Fandom

VroniPlag Wiki

Skm/Koch-Mehrin-2001/Gliederung

< Skm | Koch-Mehrin-2001

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Eine kritische Auseinandersetzung mit der Dissertation von Dr. Silvana Koch-Mehrin: Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik

Blau dargestellte Seitenzahlen führen zu einer verfügbaren Seite. Grau dargestellt sind Seiten ohne Plagiate oder solche, die noch nicht überprüft und aufbereitet wurden.

Kapitel I

I.1. Einleitung

007 008 009 010 011 012 013 014

Kapitel II

II.1. Das Europäische Mächtesystem um 1865

015 016

II.2. Die Lateinische Münzunion als ein politisches Instrument zur Wiederherstellung französischer Hegemonie 17

017 018 019 020 021

Kapitel III

III.1. Der Gründungsvertrag von 1865

022 023 024 025

III.2. Münz- und Geldgesetze

026 027 028 029 030

III.3. Modifikationen nationaler Gesetze

031 032 033

III.4. Souveränitätsverzicht durch die Union

034 035

III.5. Sanktionsmechanismen

036

III.6. Folgekonferenzen und Vertragsänderungen

037 038 039 040

Kapitel IV

IV.1. Wirtschaftliche Rahmenbedingungen im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert

041 042 043 044

IV.2. Wirtschaft und Handel: Die ökonomischen Beziehungen zwischen den Ländern der Lateinischen Münzunion

045 046 047

IV.3. Struktur und maßgebliche Akteure der Geldpolitik

048 049 050 051 052 053 054 055 056

IV.4. Münzen, Banknoten und bargeldloser Zahlungsverkehr

057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067

IV.5. Preisentwicklungen von Silber und Gold

068 069 070 071

IV.6. Die Münzunion, eine Konkurrenz für den Goldstandard?

072 073 074 075 076 077

IV.7. Inflation als reales und theoretisches Problem für die Union

078 079 080 081 082

Kapitel V

V.1.1. Von der Lateinischen Münzunion zur Weltwährungsunion? Die Vision Napoleons III

083 084 085 086 087 088 089 090

V.1.2. Beitrittsverhandlungen mit Drittstaaten

091 092 093 094 095

V.1.3. Kontinuität oder Bruch? Die Außenpolitik der Dritten Republik

096 097 098 099 100 101 102 103

V.2.1. Belgien: Unerfüllte Erwartungen

104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116

V.2.2. Italien: Der Problemfall

117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133

V.2.3. Die Schweiz: Ihre Ziele

134 135 136 137 138 139 140 141 142

V.2.4. Griechenland: Der Außenseiter

143 144 145 146

V.2.5. Die Bedeutung der Münzunion in den Kolonien

147 148 149 150 151

V.3.1. Fortbestand trotz zwischenstaatlicher Auseinandersetzungen

152 153 154 155

V.3.2. Konstruktionsfehler

156 157 158 159 160 161 162

V.3.3. Die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges und das Ende der Lateinischen Münzunion

163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173

Kapitel VI

VI.1. Die Lateinische Münzunion als Inspiration für Weltwährungsideen

174 175 176 177 178

VI.2. Die Lateinische Münzunion als Vorbild für andere Unionen: Das Beispiel der Skandinavischen Münzunion

179 180 181 182 183 184

Kapitel VII

VII. 1. Gab es Theorien optimaler Währungsräume? Wirtschaftspolitische Erklärungsversuche für die Auswahl der Mitgliedsländer der Lateinischen Münzunion

185 186 187 188 189

VII.2. Wirtschaftspolitische Koordination durch monetäre Integration. Geldpolitische Interdependenzen und realwirtschaftliche Auswirkungen

190 191 192 193 194

VII.3. Fazit: War die Lateinische Münzunion wirtschaftlich sinnvoll oder notwendig?

195 196 197 198 199 200

VII.4. Ausblick: Die Bedeutung der Lateinischen Münzunion für die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion

201 202 203 204 205 206 207

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki