Fandom

VroniPlag Wiki

Sr/Fragment 007 12

< Sr

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Singulus
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 7, Zeilen: 12-18
Quelle: Blume 2003
Seite(n): 11, Zeilen: 24-31
1.1. Struktur der Sialinsäuren

Die Sialinsäuren sind eine Familie von sauren Aminozuckern, deren Grundgerüst aus neun Kohlenstoffatomen besteht (Abb. 3). Die C-2-Position ist stets carboxyliert, während die C-5-Position eine Aminogruppe trägt. Gewöhnlich wird die Aminogruppe acetyliert, so daß der häufigste Vertreter der Sialinsäuren entsteht, die N-Acetylneuraminsäure (Neu5Ac). Diese ist biosynthetischer Vorläufer für nahezu alle der 50 natürlich vorkommenden Sialinsäuren (Angata und Varki, 2002). Die [unsubstituierte Form, die Neuraminsäure, tritt in der Natur nur äußerst selten auf (Manzi et al., 1990).]

1.1.1 Struktur von Sialinsäuren

Sialinsäuren sind eine Familie von sauren Aminozuckern, deren Grundgerüst aus neun Kohlenstoffatomen besteht (Abb. 1.1). Die C-2-Position ist stets carboxyliert, während die C-5-Position eine Aminogruppe trägt. Die unsubstituierte Form, die Neuraminsäure, tritt in der Natur nur äußerst selten auf (Manzi et al., 1990). Gewöhnlich wird die Aminogruppe acetyliert, so daß der häufigste Vertreter der Sialinsäuren entsteht, die N-Acetylneuraminsäure (Neu5Ac). Diese ist biosynthetischer Vorläufer für nahezu alle der 50 natürlich vorkommenden Sialinsäuren (Angata und Varki, 2002).

Anmerkungen

Eine Angabe der Quelle fehlt.

Sichter
(Singulus) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki