Fandom

VroniPlag Wiki

Rm/Fragment 185 15

< Rm

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Morinola
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 185, Zeilen: 15-26, 104-107
Quelle: Vollmer_1969
Seite(n): 136-137, Zeilen: 10-15, 20-21, 23-25, 103-106, 111, 114; 107
1. Das allgemeine Völkerrecht

Im britischen Recht bilden die allgemeinen Regeln des Völkerrechts Bestandteil des common law.1058 Sie berechtigen und verpflichten die Bürger unmittelbar und können vor den Gerichten ohne besonderen Transformationsakt geltend gemacht werden.1059 Der berühmte Kommentator Blackstone führt dazu aus:

„In England ... the law of nations ... is here adopted in it’s full extent by the common law, and is held to be part of the law of the land. And those acts of parliament, which have from time to time been made to enforce this universal law, or to facilitate the execution of it’s decisions, are not to be considered as introduction of any new rule, but merely as declaratory of the old fundamental constitutions of this kingdom; without which it must cease to be part of the civilized world.1060


1058 Vgl. Blackstone IV, 67; Lauterpacht, T.G.S. 1939, 51; ders. / Brierly, XXII; Oppenheim / Lauterpacht, 39.

1059 Vgl. Brierly, Law, 90; ders., brit.Y.B. 1928, 40 (47).

1060 Blackstone IV, 67. 

1. Das allgemeine Völkerrecht

Nach englischer Rechtstradition bilden die allgemein anerkannten Normen des Völkerrechts seit altersher „per se” einen Bestandteil des COMMON LAW 377. Wie dieses verpflichten und berechtigen sie den Bürger unmittelbar und können von den Gerichten ohne besonderen Transformationsakt angewendet werden 378. [...] Diese Doktrin der generellen Adoption der allgemein anerkannten völkerrechtlichen Normen 382, [...] faßte 1765 BLACKSTONE im Vierten Buch seiner „Commentaries on the Laws of England” in die noch heute gültigen Worte 385:

[S. 137]

„In England . . . the law of nations .. . is here adopted in it’s full extent by the common law, and is held to be part of the law of the land. And those acts of parliament, which have from time to time been made to enforce this universal law, or to facilitate the execution of it’s decisions, are not to be considered as introduction of any new rule, but merely as declaratory of the old fundamental constitutions of this kingdom; without which it must cease to be part of the civilized world.”


377 Vgl. Blackstone IV, S. 67; Lauterpacht, Brierly, S. XXII; derselbe, Part, in T.G.S. 1939, S. 51; Oppenheim-Lauterpacht, S. 39.

378 Vgl. Brierly, Law, S. 90; derselbe, Theory, in brit. Y.B. 1928, S.40, 47; Lauterpacht, Part, a.a.O., S. 63; Verdross, Völkerrecht, S. 117.

382 Vgl. Verdross, a.a.O.

385 Blackstone IV, S. 67.

Anmerkungen

Vollmer wird nicht genannt.

Das Blackstone-Zitat bei Vollmer enthält Übertragungsfehler:

- im ersten Satz fehlt vor dem Wort "part" das Wort "a"

- im zweiten Satz heißt es fehlerhaft "introduction" anstatt richtig "introductive"

- im zweiten Satz heißt es fehlerhaft "this kingdom" anstatt richtig "the kingdom"

- gegen Ende fehlt vor dem Wort "part" das Wort "a".

Dieselben Fehler finden sich identisch bei Rm, auch die Auslassungen sind identisch.

Identität aller Belegstellen, einschließlich der unüblichen Abkürzung "brit. Y.B." für "The British Yearbook of International Law".

Sichter
(Morinola), WiseWoman

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki