Fandom

VroniPlag Wiki

Ssh/Fragment 244 01

< Ssh

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 244, Zeilen: 1-10
Quelle: Hacke 2003
Seite(n): 1 (Internetquelle), Zeilen: -
Genauso war auch das Verhalten in Ungarn, Rumänien, der Slowakei und Tschechien in der Irak-Frage [263]. Obwohl 71 Prozent der Rumänen einen Krieg an der Seite der USA gegen den Irak ablehnten, erklärte aber die rumänische Regierung ihre Bereitschaft, „jede, einschließlich militärische Unterstützung“ zu leisten [264].

Während rund 76 Prozent der tschechischen Bevölkerung einen Militärschlag gegen den Irak ohne UN-Mandat ablehnten und sich 62 Prozent der Befragten gegen eine Stationierung der US-Truppen auf tschechischem Territorium aussprachen, betonte der tschechische Staatspräsident Vaclav Havel als letzte Amtshandlung seine Verbundenheit mit den USA auch in der Irak-Frage. Im Unterschied zu Deutschland und Frankreich handelten die Staaten in Mittel- und Osteuropa in der Außenpolitik interessenorientiert.


263. Brocke, Wulf & Wankow, Borislaw, Bulgarien: Klares Votum für eine Militäroperation gegen Irak, Welt-Report, Sonderausgabe März 2003, S. 7 - 9.

264. Thorpe Nick, US eyes Romania for bases, BBC News: http://news.bbc.co.uk/2/hi/europe/3048882.stm, 7 July, 2003 (Zugriff am 25.09.2007).

Ebenso wie Bulgarien, wo das Parlament am 7. Februar 2003 mit breiter Mehrheit - 165 Ja-Stimmen, keine Gegenstimmen und 48 Enthaltungen - auf Ersuchen der USA die Genehmigung zur Beteiligung des Landes an einer Militäroperation gegen den Irak erteilt hat, obwohl eine Mehrheit der Bevölkerung einen Militärschlag gegen den Irak ablehnte,8 zeigten sich auch Ungarn, Rumänien, die Slowakei und Tschechien in der Irakfrage gespalten. Obwohl 71 Prozent der Rumänen einen Krieg an der Seite der USA gegen den Irak ablehnten, erklärte die rumänische Regierung ihre Bereitschaft, "jede, einschließlich militärische Unterstützung" zu leisten.9 Während rund 76 Prozent der tschechischen Bevölkerung einen Militärschlag gegen den Irak ohne UNO-Mandat ablehnten und sich 62 Prozent der Befragten gegen eine Stationierung amerikanischer Truppen auf tschechischem Territorium aussprachen, betonte der scheidende tschechische Staatspräsident Vaclav Havel als letzte Amtshandlung seine Verbundenheit mit den USA auch in der Irakfrage. Im Unterschied zu Deutschland zeigten die Regierungen in Mittel- und Osteuropa Mut zur Unpopularität, sie handelten in der Außenpolitik interessenorientiert.

8. Vgl. Wulf Brocke/Borislaw Wankow, Bulgarien: Klares Votum für eine Militäroperation gegen Irak, in: Welt-Report, Sonderausgabe März 2003, S. 7 - 9.

9. Anneli Ute Gabanyi, USA-Irak: Die Reaktion Rumäniens, in: A. Pradetto (Hrsg.) (Anm. 7), S. 86.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan), SleepyHollow02

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki