Wikia

VroniPlag Wiki

Sh/Fragment 109 01

< Sh

31.144Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schirdewan, Drhchc, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 109, Zeilen: 01-18
Quelle: Stadtentwicklung Ludwigshafen 1991
Seite(n): 025,027, Zeilen: 04-18, 01-04
Die Entwicklung der Einwohnerzahl des Sanierungsgebietes wurde in den letzten 30 Jahren

von verschiedenen Faktoren bestimmt, nämlich:

  • Abriss von Wohnungen
  • Neubau von Wohnungen
  • Modernisierung von Wohnungen mit zeitweisem Leerstand während der Bauphase
  • Gesamttrend zur Verkleinerung der Haushalte, und zur Auflockerung der Wohndichte aufgrund verbesserter Wohnungsversorgung und steigender Einkommen.


Übersicht 24: Entwicklung der Einwohnerzahl 1970 bis 2000

Als Gesamtergebnis dieser zum Teil gesamtgesellschaftlichen Veränderungen und zum Teil hemshofspezifischen Faktoren ist die Einwohnerzahl des Sanierungsgebiets von rd. 14.700 im Jahre 1970 auf 12.419 2000 zurückgegangen, obwohl sich die Zahl der Wohnungen im gleichen Zeitraum um 260 erhöhte (+2%) lag als 1970 und die Zahl der Wohnräume sogar um 2000 (+16%) anstieg. Die niedrigste Einwohnerzahl war 1985 mit 10.856 erreicht. Zahlreiche Abrisse hatten trotz nicht unerheblicher Neubauten den Wohnungsbestand schrumpfen lassen, nicht wenige Häuser standen wegen geplanter Modernisierungen leer, die angespannte Arbeitsmarktsituation und der Zuzugsstopp für Ausländer hatten vorübergehend die Nachfrage nach Wohnungen gedrosselt, so dass eine günstige Wohnungsmarktsituation vorlag, die zu einer Forcierung der Auflockerung der Wohndichte führte. Bis 2000 stieg die Zahl der Wohnungen durch Neubauten und den Abschluss zahlreicher Modernisierungen [deutlich an.]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl des Sanierungsgebietes wurde in den letzten 20 Jahren von verschiedenen Faktoren bestimmt, nämlich:
  • Abriss von Wohnungen
  • Neubau von Wohnungen
  • Modernisierung von Wohnungen mit zeitweisem Leerstand während der Bauphase
  • Gesamttrend zur Verkleinerung der Haushalte, und zur Auflockerung der Wohndichte aufgrund verbesserter Wohnungsversorgung und steigender Einkommen.


Übersicht 14: Entwicklung der Einwohnerzahl 1970 bis 1990

Als Gesamtergebnis dieser zum Teil gesamtgesellschaftlichen Veränderungen und zum Teil hemshofspezifischen Faktoren ist die Einwohnerzahl des Sanierungsgebiets von rd. 14.700 im Jahre 1970 auf 12.500 Anfang 1991 zurückgegangen, obwohl die Zahl der Wohnungen 1991 nur um rund 280 niedriger lag als 1970 und die Zahl der Wohnräume sogar geringfügig höher. Die niedrigste Einwohnerzahl war Mitte der 80er erreicht. Zahlreiche Abrisse hatten trotz nicht unerheblicher Neubauten den Wohnungsbestand schrumpfen lassen, nicht wenige Häuser standen wegen geplanter Modernisierungen leer, die angespannte Arbeitsmarktsituation und der Zuzugsstopp für Ausländer hatten vorübergehend die Nachfrage nach Wohnungen gedrosselt, so dass eine günstige Wohnungsmarktsituation vorlag, die zu einer Forcierung der Auflockerung der Wohndichte führte. Anfang 1985 hatte das Sanierungsgebiet rd. 10.700 Einwohner. Bis Ende 1990 stieg die Zahl der Wohnungen durch Neubauten und den Abschluss zahlreicher Modernisierungen nicht unerheblich an.

Anmerkungen

Leicht angepasste und aktualisierte, meist woertliche Uebernahme ohne Quellenverweis. Allerdings ist Sh moeglicherweise auch der (oder ein) Autor der Quelle (siehe hier). Im Literaturverzeichnis ist die Quelle allerdings ohne Autor aufgefuehrt, daher als (Fremd-)Plagiat klassifiziert.

Sichter
Hindemith

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki