichtet, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 28-31
Quelle: Epidemiologisches Bulletin 16 (2000)
Seite(n): 128, Zeilen: re.Sp. 18-22
Die Gefahr einer manifesten Erkrankung besteht, wie schon erwähnt, hauptsächlich für abwehrgeschwächte Personen wie Neugeborene, alte Menschen, Patienten mit chronischen Erkrankungen (z.B. Tumoren, AIDS), Personen mit Glukokortikoid-Therapie, Transplantierte und Schwangere (BfR 2003).

BfR - Bundesinstitut für Risikobewertung (2003)
Ratgeber Infektionskrankheiten - Merkblätter für Ärzte
Epidemiologisches Jahrbuch meldepflichtiger Erkrankungen für 2002.
Robert-Koch-Institut, Berlin, 1-6

Die Gefahr einer manifesten Erkrankung besteht hauptsächlich für abwehrgeschwächte Personen wie Neugeborene, alte Menschen, Patienten mit chronischen Erkrankungen (z.B. Tumoren, AIDS), Personen mit Glukokortikoid-Therapie, Transplantierte und Schwangere.
Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passagen.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[7.] Raw/Fragment 039 39 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-31 20:52:47 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Josupeit 2006, KomplettPlagiat, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 39-41
Quelle: Josupeit 2006
Seite(n): 25, Zeilen: 23-25
L. monocytogenes hat eine besondere Affinität zum zentralen Nervensystem und zwar sowohl zum Gehirn als auch zu den Hirnhäuten. Listeria monocytogenes hat eine besondere Affinität zum zentralen Nervensystem und zwar sowohl zum Gehirn als auch zu den Hirnhäuten.
Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung der übernommenen Passage trotz wörtlicher Übereinstimmung.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[8.] Raw/Fragment 039 46 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-09-02 21:34:45 Hindemith
Fragment, Gesichtet, Leidreiter 2003, Raw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 46-48
Quelle: Leidreiter 2003
Seite(n): 19, Zeilen: 4-6
Bei schwangeren Frauen nimmt die Listeriose i. d. R. einen milden grippeähnlichen Verlauf. Schon vor bzw. während der Geburt kann der Erreger auf das Kind übergehen, [...] Bei schwangeren Frauen nimmt die Listeriose i. d. R. einen milden grippeähnlichen Verlauf (McLAUCHLIN 1987). Schon vor bzw. während der Geburt kann der Erreger auf das Kind übergehen.

McLAUCHLIN, J. (1987):
A review - Listeria monocytogenes, recent advances in the taxonomy and epidemiology of listeriosis in humans.
J. Appl. Bacteriol. 63, 1 - 11

Anmerkungen

Die Quelle ist nicht angegeben.

Sichter
(Graf Isolan), Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Fret, Zeitstempel: 20120902135007

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki