Fandom

VroniPlag Wiki

Skm/Koch-Mehrin-2001/165

< Skm | Koch-Mehrin-2001

31.340Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik

von Silvana Koch-Mehrin

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
F · S · K
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende



Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Marcusb, KayH, Nerd wp
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 165, Zeilen: 25-32
Quelle: Born 1977
Seite(n): 371f, Zeilen:
Die Einnahmen deckten nur 15% der Staatsausgaben der Jahre 1914-1918. Die direkten Kriegskosten in Höhe von fast 145 Milliarden Francs mußten durch Schuldenaufnahme des Staates finanziert werden, zusätzlich zu der schon in der Dritten Republik vor Kriegsbeginn außerordentlich hohen Staatsschuld von 32 Milliarden Francs.[FN 639] Mit den Kriegsanleihen und Auslandskrediten war aber noch lange nicht die Hälfte des Kreditbedarfs der Regierung befriedigt. Die Lücke mußte durch kurz- und mittelfristige Kreditaufnahmen

geschlossen werden, zum großen Teil bei der Banque de France.[FN 640]

[FN 639] Born, S. 372

[FN 640] Greul, S. 126

Diese Einnahmen deckten aber nur 15 % der 170,6 Milliarden Francs Staatsausgaben der Jahre 1914—1918. Fast 145 Milliarden Francs mußten durch Schuldenaufnahme des Staates finanziert werden. Die Dritte Republik hatte aber schon vor Kriegsbeginn die außerordentlich hohe Staatsschuld von 32 Milliarden Francs.

[...]

Mit den Kriegsanleihen und den Auslandskrediten war aber noch lange nicht die Hälfte des Kreditbedarfs der Regierung befriedigt. Die Lücke mußte durch kurz- und mittelfristige Kreditaufnahmen geschlossen werden. Den ersten dieser Kredite gab gleich bei Kriegsausbruch die Banque de France.

Anmerkungen

Eine kompliziertere Stelle: Born wird über drei Sätze paraphrasiert, eine Fußnote verweist auf Born. Direkt im Anschluss an die Fußnote wird Born wortwörtlich kopiert, ohne weiteren Verweis. Stattdessen ein Verweis auf Greul, wobei man sich fragt, was der noch Beitragen kann (evtl folgen dort weitere Zahlen zum Engagement der Banque de France?).

Sichter




Typus
VerschärftesBauernOpfer
Bearbeiter
Hotznplotz
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 165, Zeilen: 104
Quelle: Klump 1986
Seite(n): 272, Zeilen: 07-08
[Fn. 638] Die Hälfte der französischen Kapitalanlagen im Ausland gingen verloren. (Klump, S. 272) Die Hälfte der französischen Kapitalanlagen im Ausland gingen verloren; [...].
Anmerkungen

Koch-Mehrin referenziert zwar Klump, kopiert aber wörtlich ohne Kenntlichmachung.

Sichter




Typus
VerschärftesBauernOpfer
Bearbeiter
Hotznplotz
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 165, Zeilen: 105-106
Quelle: Born 1977
Seite(n): 361, Zeilen: 09-11
[Fn. 638] [...] Die französische Warenhandelsbilanz erbrachte während der Kriegsjahre insgesamt einen Passivsaldo von 62 Milliarden Francs. (Born, S. 361) Die französische Warenhandelsbilanz erbrachte während der Kriegsjahre insgesamt einen Passivsaldo von 62 Milliarden Francs; [...].
Anmerkungen

Koch-Mehrin referenziert zwar Born, kopiert aber wörtlich ohne Kenntlichmachung.

Sichter


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Eine finale Sichtung dieser Seite erfolgte noch nicht!
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hotznplotz, Zeitstempel: 20110520182129

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki