Wikia

VroniPlag Wiki

Skm/Koch-Mehrin-2001/119

< Skm | Koch-Mehrin-2001

31.144Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0
Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik

von Silvana Koch-Mehrin

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
F · S · K
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende



Typus
VerschärftesBauernOpfer
Bearbeiter
Hotznplotz
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 119, Zeilen: 01-10
Quelle: Hawig 1983
Seite(n): 251, Zeilen: 10-19; 21-26
Dem wirtschaftspolitischen Aspekt der Italienpolitik des Zweiten Kaiserreichs kam eine besondere Bedeutung zu. Die ökonomischen Beziehungen zuerst zu Sardinien-Piemont und später zu Italien waren denkbar eng. Allein zwischen 1848 und 1860 investierten die Franzosen mit einer Milliarde Goldfrancs in Sardinien-Piemont. 90 % der dort größten privaten Unternehmung in Italien, der Victor Emanuel-Eisenbahn, waren in französischen Händen. Pariser Kapital floß in Mengen nach Italien, sei es von Rothschild, dem Crédit Mobilier oder von vielen anderen. Frankreich war an den Wechseln der Staatsschuld diverser italienischer Staaten beteiligt, nach 1861 durchschnittlich an 20 bis 40 % der gesamtitalienischen Staatsschulden, was einem Anteil von 85 bis 90 % aller ausländischen Gläubiger entsprach.[426]

[Fn. 426] Zahlen aus Hawig, S. 251

Dem wirtschaftspolitischen Aspekt der Italienpolitik des Zweiten Kaiserreichs kommt allein schon von daher eine besondere Bedeutung zu. Die ökonomischen Beziehungen beider Länder waren denkbar eng. Allein zwischen 1848 und 1860 investierten die Franzosen mit einer Milliarde Goldfrancs in Sardinien-Piemont. 90 % der größten privaten Unternehmung in Italien, die Victor-Emanuel-Eisenbahn, war in französischen Händen. Pariser Kapital floß in Mengen, von Rothschild oder dem Crédit Mobilier, [...]. Frankreich war an den Wechseln der Staatsschuld diverser italienischer Territorien beteiligt (u.a. des Kirchenstaats), später durchschnittlich an 20 %, z.T. gar 40 % der gesamtitalienischen Staatsschulden, was einem Anteil von 85 bis 90 % aller ausländischen Gläubiger entsprach (!)[28].
Anmerkungen

Koch-Mehrin verweist für die Zahlen auf die Quelle, schreibt aber großzügig ohne Kenntlichmachung aus ihr ab.

Sichter




Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Hotznplotz, KayH
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 119, Zeilen: 23-24
Quelle: Hefeker 1997
Seite(n): 38, Zeilen:
Nach der italienischen Vereinigung 1861 wurde aufgrund der politischen Dominanz Sardiniens die „Banca Nazionale di Sardinia" in monetären Dingen bestimmend.[429]

[Fn. 429] De Rosa, (1978); S. 459

After Italian unification in 1861, due to the political preponderance of Sardinia, the Banca Nazionale di Sardinia (BN) became the leading bank.
Anmerkungen

Dreist: Koch-Mehrin verweist in der Fußnote auf de Rosa, bei dem sich der Sachverhalt a.a.O. so nicht findet, und schreibt in Wirklichkeit von Hefeker ab. Dass de Rosas Aufsatz 1994 und nicht, wie von der Verfasserin angegeben, 1978 im Journal of European Economic History erschienen ist, ist hierbei schon berücksichtigt.

Sichter


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Eine finale Sichtung dieser Seite erfolgte noch nicht!
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hotznplotz, Zeitstempel: 20110505125302

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki