Fandom

VroniPlag Wiki

Slo/Fragment 063 01

< Slo

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 63, Zeilen: 1ff (komplett)
Quelle: Schurek 2007
Seite(n): 44, 45, Zeilen: 44: 18ff; 45: 1ff
3.3.3 Transformation von Bakterien

3.3.3.1 Herstellung chemisch kompetenter Bakterien

Der E. coli Stamm wird auf einer LB-Agarplatte ausgestrichen und O/N bei 37 °C inkubiert. 10 ml TYM-Medium werden mit einer Kolonie angeimpft und bei 37 °C und 250 rpm für ca. 4-5 h inkubiert, bis eine OD600nm von 0.5-0.6 erreicht ist. Die Vorkultur wird mit TYM-Medium auf 100 ml aufgefüllt und weiter für ca. 1.5 h inkubiert. Die Kultur wird anschließend mit 400 ml TYM-Medium aufgefüllt, für eine weitere Stunde inkubiert und anschließend für 10 Min in einem Eiswasserbad unter Schwenken abgekühlt. Die Bakterien werden für 10 Min bei 4 °C und 2500 x g in einer vorgekühlten Zentrifuge geerntet. Es folgt eine Resuspension der Bakterien in 100 ml vorgekühltem TfB1 und eine neuerliche Zentrifugation für 10 Min bei 4 °C und 2500 x g. Die Bakterien werden in 10 ml eiskaltem TfB2 resuspendiert und in 300 μl Aliquots in flüssigem Stickstoff schockgefroren. Die Aliquots werden bei -80 °C überführt, was eine dauerhafte Lagerung ermöglicht. Es wird je ein Aliquot auf einer LB-Platte mit Kanamycin und Ampicillin ausgestrichen und O/N bei 37 °C inkubiert, um eine unerwünschte Ausbildung spontaner Antibiotikaresistenzen auszuschließen. Durch die Transformation von 1 ng einer bekannten Plasmid-DNA wird die Kompetenz der hergestellten Bakterien ermittelt, wobei ein Wert von 107 Kolonien/μg DNA erreicht werden sollte.

3.3.3.2 Transformation

Für die Transformation mit Plasmid-DNA wird ein Aliquot des kompetenten E. coli Stammes auf Eis aufgetaut, mit der Plasmid-DNA (Bakterien : Plasmid-DNA 10:1) versetzt und für 30 Min auf Eis inkubiert. Anschließend wird ein Hitzeschock für 45 Sek bei 42 °C durchgeführt. Nach einer weiteren Inkubationszeit von 1 Min auf Eis wird die Bakteriensuspension mit 300 μl LB/Glucose für 1 h bei 37 °C und 250 rpm regeneriert. Die Selektion erfolgt nach dem Ausstreichen der Bakterien auf LB-Agarplatten, die ein entsprechendes Antibiotikum beinhalten.

3.3.3 Transformation von Bakterien

3.3.3.1 Herstellung chemisch kompetenter Bakterien

Der E. coli Stamm wird auf einer LB-Agarplatte ausgestrichen und O/N bei 37°C inkubiert. 10 ml TYM-Medium werden mit einer Kolonie angeimpft und bei 37°C und 250 rpm für ca. 4 - 5 h inkubiert, bis eine OD600nm von 0.5 - 0.6 erreicht ist. Die Vorkultur wird mit TYM-Medium auf 100 ml aufgefüllt und weiter für ca. 1.5 h inkubiert. Die Kultur wird anschließend mit TYM-Medium auf 400 ml aufgefüllt, für eine weitere Stunde inkubiert und anschließend für 10 Min in einem Eiswasserbad unter Schwenken abgekühlt. Die Bakterien werden für 10 Min bei 4°C und 2.500 x g in einer vorgekühlten Zentrifuge pelletiert. Es folgt eine Resuspension der Bakterien in 100 ml vorgekühltem TfB1 und eine neuerliche Zentrifugation für 10 Min bei 4°C und 2.500 x g. Die Bakterien werden in 10 ml eiskaltem TfB2 resuspendiert und in 300 μl Aliquots in flüssigem Stickstoff schockgefroren. Die Aliquots werden in -80°C überführt, was eine dauerhafte Lagerung ermöglicht. Es wird je ein Aliquot auf einer LB-Platte mit Kanamycin und Ampicillin ausgestrichen und O/N bei 37°C

[Seite 45]

inkubiert, um eine unerwünschte Ausbildung spontaner Antibiotikaresistenzen auszuschließen. Durch die Transformation von 1 ng einer bekannten Plasmid-DNA wird die Kompetenz der hergestellten Bakterien ermittelt, wobei ein Wert von 107 Kolonien/μg erreicht werden sollte.

3.3.3.2 Transformation

Für die Transformation mit Plasmid-DNA wird ein Aliquot des kompetenten E. coli Stammes auf Eis aufgetaut, mit der Plasmid-DNA (Bakterien: Plasmid-DNA 10:1) versetzt und für 30 Min auf Eis inkubiert. Anschließend wird ein Hitzeschock für 45 Sek bei 42°C durchgeführt. Nach einer weiteren Inkubationszeit von 5 Min auf Eis wird die Bakteriensuspension mit 300 μl SOC-Medium für 1 h bei 37°C und 250 rpm ankultiviert. Die Selektion erfolgt nach dem Ausstreichen der Bakterien auf LB-Agarplatten, die ein entsprechendes Antibiotikum beinhalten.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki