FANDOM


Spätergebnisse in der Therapie der Besenreiservarikosis [sic] Nd-Yag [sic] Laser versus Hydroxypolyethoxydodecan. Eine prospektiv randomisierte Vergleichsstudie

von Dr. Stephanie Anders

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] San/Fragment 015 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2017-08-10 15:27:35 Klgn
Fragment, Gesichtet, Henker 2006, KomplettPlagiat, SMWFragment, San, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 15, Zeilen: 1 ff. (komplett)
Quelle: Henker 2006
Seite(n): 15-16, Zeilen: 15: 1 ff.; 16: 1 ff.
Der Begriff der „chronisch venösen Insuffizienz" (CVI), wie er von WIDMER geschaffen wurde, bezieht sich demnach auch auf die Symptome der Dekompensation des Venensystems im Bereich der Unterschenkel [336].

2.7 Klinische Einteilung der Varizen

Es werden folgende Formen unterschieden:

die Stammvarikose der Vena saphena magna und parva,

die Seitenastvarikose,

die Varikosis durch insuffiziente Venae perforantes,

die retikuläre Varikosis,

die Besenreiservarizen.

3 Besenreiservarizen

Besenreiser stellen an sich keine Krankheit dar, obgleich schon 1949 von BOUTHILLIER [268] über schmerzhafte Besenreiser berichtet wurde [141; 371]. BRUNNER [58] stellte bei 0,3 % seines Patientengutes (7000) dolente Besenreiser fest. Auch in der neueren Literatur sind solche Hinweise (Schmerzen, Beinschwellungen, nächtliche Missempfindungen) immer wieder zu finden [157; 213; 268; 357]. Dennoch besitzen Besenreiser keinen Krankheitswert. Eine amerikanische Studie [37] zeigte 1987 auf, daß Besenreiservarizen amerikanische Frauen mehr stören, als irgendein anderes kosmetisches Problem.

So stellen Besenreiser für einige (wenige) scheinbar schmerzhafte, für andere eine psychische Belastung dar [49; 106; 173].

3.1 Aktueller Kenntnisstand

3.1.1 Problematik der Nomenklatur

Im anglo- amerikanischen [sic] Sprachraum wird der Begriff Besenreiservarize durch eine Vielzahl von Synonymen ersetzt:

telangiectasia [77; 111; 138; 141; 155; 210; 264, 267; 316; 327]

sunburst varicosities [43; 360] bzw. sunburst venous blemish [41; 132]

spider bursts [139]

spider (leg) veins [153; 163; 349]

venous flare [155]

cutaneous venules [155]

capillary veins [155]

leg „thread veins" [111]

starburst blood vessels [314]

Das dabei am häufigsten auftretende Synonym ist das der Teleangiektasie. Der Begriff telangiectasia taucht zum ersten Mal 1807 bei VON GRAF auf, der damit ein für das menschliche Auge sichtbares, oberflächliches Gefäß beschreibt. [133; 327]. PSYCHREMBEL [Aufl. 257] beschreibt Teleangiektasien als bleibende Erweiterungen kleiner oberflächlicher Hautgefäße, selten angeboren, meist erworben. An den unteren Extremitäten werden diese als Folge einer chronisch venösen Insuffizienz gesehen.

Der Begriff der „chronisch venösen Insuffizienz“ (CVI), wie er von WIDMER geschaffen wurde, bezieht sich demnach auch auf die Symptome der Dekompensation des Venensystems im Bereich der Unterschenkel [336].

[...]

2.7 Die klinische Einteilung der Varikose

Es werden folgende Formen unterschieden:

die Stammvarikose der Vena saphena magna und parva,

die Seitenastvarikose,

die Varikose durch insuffiziente Venae perforantes,

die retikuläre Varikose,

die Besenreiservarizen.

[Seite 16]

3 Besenreiservarizen

Besenreiser stellen an sich keine Krankheit dar, obgleich schon 1949 von Bouthillier [268] über schmerzhafte Besenreiser berichtet wurde [141; 371]. Brunner [58] stellte bei 0,3 % seines Patientengutes (7000) dolente Besenreiser fest. Auch in der neueren Literatur sind solche Hinweise (Schmerzen, Beinschwellungen, nächtliche Missempfindungen) immer wieder zu finden [157; 213; 268; 357].Trotzdem stellen Besenreiser an sich keine Krankheit dar. Eine amerikanische Studie [37] zeigte 1987 auf, daß Besenreiservarizen amerikanische Frauen mehr stören, als irgendein anderes kosmetisches Problem.

So stellen Besenreiser für einige (wenige) eine schmerzhafte, für andere eine psychische Belastung dar [49; 106; 173].


3.1 Aktueller Kenntnisstand

3.1.1 Problematik der Nomenklatur

Im anglo- amerikanischen [sic] Sprachraum wird der Begriff Besenreiservarize durch eine Vielzahl von Synonymen ersetzt:

telangiectasia [77; 111; 138; 141; 155; 210; 264, 267; 316; 327]

sunburst varicosities [43; 360] bzw. sunburst venous blemish [41; 132]

spider bursts [139]

spider (leg) veins [153; 163; 349]

venous flare [155]

cutaneous venules [155]

capillary veins [155]

leg „thread veins“ [111]

starburst blood vessels [314]

Das dabei am häufigsten auftretende Synonym ist das der Teleangiektasie. Der Begriff telangiectasia taucht zum ersten Mal 1807 bei von Graf auf, der damit ein für das menschliche Auge sichtbares, oberflächliches Gefäß beschreibt. [133; 327].

Psychrembel [Aufl. 257] beschreibt Teleangiektasien als bleibende Erweiterungen kleiner oberflächlicher Hautgefäße, selten angeboren, meist erworben. An den unteren Extremitäten werden diese als Folge einer chronisch venösen insuffizienz gesehen.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Man beachte, dass in der Quelle und in der untersuchten Arbeit die Literaturverzeichnisse – bis auf die Titel 41-61, die in Letzterer schlicht fehlen – identisch sind, sodass gleiche nummerische Verweise auf die gleiche Literatur verweisen (und die Einträge im Literaturverzeichnis deshalb auch nicht gesondert dokumentiert wurden).

Die Referenzen 41, 43 und 49 verweisen in der untersuchten Arbeit ins Leere.

Sichter
(SleepyHollow02), WiseWoman


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:WiseWoman, Zeitstempel: 20170810142409

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.