Fandom

VroniPlag Wiki

Raw/Befunde

< Raw

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Herausragende FundstellenBearbeiten

  • Seite 13: Die gesamte Seite stammt aus einer nicht angegebenen Quelle. Die Übernahme ist weitgehend wörtlich. Auch Seite 33 ist komplett aus ungekennzeichneten Übernahmen zusammengesetzt.
    • Andere Seiten mit mehr als 75% Plagiatsanteil finden sich hier.
  • Seite 67 ist weitgehend wörtlich einem Laborhandbuch, Müller 2001, entnommen.
  • Fragment 034 02: Hier verweist die Verfasserin auf thematisch nicht relevante Literatur. In der Quelle der Übernahme steht an der entsprechenden Stelle ein Verweis auf den thematisch relevanten Eintrag 95 im Literaturverzeichnis. Eintrag 85 im Literaturverzeichnis der Quelle entspricht der in der untersuchten Arbeit angegebenen, thematisch nicht relevanten Publikation, so dass ein Abschreibefehler ohne Plausibilitätskontrolle in Betracht gezogen werden kann.

Herausragende QuellenBearbeiten

  • Es gibt substantielle Übernahmen aus der Wikipedia (Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch), exemplarisch: Fragment 011 17
  • Eine andere umfangreich übernommene Quelle ist die Dissertation von Petra Zechel (2006), exemplarisch: Fragment 014 16
  • Offensichtlich wurden für Textübernahmen in der vorliegenden Arbeit zahlreiche elektronisch verfügbare themenverwandte Dissertationen herangezogen:
    • Die Seiten 13-19 (sowie 9 und 24) werden weitgehend übernommen aus der erwähnten Arbeit von Zechel: Dissertation Ludwig-Maximilians-Universität München 2006.
    • Die Seiten 32-35 bestehen weitgehend aus ungekennzeichneten Übernahmen von Schlottermüller: Dissertation Universität Leipzig 2003 sowie aus Qiang Fang: Dissertation Eberhard-Karls-Universität zu Tübingen 2002 und Quante: Dissertation Tierärztliche Hochschule Hannover 2000.
    • Die Seiten 36-40 werden weitgehend aus ungekennzeichneten Übernahmen von Josupeit: Dissertation Tierärztliche Hochschule Hannover 2006 sowie von Leidreiter: Dissertation Tierärztliche Hochschule Hannover 2003 zusammengestellt.
    • Weitere ungekennzeichnete Textübereinstimmungen mit fogenden Dissertationen sind belegt:
      • Lauterbach: Dissertation Freie Universität Berlin 1999
      • Visscher: Dissertation Tierärztliche Hochschule Hannover 2006
      • Schönenbrücher: Dissertation Justus-Liebig-Universität Gießen 2006
      • Vonnahme: Dissertation Tierärztliche Hochschule Hannover 2005
      • Munder: Dissertation Tierärztliche Hochschule Hannover 2003
      • Ahrens: Dissertation Universität Leipzig 2002
      • Mayer: Dissertation Universität Leipzig 2001
  • Von den insgesamt festgestellten 33 Plagiatsquellen sind 30 weder in den Fußnoten noch im Literaturverzeichnis der Arbeit genannt.

Andere BeobachtungenBearbeiten

  • Eine der Quellen, aus der Übernahmen dokumentiert sind, ist selbst Gegenstand einer Plagiatsdokumentation, siehe: Qf.

StatistikBearbeiten

  • Es sind bislang 103 gesichtete Fragmente dokumentiert, die als Plagiat eingestuft wurden. Bei 100 von diesen handelt es sich um Übernahmen ohne Verweis auf die Quelle („Verschleierungen“ oder „Komplettplagiate“). Bei 3 Fragmenten ist die Quelle zwar angegeben, die Übernahme jedoch nicht ausreichend gekennzeichnet („Bauernopfer“).
  • Die untersuchte Arbeit hat 125 Seiten im Hauptteil. Auf 36 dieser Seiten wurden bislang Plagiate dokumentiert, was einem Anteil von 28.8% entspricht.
    Die 125 Seiten lassen sich bezüglich des Textanteils, der als Plagiat eingestuft ist, wie folgt einordnen:
Plagiatsanteil Anzahl Seiten
keine Plagiate dokumentiert 89
0%-50% Plagiatsanteil 14
50%-75% Plagiatsanteil 8
75%-100% Plagiatsanteil 14
Ausgehend von dieser Aufstellung lässt sich abschätzen, wieviel Text der untersuchten Arbeit gegenwärtig als plagiiert dokumentiert ist: es sind, konservativ geschätzt, rund 14% des Textes im Hauptteil der Arbeit.


IllustrationBearbeiten

Folgende Grafik illustriert das Ausmaß und die Verteilung der dokumentierten Fundstellen. Die Farben bezeichnen den diagnostizierten Plagiatstyp:
(grau=Komplettplagiat, rot=Verschleierung, gelb=Bauernopfer)

Raw col.png

Die Nichtlesbarkeit des Textes ist aus urheberrechtlichen Gründen beabsichtigt.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki