Fandom

VroniPlag Wiki

Sg/Fragment 063 01

< Sg

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 63, Zeilen: 1-10
Quelle: Klimecki 1997
Seite(n): 14, Zeilen: 0
[Obwohl das individuelle Lernen die Voraussetzung der] lernenden Organisation bildet, ist es keine Garantie dafür, dass die Organisation dabei lernt [Senge 2003, S. 171]. Für die meisten Autoren konstituiert sich OL über individuelle Lernprozesse [Siehe March u. Olsen 1975, Kim 1993, Mumford 1991]: Veränderungen in den individuellen Überzeugungen der Organisationsmitglieder führen zu veränderten Verhaltensweisen, diese aggregieren sich auf kollektiver Ebene und lösen Veränderungen in den organisationalen Überzeugungen aus, die dann wiederum entscheidenden Abweichungen zwischen individuellen und organisationalen Lernprozessen nach sich ziehen, die wiederum Veränderungen in den individuellen Überzeugungen bewirken [Klimecki 1997, S. 14]. Individuelle und kollektive Ebene werden per Definition voneinander getrennt. Dennoch geht die Mehrzahl der Autoren davon aus, daß zwischen beiden Lernebenen Wechselbeziehungen bestehen. Meistens wird dieses Verhältnis aber nur postuliert, ohne einen schlüssigen Beweis zu führen, wie dies im einzelnen aussehen könnte. Zur Beantwortung dieser Frage liegen bisher zwei mehr oder weniger grob skizzierte Argumentationslinien vor: Folgt man March (vgl. 1975), Kim (vgl. 1993) oder Mumford (vgl. 1991) so gibt es eine notwendige Verknüpfung der individuellen und der kollektiven Ebene: Ihnen zufolge konstituiert sich OL erst über individuelle Lernprozesse. Um dies zu verdeutlichen wählen sie wieder ein Lernzirkel-Modell: Veränderungen in den individuellen Überzeugungen der Organisationsmitglieder führen zu geänderten Verhaltensweisen; diese aggregieren sich auf kollektiver Ebene und lösen Veränderungen in den organisationalen Überzeugungen aus, die dann wiederum Veränderungen in den individuellen Überzeugungen nach sich ziehen. Dennoch kommt es immer wieder zu entscheidenden Abweichungen zwischen individuellen und organisationalen Lernprozessen (vgl. Inkpen/Crossan 1995).
Anmerkungen

Fortgesetzt von vorangehender Seite.

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki