Fandom

VroniPlag Wiki

Skm/Pressespiegel

< Skm

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion3 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Dieser Pressespiegel enthält Pressemeldungen (Print/Online), TV- und Radiosendungen mit deutlichem Bezug zum vorliegenden Fall. Dieser Hinweis sollte vor einem Eintrag unbedingt zur Kenntnis genommen werden.

11. August 2016Bearbeiten

  • Der Tagesspiegel (S. 29): Plagiate mit Zukunft. Beanstandete Dissertationen bleiben im Regal, nicht alle werden mit einem Warnhinweis versehen - oder einfach umetikettiert (Hermann Horstkotte) "Auf den zweiten Blick offenbart der DNB-Katalog einen bibliothekarischen Gedächtnisschwund: Die plagiatsverseuchte Dissertation der früheren Europaparlamentarierin Koch-Mehrin wird als scheinbar ganz normale Monografie aufgelistet. Dass es sich dabei um eine Doktorarbeit gehandelt hat und die Autorin wegen Plagiierens ihren Doktortitel eingebüßt hat, ist inzwischen stillschweigend gelöscht. Anders verfährt der Verbundkatalog der norddeutschen Bundesländer, der im Fall Koch-Mehrin ebenso wie für andere überführte Plagiatoren den Verlust des Doktorhutes korrekt vermerkt."

17. März 2014Bearbeiten

  • Der Tagesspiegel: Schavans Fall vor Gericht (Anja Kühne) "Als das Karlsruher Verwaltungsgericht vor einem Jahr die Klage der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin abwies, hieß es in der Urteilsbegründung, der Leser eines wissenschaftlichen Werkes erwarte, „dass wörtliche Übernahmen aus anderen Werken bei den jeweiligen Textstellen als Zitate oder auf andere geeignete Weise kenntlich gemacht werden“. Es genüge nicht, Werke lediglich im Literaturverzeichnis zu nennen, aus denen zitiert wurde. Von den 32 nicht gekennzeichneten Quellen der Dissertation seien aber auch nur zehn überhaupt im Literaturverzeichnis genannt worden. Bei den von Koch-Mehrin als bloß handwerkliche Fehler dargestellten Regelverstößen handle es sich um „offensichtliche und erhebliche Täuschungen“."

12. Februar 2014Bearbeiten

  • vocativ: Germany's Plagiarism Police Are Taking Down Politicians and Professors (Joel Stonington) "Many of those who have plagiarized fight the allegations both with their universities and in the court system. Just this month, a regional court rejected an appeal by Silvana Koch-Mehrin, a European member of parliament who had fought the decision by her university to strip her of her degree. The court ruled that there were no “serious doubts about the accuracy” of the original judgment, in which she was found to have “repeatedly and systematically” plagiarized."

7. Februar 2014Bearbeiten

  • Legal Tribune Online: VGH Baden-Württemberg zum Fall Koch-Mehrin. Entzug des Doktorgrades wohl endgültig (mbr/LTO-Redaktion) "Der VGH Baden-Württemberg hat am Freitag bekannt gegeben, dass es keine Berufung im Verfahren um den Entzug des Doktortitels Koch-Mehrins durch die Universität Heidelberg geben wird. Das Gericht habe einen Antrag der FDP-Politikerin auf Zulassung der Berufung abgelehnt.
    [...] Damit ist das Urteil des VG rechtskräftig. Der Beschluss des VGH ist unanfechtbar, es bliebe nur noch ein Gang vors Bundesverfassungsgericht."
  • Frankfurter Rundschau: Noch ein Doktor futsch (dpa) "Bei der Überprüfung der Doktorarbeit über die 'Lateinische Münzunion 1865-1927' hatte die Uni Heidelberg auf 80 Seiten 125 Plagiate gefunden. Sie bestätigte damit Recherchen von Internet-Nutzern, die Anfang April 2011 im 'VroniPlag'-Wiki plagiatsverdächtige Stellen zusammengetragen hatten. Die Affäre hat jetzt ein Ende gefunden. Der VGH stellte fest: 'Der Beschluss ist unanfechtbar.'"
  • Spiegel Online: VGH-Entscheidung: Koch-Mehrin kriegt ihren Doktor nicht zurück (jon/cht/dpa) "Baden-Württembergs Verwaltungsgerichtshof hat entschieden: FDP-Europapolitikerin Silvana Koch-Mehrin muss auf ihren Doktorgrad verzichten. Ihre Beschwerde wegen formaler Verfahrensfehler beim Entzug seien nicht gerechtfertigt."
  • VGH Baden-Württemberg: Entziehung des Doktorgrades im Fall Koch-Mehrin: Keine Berufung gegen Klageabweisung (Pressemitteilung) "Das Urteil des Verwaltungsgerichts Karlsruhe (VG) vom 4. März 2013, das die Klage der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin (Klägerin) gegen die Entziehung ihres Doktorgrades abweist, wird nicht in einem Berufungsverfahren überprüft. Das hat der 9. Senat des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg (VGH) mit einem den Beteiligten heute zugestellten Beschluss vom 3. Februar 2014 entschieden und den Antrag der Klägerin auf Zulassung der Berufung abgelehnt."

10. Juli 2013Bearbeiten

  • ka-news.de: Kampf um Doktortitel: Koch-Mehrin will in Berufung gehen (mda) "Wie ein Sprecher des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg in Mannheim am Mittwoch auf ka-news-Nachfrage erklärte, habe Koch-Mehrin bereits am 29. April 2013 einen Antrag auf Zulassung zur Berufung gestellt. Da derzeit dem Senat noch nicht alle Stellungnahmen vorlägen, sei noch nicht absehbar bis wann eine Entscheidung über den Antrag von Koch-Mehrin getroffen werde, so der Sprecher."

24. Juni 2013Bearbeiten

  • Titanic: Schön, Silvana Koch-Mehrin „Wir haben verstanden. Nämlich daß es eine durchaus kluge Entscheidung von Ihnen war, in Ihre Doktorarbeit so wenig Eigenes wie möglich hineinzuschreiben.“

April 2013 Bearbeiten

  • Forschung & Lehre: Plagiatsfall Koch-Mehrin: Klage abgewiesen „Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat die Klage der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin wegen des Entzugs ihres Doktortitels abgewiesen. Eine ausführliche Begründung wird das Gericht laut Süddeutscher Zeitung in den kommenden Wochen vorlegen. In vorangegangenen Verhandlungen habe die Vorsitzende Richterin angedeutet, die von Koch-Mehrins Anwälten ins Spiel gebrachten Verfahrensfehler bei der Aberkennung seien nicht relevant.“

28. März 2013Bearbeiten

  • Zeit online: Richter begründen Koch-Mehrins Titelverlust (dpa, jam) „Laut Begründung hat die FDP-Politikerin nicht nur vereinzelt kopiert, sondern "fremde Passagen wiederholt und planmäßig als eigene wissenschaftliche Arbeit ausgewiesen".“
  • FAZ: Silvana Koch-Mehrin täuschte mit 125 Plagiaten auf 80 Seiten „Die Politikern habe in ihrer Doktorarbeit teils mehrseitige Passagen samt Fußnoten aus fremden Texten nahezu wortgleich übernommen, ohne dies kenntlich zu machen. Dies lasse den Schluss zu, dass die Klägerin „wiederholt und planmäßig“ getäuscht habe, hieß es in der am Donnerstag veröffentlichten Begründung des Verwaltungsgerichts Karlsruhe zu seinem Urteil vom 4. März.“
  • Die Welt: Gericht weist Silvana Koch-Mehrin in die Schranken "Denkbare Bagatellschwelle" im Plagiatsfall bei Weitem überschritten „Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat den Entzug des Doktortitels der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin durch die Universität Heidelberg bestätigt. Die Hochschule habe völlig zu Recht gehandelt. Eine grundsätzlich denkbare Bagatellschwelle sei in diesem Fall bei Weitem überschritten worden, heißt es in der am Donnerstag veröffentlichten Urteilsbegründung (Aktenzeichen: 7 K 3335/11).“
  • VG Karlsruhe: Pressemitteilung vom 28.03.2013 „Mit Urteil vom 04.03.2013 hat die 7. Kammer des Verwaltungsgerichts Karlsruhe die Anfechtungsklage einer FDP-Politikerin gegen die vom Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg verfügte Entziehung ihres Doktorgrades abgewiesen (siehe Pressemitteilung vom 06.03.2013). Die Begründung dieser Entscheidung ist den Beteiligten nunmehr zugestellt worden.“

6. März 2013Bearbeiten

  • tagesschau.de: Weitere Niederlage für Koch-Mehrin. „Die Richter wiesen [Koch-Mehrins] Klage gegen den Entzug des Titels durch die Universität Heidelberg ab. Ausführlich will sich das Gericht erst in der kommenden Woche zu seiner Entscheidung äußern. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Koch-Mehrin kann beim Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim Berufung einlegen. … Die Universität Heidelberg hatte die Prüfung der Dissertation eingeleitet, nachdem im Frühjahr 2011 auf der Internetplattform VroniPlag Plagiatsvorwürfe laut wurden. … “
  • Uni-Heidelberg: Pressemitteilung: Verwaltungsgericht weist Klage von Silvana Koch-Mehrin gegen die Entziehung des Doktortitels ab „Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat die Anfechtungsklage von Frau Silvana Koch-Mehrin gegen die Entziehung ihres Doktortitels abgewiesen. Mit diesem am heutigen Mittwoch (6. März 2013) vom Gericht bekannt gegebenen Urteilstenor sieht sich die Universität Heidelberg in ihren Entscheidungen zum Fall Koch-Mehrin sowohl inhaltlich als auch vom Verfahren her bestätigt.“

4. März 2013Bearbeiten

  • Reutlinger General-Anzeiger: Koch-Mehrin droht Niederlage im Titel-Streit (dpa): "Die Vertreter der Universität reagierten während der Verhandlung zusehends ungehalten auf den Versuch, mit Kritik am Aberkennungsverfahren das eigentliche Vergehen des Abkupferns zu überspielen. Bei 125 Plagiaten auf 80 Seiten sei keine Nachbesserung möglich, erklärte der Geschichtsprofessor Manfred Berg, vor einem Jahr zuständiger Dekan der Philosophischen Fakultät. 'Und es ist der Fakultät auch nicht zuzumuten, Frau Koch-Mehrin nochmals als Doktorandin anzunehmen.'"
  • Spiegel Online: Doktor-Zwist vor Gericht: Koch-Mehrin droht Niederlage (jon/dpa): "Die Europa-Abgeordnete Silvana Koch-Mehrin (FDP) muss mit einer Niederlage im Streit um ihren Doktortitel rechnen. Die von ihren Anwälten monierten Verfahrensfehler bei der Aberkennung des Titels seien nicht relevant, sagte die Vorsitzende Richterin am Verwaltungsgericht Karlsruhe am Montag. Eine endgültige Entscheidung will das Gericht aber erst innerhalb der kommenden zwei Wochen bekanntgeben. Für Koch-Mehrin würde ein negativer Entscheid aus Karlsruhe bedeuten, dass sie ihren Grad wohl endgültig verliert. In dem Verfahren geht es nicht mehr darum, ob die Politikerin in ihrer Doktorarbeit abgeschrieben hat oder nicht. Das Gericht prüft lediglich ob der Verwaltungsakt der Aberkennung an der Universität korrekt verlaufen ist. Das Verwaltungsgericht soll auch untersuchen, ob das für die Aberkennung zuständige Gremium der Universität Heidelberg richtig gewählt worden ist."
  • Berliner Morgenpost: Doktortitel: Erster SPD-Politiker unter Plagiatsverdacht (Florian Kain) "TU Dortmund ermittelt, weil Staatssekretär Marc Eumann bei sich selbst abgeschrieben haben soll. Derweil schwinden die Chancen der Liberalen Silvana Koch-Mehrin, ihren Doktortitel vor Gericht zurückzubekommen.
    Aus der Traum? Die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin muss sich möglicherweise an den Gedanken gewöhnen, dass sie ihren verloren gegangenen Doktortitel auf dem Rechtsweg nicht zurückbekommt. Auf diesen Schluss deuten die Äußerungen der Vorsitzenden Richterin am Verwaltungsgericht Karlsruhe hin, das sich am Montag erneut mit der Klage der Europa-Abgeordneten gegen die Aberkennung ihres Doktorgrades durch die Universität Heidelberg beschäftigte.
    Die von Koch-Mehrins Anwälten ins Feld geführten angeblichen Verfahrensfehler des Promotionsausschusses seien "nicht relevant", deutete die Juristin in der mündlichen Verhandlung (Aktenzeichen: 7 K 3335/11) gleich mehrfach an."
  • Deutschlandfunk: Der Titelkampf der Silvana Koch-Mehrin. (Sendung Campus & Karriere, Beitrag von Michael Brandt, O-Töne von Dekan Manfred Berg und Koch-Mehrin-Anwalt Christian Birnbaum) als MP3-Audiodatei (3:55 min, 3,6 MB) – „Die Uni Heidelberg hat der Europaparlamentarierin Silvana Koch-Mehrin (FDP) den Doktortitel entzogen. Die klagt gegen diese Entscheidung, argumentiert aber hauptsächlich mit formalen Verfahrensfehlern. Die wissenschaftliche Begründung könnte jedoch schwerer wiegen als eine nicht korrekte Wahl des Promotionsausschusses.“

6. Februar 2013Bearbeiten

  • Verwaltungsgericht Karlsruhe: Klage einer FDP-Politikerin gegen Aberkennung ihres Doktorgrades: Weitere mündliche Verhandlung am 04.03.2013 "In dieser Sache hat die zuständige Kammer bereits am 14.11.2012 mündlich verhandelt (siehe dazu Pressemitteilung vom 25.10.2012). In der Verhandlung haben die Beteiligten auf die Durchführung einer weiteren mündlichen Verhandlung verzichtet. Allerdings hat ihnen das Gericht ein Schriftsatzrecht eingeräumt, das sie inzwischen wahrgenommen haben. In den daraufhin eingegangenen Schriftsätzen werden neue, bislang nicht erörterte Gesichtspunkte aufgeworfen. Die zuständige Kammer hat daher einen weiteren Termin zur mündlichen Verhandlung auf Montag, den 04.03.2013, 11.00 Uhr im Dienstgebäude des Verwaltungsgerichts Karlsruhe [...] anberaumt."

19. November 2012Bearbeiten

  • Welt Online: "Den Doktortitel werde ich nicht wieder führen" (Silvana Koch-Mehrin im Interview mit Florian Ender) "Koch-Mehrin: Den Aktivisten auf Websites wie VroniPlag geht es nicht um die Reinheit der Wissenschaft, sondern darum, einen Skandal zu inszenieren. Das funktioniert natürlich besser mit Personen, die in der Öffentlichkeit stehen. Aber den Rechtsstreit führe ich mit der Universität."

14. November 2012Bearbeiten

  • Welt Online: Auf der Suche nach Archiveifer und Tüttelchen (Hannelore Crolly) "In Persona war Silvana Koch-Mehrin zwar nicht anwesend im Sitzungssaal 1 des Karlsruher Verwaltungsgerichts. Dafür war sie virtuell umso präsenter. Anwalt Christian Birnbaum quälte sich beim wohl einzigen mündlichen Verhandlungstag in Karlsruhe mit der Rückeroberung von Koch-Mehrins Doktorwürde herum."
  • Spiegel Online: Plagiatsaffäre Silvana Koch-Mehrin. Gericht vertagt Entscheidung "Anwalt Birnbaum warf auch die Frage auf, ob diese Entscheidung verhältnismäßig gewesen sei - oder ob die Hochschule zum Beispiel auch die Note, die seine Mandantin für ihre Arbeit bekommen hatte, lediglich hätte absenken können. [...] Wann das Karlsruher Gericht sein Urteil fällen wird, ist offen. Beide Seiten hätten bis zum 28. November Zeit, Stellung zu nehmen, sagte der Sprecher."

5. November 2012Bearbeiten

20. Oktober 2012Bearbeiten

  • FR Online: Koch-Mehrin verlässt Europaparlament (afp) "„Es stört mich, dass im Schutz der Anonymität Beschuldigungen erhoben und Urteile gefällt werden“, sagt sie dem „Spiegel“. „Die Methoden in den einschlägigen Internetforen entspringen einer Blockwart-Mentalität.“ Das Internet dürfe den Rechtsstaat nicht untergraben: „Wo soll das hinführen - werden im Internet bald Plagiatsvorwürfe gegen den unfreundlichen Chef erhoben oder gegen den Nachbarn, weil er die Hecke nicht geschnitten hat?“, sagte sie."
  • Spiegel Online: Koch-Mehrin kündigt Rückzug aus Europaparlament an "Sie strahlte, siegte und posierte mit Babybauch: Silvana Koch-Mehrin war gefeierte Hoffnungsträgerin der FDP, bis sie nach der Plagiatsaffäre 2011 von allen politischen Ämtern bei den Liberalen zurücktrat. Dem SPIEGEL sagte sie nun, dass sie nicht erneut für das Europaparlament kandidieren werde."

20. Juni 2012Bearbeiten

1. März 2012 Bearbeiten

  • Focus online: Die Abschreiber im Karriere-Check (Nina Baumann) "Koch-Mehrin hat ihren Doktortitel verloren, aber nicht die Attribute, mit denen sie bisher punktete. Sie war das attraktive Gesicht der FDP in Europa. Mit der Klage gegen die Aberkennung des Doktortitels wird sie sich zwar keinen Gefallen tun. Dass die Partei von ihr den Rückzug verlangt, ist unwahrscheinlich. Koch-Mehrin wird das Europa-Gesicht der Liberalen bleiben – aber es auch nicht weiter bringen."

15. Dezember 2011Bearbeiten

  • Internet-Law (BLOG): Die uneinsichtige Plagiatorin Koch-Mehrin (Thomas Stadler) "Der dem Verwaltungsgericht Karlsruhe übergeordnete VGH Baden-Württemberg hatte mit Beschluss vom 13.10.2008 (Az.: 9 S 494/08) bereits dargelegt, unter welchen Voraussetzungen die Aberkennung der Doktorwürde in Betracht kommt. Die Begründung dieser Entscheidung verdeutlicht, dass die Entziehung des Titels bereits bei deutlich geringeren Verstößen in Betracht kommt und Frau Koch-Mehrin die vom Gericht definierten Hürden erheblich überschritten hat."
  • taz.de: Koch-Mehrin will den Doktor zurück "Den aberkannten Doktortitel wollte die Universität ihr nicht zurückgeben. Dagegen hat die FDP-Politikerin jetzt Klage eingereicht."

14. Dezember 2011Bearbeiten

  • RP-ONLINE: Koch-Mehrin klagt gegen Uni Heidelberg (RPO) "Die FDP-Politikerin und Europa-Abgeordnete Silvana Koch-Mehrin klagt gegen die Aberkennung ihres Doktortitels. Das Verwaltungsgericht Karlsruhe teilte am Mittwoch den Eingang der Klage gegen die Universität Heidelberg mit."
  • SPIEGEL ONLINE: Koch-Mehrin klagt gegen Doktorentzug (seh/dpa/dapd) "Die Uni hatte ihren Widerspruch abgelehnt, nun geht sie vor Gericht: Die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin klagt gegen die Aberkennung ihres Doktortitels. [...] Ob und wann es zu einer Verhandlung kommt, steht noch nicht fest."

9. Dezember 2011Bearbeiten

  • Spiegel Online: Uni Heidelberg lehnt Widerspruch ab (seh/dapd/AFP) "Die Uni Heidelberg bleibt hart: Das Rektorat der Hochschule hat den Widerspruch Koch-Mehrins gegen die Entziehung ihres Doktortitels zurückgewiesen. Doch ihr Kampf um den akademischen Grad geht in die nächste Runde - vor Gericht."
  • Süddeutsche.de: Koch-Mehrin bleibt ohne Doktorwürde "Silvana Koch-Mehrin muss auch in Zukunft auf ihren Doktortitel verzichten. Im Juni hatte die Universität Heidelberg ihn ihr entzogen, kurz darauf hatte die FDP-Politikerin Widerspruch eingereicht. Die Hochschule entschied nun, an der Aberkennung des Doktorgrades festzuhalten."
  • Berliner Zeitung: Doktortitel aberkannt - Uni weist Koch-Mehrins Widerspruch ab (afp) "'Nach sorgfaltiger Prüfung' hält die Universität Heidelberg an ihrem Entschluss fest, Silvana Koch-Mehrin den Doktortitel abzuerkennen. Jetzt steht der FDP-Politikerin nur noch der Rechtsweg offen."
  • n-tv: Doktorstreit geht vor Gericht: Koch-Mehrin schweigt einfach weiter (hvo) "Auch diesmal gab es auf Nachfrage von n-tv.de keine Erklärung der Politikerin, sondern lediglich ein Zitat ihres Anwalts. 'Der nächste von der Verfahrensordnung vorgesehene Schritt ist die Klage zum Verwaltungsgericht', wird der Kölner Rechtsanwalt Christian Birnbaum darin zitiert."
  • RP online: Uni bestätigt Plagiate in Doktorarbeit (RPO) "Ein Prüfungsausschuss bestätigte nochmals, dass die Arbeit in wichtigen Teilen aus Plagiaten besteht."
  • Weitere: WELT online; FOCUS online; ZEIT online; stern.de
  • Universität Heidelberg: Silvana Koch-Mehrin – Universität Heidelberg weist Widerspruch gegen die Entziehung des Doktorgrades zurück (Pressemitteilung Nr. 386/2011) "Die Universität Heidelberg hat den Widerspruch gegen den Beschluss des Promotionsausschusses der Philosophischen Fakultät, Frau Silvana Koch-Mehrin den Doktortitel wegen schwerwiegender falscher Angaben über die Eigenständigkeit der erbrachten wissenschaftlichen Leistung zu entziehen, nach nochmaliger Prüfung durch den Promotionsausschuss und einer abschließenden Entscheidung des Rektorats zurückgewiesen"

27. Oktober 2011 Bearbeiten

  • SWR: FDP-Problemfrau Silvana Koch-Mehrin (Video) Auch Parteifreunde fordern ihren Rücktritt "Erst ist der Doktortitel weg und dann steht da noch der Vorwurf im Raum, sie sei "faul" und nehme ihre Pflichten im EU Petitionsausschuss nicht wahr - 'eine Ohrfeige für den Wähler' [...]"

21. Oktober 2011 Bearbeiten

  • SPIEGEL ONLINE: Plagiatsaffäre um Koch-Mehrin. Titelkampf geht in die nächste Runde (otr) "Silvana Koch-Mehrin kämpft weiter um ihren Doktorgrad: Schriftlich begründete sie gegenüber der Uni Heidelberg, warum sie gegen den Titelentzug Widerspruch eingelegt hatte. Junge Liberale in ihrem Wahlkreis fordern bereits ihren Rücktritt - sie werfen ihr vor, im EU-Parlament zu schwänzen."

20. Oktober 2011 Bearbeiten

16. August 2011Bearbeiten

  • Hamburger Abendblatt: Wenn das Privatleben zum Politikum wird (Karsten Kammholz und Nina Paulsen) "Als die Plagiatsjäger der Internetseite Vroniplag im April dieses Jahres auch Silvana Koch-Mehrin ins Visier nahmen, wollte sie es besser machen als Karl-Theodor zu Guttenberg. [...] Die nächste Europawahl ist für 2014 geplant. Für drei Jahre wird es wohl ruhig um Koch-Mehrin werden. Ob sie noch einmal antreten darf, wird maßgeblich davon abhängen, wie viel Reue sie noch zeigen wird."

19. Juli 2011Bearbeiten

  • Bild.de: Fall Koch-Mehrin: Ministerin steht hinter Uni "Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) hat im Streit zwischen der Uni Heidelberg und der Liberalen Silvana Koch-Mehrin um den Entzug ihres Doktortitels Partei für die Hochschule ergriffen."

18. Juli 2011Bearbeiten

  • Berliner Morgenpost: Uni wehrt sich massiv gegen Koch-Mehrin (dpa/nbo) "Die EU-Abgeordnete Silvana Koch-Mehrin weigert sich, den Entzug ihres Doktortitels hinzunehmen. Sie behauptet, dass die Mängel ihrer Doktorarbeit seit Jahren bekannt gewesen seien. Doch das lässt die Uni nicht so auf sich sitzen und kontert: 'Ein Plagiat ist keine 'Schwäche', sondern ein Vergehen'."
  • Spiegel Online: Die Uni schlägt zurück (otr/dpa) "Kannte die Uni Heidelberg die Fehler in Silvana Koch-Mehrins Doktorarbeit seit langem? Ja, sagt die FDP-Politikerin und baut darauf ihre Verteidigung auf. Nein, empört sich die Hochschule jetzt erneut: Ein Plagiat sei keine Schwäche, sondern ein Vergehen."
  • Frankfurter Rundschau: Frau Doktor Kamikaze (Joachim Frank) "Mit ihrer gemauschelten Arbeit will Silvana Koch-Mehrin nicht allein in schiefem Licht stehen. Sie zerrt die Uni Heidelberg mit in den Scheinwerferkegel."

17. Juli 2011Bearbeiten

  • Stuttgarter Nachrichten: Koch-Mehrin legt Widerspruch ein (dpa) "Die Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin (FDP) geht als erste von Plagiatsvorwürfen betroffene Politikerin gegen den Entzug ihres Doktortitels vor. Sie hat gegen die Entscheidung des Promotionsausschusses der Universität Heidelberg Widerspruch eingelegt, wie das Nachrichtenmagazin 'Der Spiegel' berichtet."
  • stern.de: Koch-Mehrin will ihren Doktor zurück (tkr/AFP) "Die FDP-Europapolitikerin Silvana Koch-Mehrin will die Aberkennung ihres Doktortitels durch die Uni Heidelberg offenbar nicht hinnehmen. Laut Medienberichten hat sie Widerspruch gegen die Entscheidung des Promotionsausschusses eingelegt. Und auch ein weiterer Schritt wäre möglich."
  • WELT Online: Koch-Mehrin legt Widerspruch gegen Titelentzug ein (Manuel Bewarder) "FDP-Europapolitikerin Silvana Koch-Mehrin macht von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch und wehrt sich gegen den Entzug des Doktortitels wegen massiven Abschreibens."
  • Spiegel Online: Koch-Merin will Doktortitel zurück (ulz) "Silvana Koch-Mehrin nimmt die Aberkennung ihres Doktortitels nicht hin. Nach Informationen des SPIEGEL hat die FDP-Politikerin Widerspruch gegen die Entscheidung der Uni Heidelberg eingelegt - der Streit könnte vor Gericht landen."

29. Juni 2011Bearbeiten

  • FAZ: Ein Opa war sie nie. Sie hatte Talent, einen Mentor – doch nun ist Esther Silvana Koch-Mehrin für die FDP zur Belastung geworden (Nikolaus Busse, S. 3) "Jetzt, da ihre Karriere wegen einer plagiierten Doktorarbeit in die Brüche geht, bekommt sie [...] den Stempel des blonden, faulen Dummchens aufgedrückt. Aber das wird ihrer Marketingkunst nicht gerecht [...] Wohin ihr politischer Weg noch geführt hätte, ist angesichts der Aberkennung des Doktortitels eine müßige Debatte. In der FDP hat man die Geduld mit Frau Koch-Mehrin erkennbar verloren, denn offenbar war erwartet worden, dass sie nach dem Urteil der Universität Heidelberg auch ihr Mandat aufgeben würde. [...] Dass sie die Sache aussitzen kann, erscheint unwahrscheinlich, schließlich ist sie für die Partei inzwischen zur Belastung geworden. [...] Alexander Graf Lambsdorff, ihr Nachfolger als FDP-Vorsitzender im Parlament, will sich auf Anfrage nicht dazu äußern, was geschieht, wenn Frau Koch-Mehrin es nicht schafft, die Entscheidung in Heidelberg anzufechten. Solidaritätsadressen klingen anders."

28. Juni 2011Bearbeiten

  • FAZ.NET: Ein Trick (Jürgen Kaube) "Trickreich: Erst lässt man sich mit einem Plagiat promovieren, dann bewirbt man sich um ein entsprechend absurdes Amt in der Wissenschaft, um schließlich zurückzutreten, damit bloß niemand glaube, man sei womöglich kaltschnäuzig."

27. Juni 2011Bearbeiten

  • SPIEGEL ONLINE: Gerechtigkeit für Silvana Koch-Mehrin! (Jan Fleischhauer) "Groß ist die Aufregung über Plagiatsfälle wie bei der FDP-Abgeordneten Silvana Koch-Mehrin. Besonders der Wissenschaftsbetrieb gibt sich empört. Dabei haben nicht Politiker, sondern Reformer an den Unis die Anforderungen radikal gesenkt."
  • Berliner Morgenpost: Silvana Koch-Mehrin darf nicht mehr forschen (dpa/cb) "Angesichts massiver Kritik von Wissenschaftlern und Kollegen hat die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin die Mitgliedschaft im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie aufgegeben. Sie werde aber in einen anderen Ausschuss wechseln."
  • Generalanzeiger: Plagiats-Affäre um Silvana Koch-Mehrin: Hemmungslos (Bernhard Hartmann) "Wer derart hemmungslos fälscht und die Fälschung als eigene Leistung ausgibt, darf in diesen Kreisen zu Recht nicht mit wohlwollender Behandlung rechnen."
  • br-online: Silvana Koch-Mehrin, FDP: Kein Gespür für die Wissenschaft Podcast "Hat Silvana Koch-Mehrin jedes Fingerspitzengefühl verloren - oder findet sie immer noch, bei der Doktorarbeit abschreiben sei nicht so schlimm? Das fragt sich Martin Bohne im radioWelt-Kommentar. Denn erst nach viel Kritik verlässt Koch-Mehrin nun den Forschungsausschuss im EU-Parlament."

26. Juni 2011Bearbeiten

  • tagesschau (TV, 20 Uhr): Koch-Mehrin – Rückzug aus EU-Forschungsausschuss – ca. 30 Sek., ab Min. 10:40
  • tagesspiegel.de: Damit du weißt, was ich weiß (Nantke Garrelts) "'Ob Mm je in das von ihr hier aufgeführte Werk reingeguckt hat?', spöttelt GrafIsolan über den Verschleierungsversuch, den er soeben aufgedeckt hat. 'Mm', das ist Margarita Mathiopoulos, Guido Westerwelles außenpolitische Beraterin und ehemalige Professorin für Amerikanische Außengeschichte an renommierten Institutionen wie der Berliner Humboldt-Universität."
  • EurActiv.de: Koch-Mehrin: Rückzug aus EU-Forschungsausschuss (mka) "Der Druck war zu groß: Die FDP-Europaaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin gibt die Mitgliedschaft im Forschungsausschuss des EU-Parlaments wieder auf. Der Grünen-Abgeordnete Sven Giegold erkennt darin 'nur einen ersten Schritt zum Mandatsverzicht'."
  • NZZ Online: Weiterer Rückzieher von Koch-Mehrin (sda,dpa) "Silvana Koch-Mehrin tritt aus dem Forschungsausschuss der EU zurück. Die deutsche FDP-Politikerin musste wegen Plagiatsvorwürfen bereits ihren Doktortitel abgeben und verlor dadurch den FDP-Vorsitz im Europaparlament. Nun gab es erneut grossen Druck von Wissenschaftern."
  • Hamburger Abendblatt: FDP-Politikerin Koch-Mehrin verlässt den EU-Forschungsausschuss (Kerstin Münstermann) "Die Europapolitikerin Silvana Koch-Mehrin sollte Europas Forschungspolitik verantworten, doch angesichts massiver Kritik von Wissenschaftlern und Kollegen hat die FDP-Europaabgeordnete die Mitgliedschaft im Ausschuss aufgegeben."
  • tagesanzeiger.ch: Koch-Mehrin macht einen halben Rückzieher (dpad,AFP) "Erst wurde der deutschen FDP-Politikerin der Doktortitel aberkannt, dann wurde sie in den EU-Forschungsausschuss befördert. Die Kritik folgte prompt. Koch-Mehrin zieht nun die Konsequenzen."
  • ntv.de: Koch-Mehrin zieht zurück (dpa,AFP) "Nur wenige Wochen nach der Aberkennung ihres Doktortitels wollte sich die FDP-Politikerin Koch-Mehrin in den EU-Forschungsausschuss versetzen lassen - ein Schritt, der selbst in der eigenen Partei als "instinktlos" kritisiert wurde. Weil auch die deutschen Wissenschaftsverbände Sturm laufen, legt Koch-Mehrin einen Salto rückwärts hin."
  • ZEIT: Koch-Mehrin verzichtet auf Forschungs-Posten (dpa,AFP) "Für ihre Doktorarbeit schrieb sie ab, der Titel ist ihr aberkannt. Nach Kritik wegen eines neu übernommenen Forschungspostens will die FDP-Politikerin noch Mal wechseln."
  • FOCUS: Koch-Mehrin lässt die Finger von der Forschung (ala/dpa/AFP) "Ausgerechnet Koch-Mehrin: Bis in die eigene Partei hinein war die überführte Plagiatorin für ihren Plan gerügt worden, sich fortan im Forschungsausschuss des EU-Parlaments zu engagieren. Jetzt macht die FDP-Frau einen Rückzieher."
  • Berliner Morgenpost: Plagiat: Wissenschaftler fordern Koch-Mehrins Rückzug (dpa) "Die deutschen Wissenschaftsorganisationen haben gemeinsam den Rückzug der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin aus dem Forschungsausschuss des EU-Parlaments verlangt."

25. Juni 2011Bearbeiten

  • BILD: Rückzug! Koch-Mehrin verlässt EU-Ausschuss "Erst wurde ihr die Doktorarbeit wegen Plagiaten aberkannt, dann wollte sie ausgerechnet im Forschungsausschuss des EU-Parlaments aufsteigen. Silvana Koch-Mehrin (40) hat jetzt aber ihren Rückzug bekannt gegeben – in einen anderen Ausschuss."
  • ORF.at: Nach Plagiat: Koch-Mehrin verlässt EU-Forschungsausschuss "Die deutsche FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin hat nach deutlicher Kritik deutscher Wissenschaftsorganisationen ihren Rückzug vom Forschungsausschuss des EU-Parlaments verkündet."
  • süddeutsche.de: Verzicht auf Forschung (dpa,wolf) "Erst wurde ihr die Doktorarbeit wegen Plagiaten aberkannt, dann wollte sie ausgerechnet im Forschungsausschuss des EU-Parlaments aufsteigen. Silvana Koch-Mehrin hat nun ihren Rückzug bekannt gegeben - in einen anderen Ausschuss."
  • Spiegel Online: Koch-Mehrin verlässt EU-Forschungsausschuss (fdi,dpa) "Am Ende war die Kritik zu heftig: Silvana Koch-Mehrin verzichtet auf ihren Sitz im Forschungsausschuss des EU-Parlaments. Die FDP-Politikerin, der Mitte Juni ihr Doktortitel aberkannt worden war, hatte heftige Schelte der deutschen Wissenschaftselite einstecken müssen."
  • WELT Online: Koch-Mehrin gibt Sitz in EU-Forschungsausschuss auf (dpa,dapd,toto) "Silvana Koch-Merin hat ihren Rückzug vom Forschungsausschuss des EU-Parlaments verkündet. Sie will in einen anderen Ausschuss wechseln."
  • FAZ.NET: Koch-Mehrin verlässt Forschungsausschuss des EU-Parlaments (dpa,AFP) "Die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin hat nach deutlicher Kritik deutscher Wissenschaftsorganisationen ihren Rückzug vom Forschungsausschuss des EU-Parlaments verkündet. Koch-Mehrin, der Mitte Juni wegen massiver Plagiate der Doktortitel aberkannt worden war, werde in einen anderen Ausschuss wechseln, teilte ein Sprecher der Politikerin am Samstagabend mit."
  • tagesschau (TV 23:58 Uhr): Causa Koch-Mehrin: Rückzug aus Forschungsausschuss. – Über den Fall und die aktuellen Entwicklungen wurde ab 20 Uhr fortlaufend berichtet: Rückzugsforderung Koch-Mehrin (20-Uhr-Ausgabe), Tagesthemen-Nachrichtenblock (22:05 Uhr, bei 10 min) mit Hinweis auf dpa-Meldung, dass SKM in einen anderen Ausschuss wechselt. – Bericht auch auf tagesschau.de: Koch-Mehrin verlässt EU-Forschungsausschuss
  • stern.de Wissenschaftler fordern Rückzug aus EU-Ausschuss (dpa) "Deutsche Wissenschaftsorganisationen haben geschlossen den Rückzug der FDP-Politikerin Koch-Mehrin aus dem Forschungsausschuss des EU-Parlaments verlangt. Die Begründung: Plagiate seien kein Kavaliersdelikt und schaden der Forschung."
  • Handelsbatt: Wissenschaft distanziert sich von Koch-Mehrin (dpa) "Die deutschen Wissenschaftsorganisationen machen mobil: Gemeinsam haben sie den Rückzug der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin aus dem Forschungsausschuss des EU-Parlaments verlangt."
  • RP Online: Koch-Mehrin soll auf Mandat verzichten (Michael Bröcker) "In der zwölfköpfigen Gruppe der liberalen Europaabgeordneten bröckelt der Rückhalt für Koch-Mehrin. Das Lager um den neuen Vorsitzenden und künftigen Parlamentsvizepräsidenten Alexander Graf Lambsdorff hatte Koch-Mehrin schon nach Bekanntwerden der Vorwürfe zum Rückzug aus ihren Ämtern gedrängt und soll intern nun auch die Aufgabe des Mandats für notwendig erachten."
  • FOCUS: Koch-Mehrin bleibt unter Druck (ala/dapd/AFP) "Die Plagiatsaffäre ist für FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin noch nicht ausgestanden. SPD-Mann Martin Scholz fordert den Mandatsverzicht der Europa-Abgeordneten. Auch in der eigenen Partei mehren sich die kritischen Stimmen."
  • RP Online: Empörung über Koch-Mehrin (Michael Bröcker) "Die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin musste wegen der Plagiate in ihrer Doktorarbeit ihren Titel abgeben. Trotzdem rückt die 40-Jährige in den Forschungsausschuss auf. In der FDP regt sich Widerstand. Der SPD-Europapolitiker Martin Schulz fordert sie zum Mandatsverzicht auf."

24. Juni 2011Bearbeiten

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft: Weitere Mitgliedschaft im Europäischen Parlament nicht akzeptabel (Matthias Kleiner) "Frau Koch-Mehrin hat durch die Fälschungen in ihrer Doktorarbeit die Grundprinzipien wissenschaftlichen Arbeitens wie Wahrhaftigkeit, Redlichkeit und Vertrauen verletzt und sollte daher als Mitglied des EU-Parlaments zurücktreten."
  • Badische Zeitung: UNTERM STRICH: Plagiate lohnen wieder (Bettina Schulte) "Guttenberg – war da was? Silvana Koch-Mehrin macht weiter"
  • WELT ONLINE: FDP-Bildungsexperte nennt Koch-Mehrin "instinktlos" (Manuel Bewarder) "Der FDP-Bildungsexperte Kamp hat das Verhalten seiner Parteikollegin Koch-Mehrin scharf kritisiert. Die Uni Heidelberg hat der Politikern jetzt Post geschickt."
  • Berliner Morgenpost: Selbst die FDP ist von Koch-Mehrin irritiert (dapd/nbo) "Seit kurzem ohne Doktortitel und schon hat Silvana Koch-Mehrin ein neues Amt in Europa-Parlament. Damit ist die FDP-Parteispitze alles andere als glücklich. Und mit Jorgo Chatzimarkakis steht auch schon der nächste Plagiatsärger ins Haus."
  • sueddeutsche.de: Die vorsätzliche Wählerbeleidigung der Silvana Koch-Mehrin (Thorsten Denkler) "Spieglein, Spieglein an der Wand: Sag mir, wer ist der schönste Schummler im ganzen Land? Mit ihrer Berufung in den Forschungsausschuss lässt Silvana Koch-Mehrin jede Form von Anstand und Moral vermissen. Die FDP-Politikerin beschädigt damit sich, ihre Partei und ihren Parteichef. Da darf sich keiner wundern, wenn die Bürger sich entnervt abwenden."
  • Hamburger Abendblatt: FDP reagiert mit Unverständnis auf Koch-Mehrins neuen Posten (dapd) "Die FDP-Parteispitze reagiert mit Unverständnis auf die Entscheidung der europäischen Liberalen, wonach die Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin Vollmitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie des Europäischen Parlaments wird."
  • pnn.de: Silvana Koch-Mehrin: Zum Forschen berufen (Amory Burchard) "Die FDP-Führung reagiert mit Unverständnis, der forschungspolitische Sprecher wirft ihr Instinktlosigkeit vor, Parlamentskollegen in Brüssel spotten."

23. Juni 2011Bearbeiten

  • Handelsblatt.com: SPD empört über Berufung Koch-Mehrins in Forschungsausschuss "Ihren Doktortitel hat die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin nach Plagiatsvorwürfen verloren. Trotzdem will ihre Partei sie nun in einen EU-Forschungsausschuss entsenden. Eine Farce, meint die SPD."
  • Handelsblatt.com: Koch-Mehrin wird Forschungspolitikerin (dapd) "Die des Plagiats überführte FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin wird neue EU-Forschungspolitikerin der Liberalen. Entsprechende Überlegungen hierfür gab es angeblich schon länger."
  • Kölnische Rundschau: Koch-Mehrin zieht Spott auf sich(dpa) "Spott über Koch-Mehrins Karriere im EU-Parlament: Die FDP-Politikerin wird nach dem Verlust ihres Doktortitels ausgerechnet Vollmitglied im Forschungs- und Industrieausschuss. Auch die FDP-Führung reagierte mit Unverständnis."
  • Augsburger Allgemeine: Hohn und Spott für Forschungspolitikerin Koch-Mehrin "Über Silvana Koch-Mehrin wird nach ihrem Aufstieg in den EU-Forschungsausschuss heftig gelästert. Die Politikerin, die ihren Doktortitel verlor, könne dort ja viel lernen, heißt es."
  • tagesspiegel.de: Ein Award für Koch-Mehrin "Das Netz ist nicht "politisch", "kreativ" oder "innovativ", wie es in der Begründung für den Online-Award für "Guttenplag Wiki" heißt, findet Lorenz Maroldt. Es ist die Metaplattform des Plagiats.[...] Wenn also das Netz, die Metaplattform des Plagiats, gerühmt wird vom Grimme-Direktor, dann soll meinetwegen auch Frau Dr.ex Koch-Mehrin, die Platitüdenmechanikerin der FDP, in die Forschungspolitik abtauchen."
  • Frankfurter Rundschau: Wahre Experten (Christian Bommarius) "Offenbar musste Silvana Koch-Mehrin erst als Plagiatorin überführt und ihr der Doktortitel aberkannt werden, um künftig als Vollmitglied im EU-Forschungsausschuss zu sitzen."
  • stern.de: Silvana Koch-Mehrin: Die forschende Plagiatorin. (og/AFP) "Gerade erst wurde Silvana Koch-Mehrin der Doktortitel aberkannt, jetzt wird die FDP-Europaabgeordnete Vollmitglied im Forschungsausschuss des Europaparlaments. Die Grünen geizten nicht mit Häme."
  • Spiegel Online: EU-Kollegen spotten über Koch-Mehrins Karrieresprung "Silvana Koch-Mehrins Wechsel in den Forschungsausschuss des EU-Parlaments kam überraschend, hatte sie doch wegen einer Plagiatsaffäre ihren Doktortitel verloren. Nun folgt die genüssliche Kritik aus den Reihen der Grünen und der Union. In der FDP-Zentrale herrscht dagegen Unverständnis."
  • m.merkur-online: Spott über Koch-Mehrin im EU-Parlament. "Die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin zieht mit ihrer Vollmitgliedschaft im Forschungsausschuss des Europaparlaments den Spott der Grünen auf sich."
  • ftd.de: Ex-Doktorin Koch-Mehrin soll Forschung fördern. "Ihre wissenschaftliche Doktorarbeit war in weiten Teilen abgeschrieben - dennoch befördert das Europaparlament die FDP-Politikerin ausgerechnet zum Vollmitglied im Forschungsausschuss. Die Promotion ihres Stellvertreters Chatzimarkakis steht indessen auf dem Prüfstand."
  • n-tv.de: Koch-Mehrin forscht weiter. (Christian Bartlau) "Mit der eigenen Forschung hat es Silvana Koch-Mehrin nicht so genau genommen. Wegen Plagiaten in ihrer Doktorarbeit entzog ihr die Uni Heidelberg den Titel, unter Druck gab sie ihre Ämter auf. Die FDP scheint das nicht zu kümmern: Die Liberalen benennen die überführte Abschreiberin als Vollmitglied im EU-Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie."
  • N24.de: Doktor-Affäre: Silvana Koch-Mehrin fällt nach oben(dapd, N24)"Trotz ihrer Doktor-Affäre wird die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin nun befördert. Im Europäischen Parlament wird die Ex-Doktorin ausgerechnet Mitglied im Ausschuss für Industrie und Forschung."
  • WELT ONLINE: Koch-Mehrins neuer Job verstört die FDP-Spitze "Die FDP-Politikerin Koch-Mehrin zieht mit ihrer Vollmitgliedschaft im Forschungsausschuss des Europaparlaments Spott auf sich. Auch ihre eigene Partei ist unglücklich."
  • Süddeutsche.de: Deutsche EU-Politiker verhöhnen Silvana Koch-Mehrin "Nach dem Verlust ihres Doktortitels widmet sich die frühere FDP-Spitzenfrau Silvana Koch Mehrin ausgerechnet der Wissenschaftspolitik - selbst Unions-Parlamentarier lassen ihrem Spott freien Lauf, in der FDP-Zentrale schüttelt man den Kopf."
  • ZEIT: Doktor verloren, Posten gewonnen "Silvana Koch-Mehrin plagiierte bei der Promotion. Nun rückt sie in den Forschungsausschuss des EU-Parlaments auf. Kein Problem, findet sie. Die Parteispitze ist entsetzt."
  • tagesschau.de: Glosse: Dr.a.d. Koch-Mehrin als DIE Bildungsexpertin der FDP! Korrespondent: Alexander Stein (SWR) Podcast Glosse des Tages.
  • tagesschau.de: Koch-Mehrin entdeckt die Forschung. Jede Menge Ausschuss "Man macht ja so seine Erfahrungen im Leben. Silvana Koch-Mehrin erinnert sich zum Beispiel weniger gern an die Zeit ihrer Doktorarbeit. Schließlich war das Ergebnis unterm Strich nicht so toll und ihre Arbeit `nicht frei von Schwächen, nicht selten ungenau, oberflächlich und manchmal geradezu fehlerhaft`".
  • FAZ.NET: Der Fall Koch-Mehrin: Bizarr (Richard Wagner) "Für den Forschungsausschuss des Parlaments ist die Aberkennung des Doktortitels offenbar kein Grund, die Qualifikation Frau Koch-Mehrins anzuzweifeln. Als wäre das nicht bizarr genug, tritt sie an die Stelle eines FDP-Politikers, der sich ebenfalls Plagiatsvorwürfen ausgesetzt sieht."
  • FAZ.NET: Neue Aufgabe für Koch-Mehrin "Silvana Koch-Mehrin, der kürzlich wegen Plagiaten ihr Doktorgrad aberkannt wurde, ist jetzt Vollmitglied des Forschungs-Ausschusses im Europaparlament geworden, dem sie bisher nur als stellvertretendes Mitglied angehörte. Bei der FDP führt dies zu Kopfschütteln."
  • NDR.de: Der kurze Weg vom Witz zur Wirklichkeit (Detlev Gröning) "Schwer zu sagen, wie vielen Kabarettisten Silvana Koch-Mehrin die Butter vom Brot genommen hat. Die alten Hasen dieses Gewerbes kennen das Problem: Man findet einen total überdrehten Vergleich für einen merkwürdigen Sachverhalt, geht unter zufriedenem Glucksen ins Bett und stellt anderen Tags fest, dass die wahnwitzige Idee über Nacht ihren Weg in die Wirklichkeit gefunden hat."
  • Basler Zeitung: Beförderung trotz Plagiatsaffäre "Der deutschen FDP-Europapolitikerin Silvana Koch-Mehrin ist der Doktortitel aberkannt worden. Jetzt ist die Plagiatorin im EU-Parlament als Forschungspolitikerin befördert worden."
  • RP Online: Koch-Mehrin wird befördert - Selbst die FDP kann es nicht nachvollziehen "Die Plagiatsaffäre um Silvana Koch-Mehrin nimmt bizarre Formen an. Erst die akademische Blamage, dann die Beförderung in Brüssel und das auch noch ausgerechnet in einem Ausschuss, der sich mit Wissenschaft und Forschung befasst. Die Grünen überziehen Koch-Mehrin nun mit Spott. Selbst die FDP-Parteispitze reagiert mit Unverständnis."
  • BILD: EU-Kollegen stänkern gegen Silvana Koch-Mehrin "Kopfschütteln unter deutschen Europa-Abgeordneten und in der Parteiführung der FDP in Berlin: Die FDP-Parlamentariern Silvana Koch-Mehrin rückt jetzt im Europäischen Parlament (EP) zum Vollmitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie auf."
  • FOCUS: Koch-Mehrin wird Forschungspolitikerin – Unverständnis in der FDP "Die Entscheidung der europäischen Liberalen, die Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin zum Vollmitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie des Europäischen Parlaments zu machen, stößt bei der FDP-Parteispitze auf Unverständnis."
  • FOCUS: Koch-Mehrin widmet sich verstärkt der Forschung "Vor gut einer Woche wurde der FDP-Europaabgeordneten Silvana Koch-Mehrin der Doktortitel entzogen – nun wird sie Vollmitglied im Forschungs-Ausschuss des Europäischen Parlaments."
  • taz.de: Spott für Beförderung von FDP-Politikerin - Koch-Mehrin wird Forschungspolitikerin "Unpassender hätte die Beförderung nicht kommen können: Silvana Koch-Mehrin, die ihren Doktortitel wegen Betrugs verloren hatte, wird jetzt Forschungspolitikerin im EU-Palament. Der Spott ist groß."
  • Süddeutsche.de: Trotz Plagiaten in Doktorarbeit - Koch-Mehrin drängt es zur Forschungspolitik "FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin geht nach Verlust ihres Doktorgrads in die Offensive - sie gehört nun dem Forschungsausschuss des Europaparlaments an - 'vielleicht lernt sie da ja wissenschaftliches Arbeiten', spotten die politischen Gegner."
  • WELT ONLINE: Koch-Mehrin zur EU-Forschungspolitikerin befördert (WON/pku) "Damit ist Koch-Mehrin auch verantwortlich für die Forschungspolitik der EU. Laut Website des Europaparlaments kümmern sich die Mitglieder des Ausschusses um 'die Vertreibung und Auswertung wissenschaftlicher Erkenntnisse'"

22. Juni 2011Bearbeiten

  • Spiegel Online: Trotz Plagiatsaffäre: Koch-Mehrin wird zur Forschungspolitikerin befördert (Christoph Schult) "Silvana Koch-Mehrin, seit kurzem ohne Doktortitel, erhält in Brüssel ein neues Amt: Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE wird die FDP-Abgeordnete, die selbst eine mangelhafte Forschungsarbeit ablieferte, Vollmitglied im Forschungsausschuss des Europaparlaments."
  • Süddeutsche.de: Ein Anstandswauwau für Silvana (Thorsten Denkler) "Koch-Mehrin will einen Titel wieder, von dem sie heute sagt, er hätte ihr nie gegeben werden dürfen. Jemand sollte ihr mal dringend einen Anstandswauwau schenken, der ihr die wichtigsten Benimmregeln beibringt. Etwa die: Nicht zurückhauen, wenn man selber schuld ist."

21. Juni 2011Bearbeiten

  • FOCUS: Silvana Koch-Mehrin trotz Plagiatsvorwurf weiter im Europaparlament "Die FDP im Europäischen Parlament will ihre Abgeordnete Silvana Koch-Mehrin trotz des Plagiatsvorwurfs nicht zum Rücktritt von ihrem Abgeordnetenmandat drängen. [...] Die FDP-Abgeordneten seien der Auffassung, dass es sich um eine Angelegenheit zwischen der Universität Heidelberg und Koch-Mehrin handele."
  • Frankfurter Rundschau: Peinliches Schauspiel (Ferdos Forudastan) "Da entzieht die Universität Heidelberg der Europaabgeordneten vergangene Woche den Doktortitel, weil über 120 Stellen in ihrer Dissertation belegen: Sie hat bei anderen Autoren abgeschrieben, ohne das zu kennzeichnen. Doch Koch-Mehrin, anstatt Reue zu zeigen, anstatt sich für Lug und Betrug ordentlich zu entschuldigen, anstatt nach den bereits im Mai aufgegebenen Führungsämtern nun natürlich auch auf ihr Abgeordnetenmandat zu verzichten, zeigt mit spitzen Fingern auf die Menschen, die ihr einst vertraut haben."
  • Sächsische Zeitung: Eine Frage des Anstands (Dieter Schütz) "Es ist schon peinlich genug, dass die FDP-Europapolitikerin Silvana Koch-Mehrin auf rund 80 Seiten ihrer Doktorarbeit abgeschrieben hat. Noch peinlicher ist allerdings, wie sehr die Liberale an ihrem Sitz im Europaparlament klebt und damit nicht nur ihrem eigenen Ansehen, sondern auch dem ihrer Partei schadet."

20. Juni 2011Bearbeiten

  • FAZ.NET: Koch-Mehrin muss Stipendium nicht zurückbezahlen (Andreas Schmieg) "Zweieinhalb Jahre lang hat die Friedrich-Naumann-Stiftung Silvana Koch-Mehrin bei ihrer Doktorarbeit gefördert, die jetzt als Plagiat enttarnt wurde. Geld kann die Stiftung nicht zurückfordern, dafür gebe es keine rechtliche Grundlage. Das Stipendium fördere nur die Anfertigung der Arbeit."
  • Neue Westfälische: Silvana Koch-Mehrin Dem Volk verantwortlich (Carsten Heil) "Die gewählten Volksvertreter sind den Wählerinnen und Wählern sowie dem eigenen Gewissen verantwortlich. Sonst niemandem. Deshalb ist es ein falsches Verständnis von Demokratie, die FDP nun aufzufordern, ihre Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin zur Aufgabe ihres Europa-Mandates zu bewegen."
  • Hamburger Abendblatt: Liberale zwischen Tyrannei und Selbst-Täuschung (dpa/abendblatt.de) "Die Parteispitze geht eher nachsichtig mit dem gefallenen Polit-Star aus Brüssel um und ärgert sich, dass im Internet vor allem FDP-Leute am Pranger stehen. [...] Kein Wort davon, dass sich die 40-Jährige mit ihrer teils abgeschriebenen Promotion [...] selbst in die Bredouille gebracht hat."
  • FAZ.NET: Plagiatsaffäre belastet FDP (dpa) "Die Plagiatsaffäre um die Doktorarbeit von Silvana Koch-Mehrin sorgt für Streit innerhalb der FDP. Fraktionschef Wolfgang Kubicki forderte seine Parteikollegin auf, sich öffentlich zu entschuldigen. Ob sie ihren Sitz im EU-Parlament räumen muss, ist nach wie vor unklar."
  • Spiegel Online: Rösler scheut Machtwort im Fall Koch-Mehrin (Severin Weiland) "Dilemma für den neuen FDP-Chef Philipp Rösler: Die Plagiatsaffäre um Silvana Koch-Mehrin spaltet die Partei. Während die einen zur Europaabgeordneten stehen, fordern andere ihren Mandatsverzicht. Rösler hält seine schützende Hand über sie - wie lange noch?"
  • taz.de: FDP wird zur Copy&Paste-Partei (Lukas Ondreka) "Die Liberalen sind gespalten, wenn es um die Causa Koch-Mehrin geht. Die Haltung der FDP-Spitze sorgt für Unmut in der Partei. Und es gibt weitere Plagiatsfälle."
  • Augsburger Allgemeine: Affäre Koch-Mehrin: Kubicki fordert Entschuldigung (dpa) "Die Plagiatsaffäre um Silvana Koch-Mehrin wird für die FDP zunehmend zur Belastung. Die Parteispitze vermied am Montag eine klare Festlegung, ob Koch-Mehrin, der die Uni Heidelberg den Doktortitel aberkannt hatte, ihr Mandat als Europa-Abgeordnete behalten soll oder nicht."
  • Berliner Morgenpost: FDP-Spitze nimmt sich Fall Koch-Mehrin vor (dapd/dpa/dino) "Silvana Koch-Mehrin beschäftigt die Parteispitze: Es geht um die Frage, ob die FDP-Politikerin Europa-Abgeordnete bleiben darf, nachdem ihr wegen Plagiaten der Doktortitel aberkannt wurde. Voraussetzung ist , dass sie sich öffentlich entschuldigt."
  • Deutschlandfunk: Kubicki: "Schummelei" ist keine Straftat (Tobias Armbrüster) "Nach Ansicht von Wolfgang Kubicki kann die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin ihr EU-Parlamentsmandat behalten. Allerdings wäre es hilfreich, wenn sie sich in aller Öffentlichkeit für die 'Schummelei' bei der Erstellung ihrer Doktorarbeit entschuldigen würde."
  • Handelsblatt Online: Chatzimarkakis am Plagiats-Pranger (mbr/dapd/brg) "Nach Guttenberg und Koch-Mehrin steht mit FDP-Mann Chatzimarkakis ein weiterer Politiker wegen Plagiatsvorwürfen unter Verdacht. Er spricht von 'Jagd auf Politiker'. Heute muss er sich erklären. In der Partei rumort es."
  • Süddeutsche.de: Koch-Mehrin und das Kavaliersdelikt "Silvana Koch-Mehrin soll EU-Abgeordnete bleiben, fordert FDP-Politiker Wolfgang Kubicki. Deren Plagiatsaffäre tut er als Schummelei ab. Ein anderer Liberaler, der wegen seiner Doktorarbeit in Bedrängnis gerät, geht auf die Plagiatsjäger im Internet los."
  • Saarbrücker Zeitung: Plagiatsvorwürfe bringen neue FDP-Spitze in die Bredouille "Auf ihrer Internetseite strahlen die zwölf FDP-Europaabgeordneten noch gemeinsam um die Wette. Nirgendwo findet sich ein Hinweis darauf, dass zwei von ihnen, Silvana Koch-Mehrin und der Saarländer Jorgo Chatzimarkakis, seit Wochen wegen Plagiaten in ihrer Doktorarbeit in den Schlagzeilen sind. Oder dass sich die Gruppe im Umgang damit zunehmend zerstreitet. Nun erreicht das Thema die Berliner Parteispitze, auch weil noch ein weiterer prominenter Fall dazu gekommen ist: Margarita Mathiopoulos, sicherheitspolitische Beraterin der FDP-Führung."

19. Juni 2011Bearbeiten

  • Welt am Sonntag: Dr. Dr. Plagiat (Andrea Seibel) "Der Doktorand der Täter, die Uni das Opfer? So einfach ist es nach Koch-Mehrin nicht mehr."

18. Juni 2011Bearbeiten

  • FAZ.NET: Die FDP und die Plagiatsaffäre: Parteien haften für ihre Kinder (Christiane Hoffmann) "Der Plagiatsfall Silvana Koch-Mehrin wird zu einem Testfall für die FDP-Führung. Bisher drückt sich die Spitze um Philipp Rösler vor einem klaren Wort. Dabei war der neue Vorsitzende angetreten, um Vertrauen wiederherzustellen, Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen."
  • Welt Online: Opferhaltung der Universitäten ist nicht berechtigt (Andrea Seibel) "Silvana Koch-Mehrin geht nach der Aberkennung ihres Doktortitels in die Offensive. Die Universitäten müssen sich ihrem Teil der Verantwortung stellen."

17. Juni 2011Bearbeiten

  • Süddeutsche.de: Koch-Mehrin erzürnt Doktorvater "Den Entzug ihres Doktorgrades findet Silvana Koch-Mehrin unverständlich - und gibt ihren damaligen Prüfern eine Mitschuld. Jetzt gehen ihr Doktorvater und der Dekan der Uni Heidelberg in die Offensive: Sie sprechen von einer 'haltlosen Verteidigungsstrategie' der FDP-Politikerin."
  • Spiegel Online: Uni-Dekan widerspricht Koch-Mehrin (Manfred Berg im Gespräch mit Markus Verbeet) "Der Vorwurf wiegt schwer: Silvana Koch-Mehrin behauptet, ihre Uni habe die Schwächen ihrer Doktorarbeit schon lange gekannt. Jetzt wehrt sich Dekan Manfred Berg im Interview: Formale und inhaltliche Defizite habe man früh entdeckt, die Plagiate aber erst jetzt - die Technik war damals nicht so weit."
  • Welt Online: Empörung in Heidelberg. Doktorvater und Dekan knöpfen sich Koch-Mehrin vor (dapd/AFP/pku) "Koch-Mehrins Doktorvater wehrt sich gegen die Aussagen der FDP-Politikerin, schon im Jahr 2000 habe es Kritik an ihrer Arbeit gegeben. Er habe davon nichts gewusst."
  • Bild.de: Doktorvater geht auf Koch-Mehrin los "Die Plagiats-Affäre um Silvana Koch-Mehrin (40) – jetzt geht der Doktorvater auf seinen ehemaligen Schützling los. Er sei „irritiert“ über die Erklärung der FDP-Politikerin nach der Aberkennung ihres Doktortitels."
  • Berliner Morgenpost: Doktorvater stellt sich gegen Koch-Mehrin (dino/BMO) "Silvana Koch-Mehrin hat ihren Doktortitel verloren. Die Politikerin rechtfertigte sich öffentlich - nun kommt Widerspruch, von ihrem Doktorvater. Der wehrt sich dagegen, dass Koch-Mehrin den Eindruck erweckt, er habe von den Plagiaten gewusst und die Arbeit durchgewunken."
  • taz.de: Die Universität schlägt zurück (taz) "Der Doktorvater und der Universitätsdekan zeigen sich irritiert. Silvana-Koch-Mehrin hatte den Gutachtern eine Mitschuld an ihrer plagiierten Doktoarbeit gegeben."

16. Juni 2011Bearbeiten

  • Frankfurter Allgemeine Zeitung: Doktortitel entzogen. „Koch-Mehrins Vorwürfe haltlos“ (Timo Frasch) "In scharfer Form hat die Uni Heidelberg die Vorwürfe von Silvana Koch-Mehrin zurückgewiesen. Sie unterstelle, „dass man in Heidelberg mit Plagiaten promoviert werden könne“. Das sei eine Beleidigung, sagte der Dekan der Philosophischen Fakultät."
  • Die Zeit: Koch-Mehrin. Die Uni ist's gewesen! (Josef Joffe) "Nicht der Betrüger ist Schuld, sondern die Betrogenen: Silvana Koch-Mehrin will sich mit einer billigen Argumentation von ihrem Betrug entlasten [...] Im weitesten Sinne hat Koch-Mehrin doch Recht – nicht mit ihrer Schuldabweisung, sondern ihrer Anklage, die das deutsche Professorentum heftig aufrütteln müsste. [...] Dieser Vorwurf hebt ihre Sünden nicht auf. Aber wer entzieht den fahrlässigen Profs das Promotionsrecht?"
  • DerWesten: Entzug von Dokortitel von Koch-Mehrin wird zu Schlammschlacht (WE/mit dapd) "Unterdessen hat Koch-Mehrin den Entzug ihres Doktor-Titels noch nicht offiziell vollzogen: Auf ihrer Internet-Seite firmiert die 40-jährige nach wie vor als 'Dr. Silvana Koch-Mehrin'. [...] Bei Djir-Sarais Dissertation sei noch unklar, ob es sich um eine klassische Täuschung handle oder nur die Methodik nicht sauber gewesen sei."
  • Markenpost.de: Uni Heidelberg weist Vorwürfe von Koch-Mehrin entschieden zurück (dts) "Die Uni Heidelberg hat die Aussage der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin, die Schwächen ihrer Doktorarbeit seien den Prüfern schon vor elf Jahren bekannt gewesen, als “absurd” bezeichnet."
  • Spiegel Online: Fall Koch-Mehrin setzt Maßstäbe für Doktor-Wächter (Markus Verbeet) "Die Fehler, die Koch-Mehrin gemacht hat, sind im Internet, im VroniPlag Wiki, für jedermann nachzuvollziehen. Die Reaktion der Universität wird daher vielen als Maßstab für künftige Zweifelsfälle dienen. Dass hier die älteste deutsche Universität handelt, eine ehrwürdige und eine der besten, macht den Fall noch gewichtiger."
  • Berliner Morgenpost: Koch-Mehrins seltsame Plagiate-Rechfertigung [sic] (dino/BMO) "Die Uni Heidelberg hat Silvana Koch-Mehrin den Doktortitel aberkannt."

15. Juni 2011Bearbeiten

1. Juni 2011Bearbeiten

  • SWR Nachrichten: Koch-Mehrin bittet Uni Heidelberg um Anhörung "Die unter Plagiatsverdacht stehende FDP-Politikern Silvana Koch-Mehrin hat die Universität Heidelberg um eine mündliche Anhörung gebeten. Die Universität will noch im Juni entscheiden, ob die Europaabgeordnete ihren Doktortitel abgeben muss."
  • n-tv.de: Untersuchung bald abgeschlossen: Koch-Mehrin will angehört werden (hvo/dpa) "Öffentlich schweigt die FDP-Politikerin Koch-Mehrin zu den Plagiatsvorwürfen. Die Uni Heidelberg bittet sie um eine persönliche Anhörung. Diese wird "zeitnah" erfolgen, dann ist die Untersuchung abgeschlossen. Vroniplag zufolge hat Koch-Mehrin gezielt abgeschrieben. Der Umfang des Plagiats ist allerdings weitaus geringer als bei Ex-Minister Guttenberg."
  • Handelsblatt: Plagiats-Affäre: Koch-Mehrin bittet um Anhörung (dpa) "Silvana Koch-Mehrin will ihr Schweigen brechen. Die FDP-Politikerin hat beim Promotionsausschuss um eine Anhörung gebeten. Dieser will bald entscheiden, ob Koch-Mehrin ihren Doktortitel weiterhin tragen darf."

16. Mai 2011Bearbeiten

14. Mai 2011 Bearbeiten

  • DIE WELT: Was ist der Doktorhut noch wert? (Ileana Grabitz) "Im Nachhinein wird sich Silvana Koch-Mehrin schwarz ärgern: Wohl im guten Gefühl, einen soliden Grundstein für die eigene Karriere zu legen, hatte sie nach Abschluss ihres VWL-Studiums noch eine Promotion nachgeschoben. Während ihre Kommilitonen hinausstürmten in die Welt und ihr erstes Geld verdienten, widmete sich die Diplomatentochter über Monate, vermutlich über Jahre hinweg der 'Lateinischen Münzunion' - diese Zeit, dachte sie wohl, würde sich auszahlen, in Form von Erkenntnisgewinn, Reputation, auch Gehalt."

13. Mai 2011Bearbeiten

  • Badische Zeitung: Teilrückzug einer Vorzeigefrau (AFP) "Koch-Mehrin war in der EU-Volksvertretung wiederholt mangelnder Arbeitseifer vorgeworfen worden. Diese Einschätzung gelte nach wie vor, sagte Langen. Die FDP-Politikerin schmücke zwar gerne 'die bunten Blätter in Deutschland', im Parlament sei sie aber bisher 'nicht gerade durch Fleiß aufgefallen'. So liege ihre Präsenzquote bei Ausschuss-Sitzungen bei nur 9,6 Prozent. 'Damit kann sie nicht den Anspruch erheben, die FDP und Deutschland im Europaparlament zu vertreten.'"
  • Welt online: Der Absturz einer Vorzeigefrau Silvana Koch-Mehrin, FDP-Abgeordnete im Europaparlament, fürchtete den Parteitag (C. B. Schiltz und T. Jungholt) "Seit Wochen untersucht die Uni Heidelberg Koch-Mehrins Dissertation über die Lateinische Münzunion auf Plagiate. Laut der Internetplattform VroniPlag Wiki soll Koch-Mehrin auf 56 von 201 Textseiten von anderen abgeschrieben haben. Die Untersuchung läuft, aber Koch-Mehrin wollte nicht abwarten: Sie schmiss hin, was sie sich in elf Jahren mit Energie, Ehrgeiz und Ellbogen aufgebaut hat."
  • Berliner Morgenpost: Martin Lindner provoziert mit Westerwelle-Antrag (Florian Kain) "Zwar könne niemand Koch-Mehrin zwingen, ihr Abgeordnetenmandat im EU-Parlament niederzulegen, sagte der Vorsitzende der Unionsabgeordneten im Europaparlament. Aber das sei dann 'eine Frage ihres Gewissens'."

12. Mai 2011Bearbeiten

  • taz: Rückzug aus der Angriffszone (A. Lehmann & C. Holland) "Mit Respekt und Bedauern nahmen FDP-Politiker am Donnerstag den Rücktritt von FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin zur Kenntnis. Die 40-jährige Europaabgeordnete hatte am Mittwochabend ihre Parteiämter niedergelegt, will ihr Abgeordnetenmandat aber zunächst behalten. Ihre Fraktionskollegen im EU-Parlament trafen sich am gleichen Abend zur Krisensitzung. "Wir waren bestürzt, aber stehen solidarisch hinter ihr", sagte EU-Parlamentarier Jorgo Chatzimarkakis der taz."
  • Stern: Cum laude! (Hans Peter Schütz) "Und wieder ist eine weg. Eine jener aufgeblasenen politischen Plastikpuppen, die seit längerem vermuten lassen, ihre Substanz bestehe vorwiegend aus heißer Luft. Tschüss Silvana!"
  • Stuttgarter Nachrichten: Wirbel um Koch-Mehrin: Strengere Regeln für Doktorarbeiten (Winfried Weithofer) "Auch nach dem Rücktritt von Silvana Koch-Mehrin von ihren Spitzenämtern prüft die Universität Heidelberg weiter ihre Doktorarbeit. Die FDP-Politikerin bleibt damit unter Druck, bei erhärteten Plagiatsvorwürfen auch ihr Abgeordneten-Mandat im Europaparlament abzugeben. Für den Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät ist der Rücktritt ohne Bedeutung. Das Verfahren folge nur wissenschaftlichen Kriterien und werde ohne Ansehen der Person durchgeführt, erklärte der Vorsitzende des Promotionsausschusses, Manfred Berg."
  • Potsdamer Neuste Nachrichten: Koch-Mehrin tritt von allen politischen Ämtern zurück(Jost Müller-Neuhof)
  • WELT ONLINE: Koch-Mehrin sollte Mandat abgeben (dpa) "Der Rücktritt der FDP-Europapolitikerin Silvana Koch-Mehrin ist in den Augen des CDU-Europaparlamentariers Werner Langen (Rheinland-Pfalz) «anerkennenswert». Allerdings sollte Koch-Mehrin «auch ihr Abgeordneten-Mandat zur Disposition stellen», sollten sich die Plagiatsvorwürfe erhärten. Falls ihr der Doktortitel aberkannt würde, «sollte sie sich an dem Verhalten Karl-Theodor zu Guttenbergs orientieren. Sein Maßstab sollte auch für sie gelten», sagte der Vorsitzende der CDU-CSU-Gruppe im Europaparlament in Straßburg."
  • WELT ONLINE: Rücktritt Silvana Koch-Mehrins für Plagiatsprüfung ohne Bedeutung (dpa/DW)
  • RP Online: Silvana Koch-Mehrin gibt auf (Anja Ingenrieth) "Der Doktortitel sollte dem schönen Gesicht der FDP das nötige Stück Seriosität und intellektuelles Gewicht geben."
  • Weser Kurier: Koch-Mehrin tritt wegen Plagiatsaffäre zurück
  • Berliner Morgenpost: Vroniplag: Koch-Mehrin kopierte angeblich über 30 Prozent
  • Süddeutsche Zeitung: Rücktritt ohne Reue (Thorsten Denkler) "[...] Es ist nur schwerlich zu behaupten, die Macher von VroniPlagWiki verstünden nichts von dem, was sie tun. Einige von ihnen haben schon den guttenplag betreut, mit dem Ergebnis, dass letztlich die Universität Bayreuth dem Freiherrn seinen Doktortitel aberkannte und in ihrem Abschlussbericht klar einen Vorsatz Guttenbergs feststellte.[...]"

11. Mai 2011Bearbeiten

10. Mai 2011Bearbeiten

  • Mitteldeutsche Zeitung:: Uni erhöht Druck auf Koch-Mehrin (Stefan Sauer)
  • news.de: Koch-Mehrin macht den Guttenberg (Sandra Schipp)
  • DER WESTEN: FDP-Spitzenpolitikerin Koch-Mehrin soll Stellung beziehen (Gregor Boldt)
  • EL MUNDO.es: La vicepresidenta de la Eurocámara Koch-Mehrin plagió su tesis doctoral
  • NOTICIEROS Televisa (Mexiko): Vicepresidenta del Parlamento Europeo plagia tesis de doctorado "La Universidad de Heidelberg decidió revisar la tesis doctoral de Koch-Mehrin después de que arreciase una campaña de la plataforma de internet "VroniPlag Wiki" contra esta política liberal apuntando que en su trabajo había fragmentos copiados de estudios anteriores."
  • Berliner Morgenpost: Koch-Mehrin - mutmaßliche Plagiate auf 63 Seiten (BMO) "Die anonymen Mitarbeiter der Internet-Plattform Vroniplag haben die Dissertation untersucht - und haben auf mehr als 30 Prozent der Seiten mehr und minder gravierende Plagiate gefunden." [...] "Laut Recherchen der Internet-Plattform Vroniplag sfinden [sic!] sich in der Dissertation auf 63 von 201 reinen Textseiten (ohne Inhalts- und Literaturverzeichnis) unterschiedlich schwerwiegende Plagiate. Auf der Plattform - ein sogenanntes "Wiki", dessen Nutzer Inhalte lesen und auch bearbeiten können - wurden von einer Vielzahl von Internet-Nutzern mutmaßliche Plagiate in der Dissertation untersucht. [...] Vroniplag legt dabei die selben maßstäbe [sic!] an wie das Wiki GuttenPlag, dessen Veröffentlichungen letztlich zum Rücktritt von Verteidigungsminister karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) führten."
  • RP-Online: Universität erwartet Stellungnahme (RPO) "Die Universität Heidelberg erwartet von der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin wegen der Plagiatsvorwürfe im Zusammenhang mit ihrer Doktorarbeit eine Stellungnahme. Eine Sprecherin der Universität sagte am Dienstag, bisher liege von Koch-Mehrin noch keine entsprechende Erklärung vor."
  • N24: Uni Heidelberg erwartet Stellungnahme von Koch-Mehrin (AFP) "Die Universität Heidelberg erwartet von der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin wegen der Plagiatsvorwürfe im Zusammenhang mit ihrer Doktorarbeit eine Stellungnahme. Eine Sprecherin der Universität sagte, bisher liege von Koch-Mehrin noch keine entsprechende Erklärung vor. [...] Nach Recherchen der Internetseite vroniplag sollen sich auf einem erheblichen Teil der Seiten angebliche Plagiate finden."
  • n-tv: Uni will Doktortitel aberkennen "Einer Untersuchung der Internet-Plattform "VroniPlag Wiki" zufolge hat Koch-Mehrin in ihrer Doktorarbeit gezielt abgeschrieben. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden auf 63 von 201 Textseiten Plagiatsstellen nachgewiesen. Bei den angeblich kopierten Quellen handele "es sich auffallend häufig um Artikel aus Handbüchern der Wirtschaftswissenschaft und der Wirtschafts- und Sozialgeschichte"."
  • sueddeutsche.de: Plagiatsvorwürfe Koch-Mehrin: Bald Abschied vom Doktortitel? (Tanjev Schultz)
  • Financial Times Deutschland: Koch-Mehrin soll Doktortitel verlieren "Außer Koch-Mehrin und Guttenberg waren auch die Doktorarbeiten der Tochter von Edmund Stoiber, Veronica Saß, und des baden-württembergischen Landtagsabgeordneten Matthias Pröfrock (CDU) auf mögliche Plagiate oder Unsauberkeiten untersucht worden. In allen Fällen trug eine Gruppe anonymer Internetnutzer die Ergebnisse ihrer Recherchen im Netz zusammen."
  • Stern.de: Uni fordert Stellungnahme von Koch-Mehrin "Ins Rollen gebracht hatte die Affäre die Internet-Seite "VroniPlag Wiki", die auf knapp einem Drittel der Seiten in Koch-Mehrins Dissertation Plagiatsstellen gefunden hat - insgesamt sind es bislang 63 Fundstellen. stern.de hat eine Reihe der Fundstellen überprüft und bestätigt gefunden, dass die Vize-Präsidentin des Europaparlaments mehrmals abgeschrieben hat. Silvana Koch-Mehrin ist bereits der dritte Plagiatsfall, den "VroniPlag" aufgedeckt hat"
  • Stern.de / Reuters Video: Video: Koch-Mehrin soll Doktortitel verlieren
  • News.de: Uni Heidelberg entzieht Koch-Mehrin Doktortitel wegen Plagiatsvergehen
  • tagesspiegel: Koch-Mehrin soll sich vor Uni rechtfertigen
  • SPIEGEL ONLINE: Uni fordert Stellungnahme - Es wird eng für Silvana Koch-Mehrin
  • FAZ: Uni Heidelberg will Koch-Mehrin Doktortitel aberkennen Link führt nicht zur Meldung! Kp 88.64.18.82 07:50, 20. Mai 2011 (UTC)
  • tagesspiegel: Universität Heidelberg will Koch-Mehrin Doktortitel aberkennen (Jost Müller-Neuhof) "Es sei aber noch keine Entscheidung getroffen und kein förmliches Entziehungsverfahren eingeleitet worden. Ursprünglich hatte es geheißen, Koch-Mehrin werde nur angehört, wenn sich der Verdacht erhärte. Die Ergebnisse der Prüfung würden in jedem Fall veröffentlicht, sagte Fuhrmann-Koch. Eine Veröffentlichung sei Ende Mai oder spätestens Anfang Juni vorgesehen. Von der betroffenen Politikerin hieß es: „Kein Kommentar.“"

5. Mai 2011Bearbeiten

  • Meedia: Die Hintergründe zur Abrechnung der "digitalen Blogwarte". Warum Hajo S. für Koch-Mehrin Partei ergreift (Marvin Oppong) "Hajo Schumacher, früherer Spiegel-Reporter und Max-Chefredakteur, inzwischen freier Publizist und Berater in der Hauptstadt und darüber hinaus Herausgeber des Medienmagazins V.i.S.d.P.. Einer seiner dort wöchentlich veröffentlichten Kommentare wirft die Frage nach der Unabhängigkeit des Journalisten auf: eine Apologie auf die FDP-Politikerin Koch-Mehrin." - Über Plagiatssuche hatte Schumacher gesagt: "Es geht hier nicht um [...] Koch-Mehrin. Es geht um journalistische Standards" sowie um die "elende Selbstgerechtigkeit der digitalen Blockwarte". - Über Koch-Mehrin hatte er bereits 2009 gesagt: "Ich bin ein wenig befangen heute, denn wir kennen uns gut, wir kennen uns lange, unsere Familien sind befreundet."

3. Mai 2011Bearbeiten

  • DIE WELT: Rösler sucht nach Frauen für die FDP-Führung (Thorsten Jungholt) "Nach ´Welt´-Informationen gibt es außerdem Überlegungen, die Europapolitikerin Silvana Koch-Mehrin wegen der Affäre um ihre Doktorarbeit durch ihren Kollegen Alexander Graf Lambsdorff zu ersetzen."

27. April 2011Bearbeiten

26. April 2011Bearbeiten

  • ZEITGEIST MAGAZIN: Koch-Mehrin: Plagiate auf jeder vierten Seite (Nils Wischmeyer) "Die „Internetjäger“ kommen in ihrem Zwischenbericht auf ein erschreckendes Ergebnis. Auf jeder vierten Seite, seien teils kürzere, teils längere Passagen ohne Quellenangabe abgeschrieben."
  • THE INDEPENDENT: German plagiarism scandal widens (Tony Paterson in Berlin) "The current charges concern Silvana Koch-Mehrin, a well-known German liberal Free Democrat politician and Euro MP who holds the post of European parliamentary vice president. She stands accused of “copying” 25 percent of her doctoral thesis on currency reform obtained in 2000."

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki