Wikia

VroniPlag Wiki

Sh/132

< Sh

31.152Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0
Das Sanierungsgebiet Hemshof in Ludwigshafen am Rhein. Eine Bilanz von 30 Jahren baulicher Erneuerung und sozialer Veränderung

von Siegfried Haller

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Sh/Fragment 132 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-04-07 11:19:43 Kybot
Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Sh, Stadtentwicklung Ludwigshafen 1991

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Schirdewan, Hansgert Ruppert, Hindemith, KayH
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 132, Zeilen: 01-35
Quelle: Stadtentwicklung Ludwigshafen 1991
Seite(n): 041-042, Zeilen: S. 41: 01 ff. (ganzseitig), S. 42: 01-03
2.7.8 Haushaltsstruktur

Die Zahl der Haushalte im Sanierungsgebiet ist zwischen den Volkszählungen 1970 und 1987 um fast 20 % von 6.310 auf 5.080 zurückgegangen. Die durchschnittliche Haushaltsgröße veränderte sich von 2,3 Personen auf 2,1 Personen. (Stadtdurchschnitt 1970: 2,6 1987: 2,1)

Mit Ausnahme der 1-Personenhaushalte, deren Zahl etwa gleich geblieben ist, hat sich die Zahl der Mehrpersonenhaushalte von 1970 bis 1987 je nach Größe erheblich reduziert. Am stärksten ist die Zahl der 2-Personen- und der 3-Personenhaushalte zurückgegangen (- 34 bzw. - 38 %). Aber auch die Zahl der größeren Haushalte mit 4 und mehr Personen ist um die 20 % rückläufig gewesen. Insgesamt sind heute fast 47,3 % der Haushalte des Sanierungsgebietes Einpersonen- und weitere 23 % 2-Personenhaushalte, so dass rund 70 % aller Haushalte nicht mehr als 2 Personen umfassen (1970: 65 %, wobei der Anteil der Einpersonenhaushalte bis 1987 erheblich zugenommen und der Anteil der Zweipersonenhaushalte merklich abgenommen hat). Auch der Anteil der Dreipersonenhaushalte hat sich vermindert, von 16 auf 12 %. Dagegen ist der Anteil der 4-Personenhaushalte und der Haushalte mit 5 und mehr Personen mit 10 bzw. 8 % etwa gleich geblieben.

Im Vergleich mit den Verhältnissen in der gesamten Stadt ergeben sich bemerkenswerte Unterschiede. Der Anteil der Einpersonenhaushalte liegt in der gesamten Stadt merklich niedriger, der Anteil der 2- und der 3-Personenhaushalte merklich höher als im Sanierungsgebiet. Auch ist in der gesamten Stadt der Anteil der 2 Personenhaushalte von 1970 bis 1987 fast gleich geblieben, im Sanierungsgebiet aber stärker zurückgegangen. Auch bei den großen Haushalten hat sich im Sanierungsgebiet eine andere Entwicklung ergeben als in der gesamten Stadt. 1970 lag der Anteil der Haushalte mit 4 und mehr Personen in der Gesamtstadt erheblich über ihrem Anteil im Sanierungsgebiet. Während sich ihr Anteil in der gesamten Stadt zwischen 1970 und 1987 erheblich reduziert hat, ist er im Sanierungsgebiet etwa gleich geblieben und liegt heute höher als in der Gesamtstadt. In der Entwicklung der Haushaltsstruktur schlägt sich die bereits dargestellte typische Entwicklung der Altersstruktur der Bevölkerung im Sanierungsgebiet nieder.

Besonders deutlich wird dies bei einem Vergleich der Größenstruktur der deutschen und ausländischen Haushalte für 1987. Während rund 81 % der 3.400 deutschen Haushalte nur 1 oder 2 Personen umfassen (55 % nur 1 Person) haben von den 1.680 Ausländerhaushalten nur 46 % 1 oder 2 Personen. Dagegen sind 39 % der Ausländerhaushalte Großhaushalte mit 4 und mehr Personen, gegenüber einem Anteil bei den deutschen Haushalten von nicht ganz 8 %. 63 % aller Haushalte des Sanierungsgebiets mit 4 Personen und sogar 82 % der Haushalte mit 5 und mehr Personen sind Ausländerhaushalte. Diese unterschiedliche [Größenstruktur deutscher und ausländischer Haushalte findet ihren Niederschlag in der durchschnittlichen Haushaltsgröße der Deutschen von 1,7 Personen je Haushalt und von 2,9 Personen je Haushalt bei den Ausländern.]

6.8 Haushaltsstruktur

Die Zahl der Haushalte im Sanierungsgebiet ist zwischen den Volkszählungen 1970 und 1987 um fast 20 % von 6.310 auf 5.080 zurückgegangen. Die durchschnittliche Haushaltsgröße veränderte sich von 2,3 Personen auf 2,1 Personen. (Stadtdurchschnitt 1970: 2,6 1987: 2,1)

Mit Ausnahme der 1-Personenhaushalte, deren Zahl etwa gleich geblieben ist, hat sich die Zahl der Mehrpersonenhaushalte von 1970 bis 1987 je nach Größe erheblich reduziert. Am stärksten ist die Zahl der 2-Personen- und der 3-Personenhaushalte zurückgegangen (- 34 bzw. - 38 %). Aber auch die Zahl der größeren Haushalte mit 4 und mehr Personen ist um die 20 % rückläufig gewesen. Insgesamt sind heute fast 47,3 % der Haushalte des Sanierungsgebietes Einpersonen- und weitere 23 % 2-Personenhaushalte, so daß rund 70 % aller Haushalte nicht mehr als 2 Personen umfassen (1970: 65 %, wobei der Anteil der Einpersonenhaushalte bis 1987 erheblich zugenommen und der Anteil der Zweipersonenhaushalte merklich abgenommen hat). Auch der Anteil der Dreipersonenhaushalte hat sich vermindert, von 16 auf 12 %. Dagegen ist der Anteil der 4-Personenhaushalte und der Haushalte mit 5 und mehr Personen mit 10 bzw. 8 % etwa gleich geblieben.

Im Vergleich mit den Verhältnissen in der gesamten Stadt ergeben sich bemerkenswerte Unterschiede. Der Anteil der Einpersonenhaushalte liegt in der gesamten Stadt merklich niedriger, der Anteil der 2- und der 3-Personenhaushalte merklich höher als im Sanierungsgebiet. Auch ist in der gesamten Stadt der Anteil der 2 Personenhaushalte von 1970 bis 1987 fast gleich geblieben, im Sanierungsgebiet aber stärker zurückgegangen. Auch bei den großen Haushalten hat sich im Sanierungsgebiet eine andere Entwicklung ergeben als in der gesamten Stadt. 1970 lag der Anteil der Haushalte mit 4 und mehr Personen in der Gesamtstadt erheblich über ihrem Anteil im Sanierungsgebiet. Während sich ihr Anteil in der gesamten Stadt zwischen 1970 und 1987 erheblich reduziert hat, ist er im Sanierungsgebiet etwa gleich geblieben und liegt heute höher als in der Gesamtstadt. In der Entwicklung der Haushaltsstruktur schlägt sich die bereits dargestellte typische Entwicklung der Altersstruktur der Bevölkerung im Sanierungsgebiet nieder.

Besonders deutlich wird dies bei einem Vergleich der Größenstruktur der deutschen und ausländischen Haushalte für 1987. Während rund 81 % der 3.400 deutschen Haushalte nur 1 oder 2 Personen umfassen (55 % nur 1 Person) haben von den 1.680 Ausländerhaushalten nur 46 % 1 oder 2 Personen. Dagegen sind 39 % der Ausländerhaushalte Großhaushalte mit 4 und mehr Personen, gegenüber einem Anteil bei den deutschen Haushalten von nicht ganz 8 %. 63 % aller Haushalte des Sanierungsgebiets mit 4 Personen und sogar 82 % der Haushalte mit 5 und mehr Personen sind Ausländerhaushalte. Diese unterschiedliche Größenstruktur deutscher und ausländischer Haushalte findet ihren Niederschlag in der durchschnittlichen Haushaltsgröße der Deutschen von 1,7 Personen je Haushalt und von 2,9 Personen je Haushalt bei den Ausländern.

Anmerkungen
Sichter
HgR


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:KayH, Zeitstempel: 20110727164625

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki