Fandom

VroniPlag Wiki

Sse/020

< Sse

31.388Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Der Rechtskrafteinwand in den Mitgliedstaaten der EuGVO

von Dr. Dr. Sophia Sepperer

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Sse/Fragment 020 23 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-11-11 10:44:15 Klgn
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schlosser 1968, Schutzlevel sysop, Sse, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 20, Zeilen: 23-27
Quelle: Schlosser 1968
Seite(n): 12, Zeilen: 22 ff.
Andererseits ist Gegenstand der Auseinandersetzung auch die Schwierigkeit, ob die Berücksichtigung der materiellen Rechtskraft eines früheren Urteils im späteren Prozess von der Geltendmachung einer „Einrede“ der durch die res iudicata begünstigten Partei abhängt. Absichtlich sei das Problem hier auf den positiven Verzicht verengt und die Frage offengelassen, ob die Berücksichtigung der materiellen Rechtskraft eines früheren Urteils im späteren Prozeß von der Geltendmachung einer „Einrede“ der durch die materielle Rechtskraft begünstigten Partei abhängt.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle. Kann wegen Kleinteiligkeit auch kW.

Sichter
(SleepyHollow02), Klgn

[2.] Sse/Fragment 020 30 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-09-02 13:38:21 PlagProf:-)
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Spellenberg 1995, Sse, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 20, Zeilen: 30-34
Quelle: Spellenberg 1995
Seite(n): 842, Zeilen: 16-21
Letztere wird recht einheitlich teils im öffentlichen Interesse, dass Frieden sei, teils im privaten Interesse der siegreichen Partei, nicht erneut vor Gericht gezogen zu werden, gesehen, wobei das Gewicht teils mehr auf das eine, teils mehr auf das andere gelegt wird. Diese wird recht einheitlich im deutschen, englischen und französischen Recht teils im öffentlichen Interesse, daß Frieden sei, teils im privaten Interesse der siegreichen Partei, nicht erneut vor Gericht gezogen zu werden, sondern sich ihres Sieges in Ruhe erfreuen zu können, gesehen, wobei das Gewicht teils mehr auf das eine3, teils mehr auf das andere4 gelegt wird.

3 Z. B. Habscheid, FS Fragistas (1966) Bd. 1 S. 530.

4 Allein darauf beruft sich z. B. Berger, Die subjektiven Grenzen der Rechtskraft bei der Prozeßstandschaft (1992) 13 f.

Anmerkungen
Sichter
(SleepyHollow02)


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:PlagProf:-), Zeitstempel: 20150902133855


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki