Fandom

VroniPlag Wiki

Shg/Befunde

< Shg

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

KapitelübersichtBearbeiten

  • Die Dissertation enthält zahlreiche wörtliche und sinngemäße Textübernahmen, die nicht als solche kenntlich gemacht sind. Als betroffen festgestellt wurden bisher (Stand: 20. Oktober 2016) folgende Kapitel, die sich teilweise als vollständig übernommen erwiesen haben – siehe Klammervermerke:
  • 1. INTRODUCTION
  • 1.1 Androgens
  • 1.1.1. Intracellular Androgen Receptors (S. 12-16): Seiten 12, 13, 14, 15, 16
  • 1.1.2. Membrane Androgen Receptor (S. 17-20): Seiten 17, 18, 19, 20 – [S. 17-19 vollständig]
  • 1.2 Colon cancer
  • 1.2.1. Epidemiology of colorectal cancer (S. 21): Seiten 21
  • 1.2.3. Genes (S. 22-23): Seiten 22, 23 – [vollständig]
  • 1.2.4. Colon cancer and steroid receptors (S. 23-24): Seite 23
  • 1.3 Apoptosis [Anf.] (S. 24): Seite 24 – [vollständig]
  • 1.3.1. Morphological features of apoptosis (S. 24-25): Seite 25
  • 1.3.2. Molecular mechanisms of apoptosis signaling pathways (S. 25-26): Seite 25
  • 1.3.3. Apoptosis responses by AKT pathway (S. 26-27): Seiten 26, 27 – [vollständig (wörtlich)]
  • 1.3.4. Apoptosis responses by Bad (S. 27-29): Seiten 28, 29 – [S. 28 f. wörtlich]
  • 1.4 Cell Migration (S. 30): Seite 30 – [vollständig (wörtlich)]
  • 1.4.1. PI3K/Akt signaling pathways in cell migration (S. 31-32): Seiten 31, 32
  • 1.4.2. Vinculin and cytoskeleton protein Actin in cell migration (S. 32-35): Seiten 32, 33, 34, 35 – [S. 34-35 wörtlich]
  • 1.5 Cell and animal model of colorectal cancer (S. 35-36): Seite 35
  • 3. MATERIAL AND METHODS
  • 3.2 Methods
  • 3.2.1. Cell culture (S. 41): Seite 41
  • 3.2.2. Preparation of steroid solution (S. 41): Seite 41 – [vollständig]
  • 3.2.3. In vivo animal experiment (S. 41-43): Seiten 41, 42
  • 3.2.4. Immunofluorescence analysis and confocal laser scanning microscopy (S. 43-44): Seite 43
  • 3.2.10. TUNEL assay (S. 48): Seite 48 – [vollständig]
  • 3.2.11. APOPercentage apoptosis assay (S. 48-49): Seite 48
  • 3.2.12. Statistical analysis (S. 49): Seite 49 – [vollständig]
  • 4. RESULTS
  • 4.1 mAR expression in colon cancer cell lines (S. 50-51): Seiten 50, 51 – [vollständig] [noch zu klären: nur Text kpl. oder inkl. Abb.?]
  • 4.2 mAR expression in 2 different colon cancer animal models (S. 52-53): Seiten 52, 53 – [vollständig] [noch zu klären: nur Text kpl. oder inkl. Abb.?]
  • 4.3 mAR activation by testosterone-HSA was followed by extensive reduction of tumor incidence in vivo (S. 53-55): Seiten 53, 54 – [S. 53-54 vollständig] [noch zu klären: nur Text kpl. oder inkl. Abb.?]
  • 4.6 mAR activation triggered rapid actin and tubulin reorganization in colon cancer cells (S. 59-62): Seiten 59, 60, 61, 62 – [vollständig] [noch zu klären: nur Text kpl. oder inkl. Abb.?]
  • 4.6 [sic] mAR activation inhibits cell motility in colon cancer cells (S. 63-66): Seite 66
  • 5. DISCUSSION [Anf.] (S. 74-75): Seiten 74, 75
  • 5.1 Membrane androgen receptor activation in colon cancer triggers pro-apoptotic responses in vitro and in vivo (S. 75-77): Seiten 75, 76, 77
  • 5.2 Membrane androgen receptor activation blocks migration (S. 78-81): Seiten 78, 80
  • 6. CONCLUSIONS (S. 82): Seite 82.

Herausragende QuellenBearbeiten

Herausragende FragmenteBearbeiten

  • Fragment 027 01: Die Quelle ist nicht genannt, obwohl aus ihr umfangreich wörtlich übernommen wurde.

Andere BeobachtungenBearbeiten

StatistikBearbeiten

  • Es sind bislang 35 gesichtete Fragmente dokumentiert, die als Plagiat eingestuft wurden. Bei 28 von diesen handelt es sich um Übernahmen ohne Verweis auf die Quelle („Verschleierungen“ oder „Komplettplagiate“). Bei 7 Fragmenten ist die Quelle zwar angegeben, die Übernahme jedoch nicht ausreichend gekennzeichnet („Bauernopfer“).
  • Die untersuchte Arbeit hat 72 Seiten im Hauptteil. Auf 28 dieser Seiten wurden bislang Plagiate dokumentiert, was einem Anteil von 38.9% entspricht.
    Die 72 Seiten lassen sich bezüglich des Textanteils, der als Plagiat eingestuft ist, wie folgt einordnen:
Plagiatsanteil Anzahl Seiten
keine Plagiate dokumentiert 44
0%-50% Plagiatsanteil 10
50%-75% Plagiatsanteil 10
75%-100% Plagiatsanteil 8
Ausgehend von dieser Aufstellung lässt sich abschätzen, wieviel Text der untersuchten Arbeit gegenwärtig als plagiiert dokumentiert ist: es sind, konservativ geschätzt, rund 18% des Textes im Hauptteil der Arbeit.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki