Fandom

VroniPlag Wiki

Ssk/016

< Ssk

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Mentalisierungsfähigkeit der Mutter und kindliche Bindung

von Sarah Koch

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Ssk/Fragment 016 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-02-27 23:50:20 WiseWoman
Fragment, Gesichtet, Kißgen 2000, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ssk, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 2-4
Quelle: Kißgen 2000
Seite(n): 28, Zeilen: 3-6
Die Bindungsqualitäten sind abhängig von der Interaktion mit der Bindungsperson. Die daraus resultierenden kindlichen Verhaltensmuster münden gegenüber dieser Person in spezifischen Bindungsstrategien. Bindungsqualität entwickelt sich in Abhängigkeit von feinfühligen oder zurückweisenden Reaktionen der jeweiligen Bindungspersonen auf die kindlichen Signale. Die resultierenden kindlichen Verhaltensmuster münden gegenüber diesen Personen in spezifischen Bindungsstrategien.
Anmerkungen

Die Verf. abstrahiert den ersten Satz, während sie den zweiten fast wörtlich übernimmt.

Insbesondere für letzteren wäre eine Nennung der Quelle erforderlich gewesen.

Sichter
(Stratumlucidum), WiseWoman

[2.] Ssk/Fragment 016 08 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-09-27 22:49:20 Schumann
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ssk, Verschleierung, Zellmer 2007

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
LSDSL2
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 8-10; 17-21
Quelle: Zellmer 2007
Seite(n): 24, Zeilen: 3-5, 12-14
Sie [Kinder mit sicherer Bindung (B)] machen kontinuierlich die Erfahrung, dass sie von der Mutter fürsorglich unterstützt werden und dass ihre emotionalen Bedürfnisse zuverlässig befriedigt werden. [...] Auf die Bindungsrepräsentation bezogen entwickeln sicher gebundene Kinder ein inneres Arbeitsmodell einer unterstützenden und fürsorglichen Bindungsperson und ein Bild von sich selbst, dass [sic] positiv auf die eigene Selbstwahrnehmung wirkt und das eigene Selbstwertkonzept stärkt (Bowlby, 2008). Kinder mit sicherer Bindung (B) machen kontinuierlich die Erfahrung, dass sie von ihrer Mutter akzeptiert, adäquat unterstützt und dass ihre emotionalen Bindungsbedürfnisse verlässlich erfüllt werden. [...] Dadurch prägt sich ein Bild von sich selbst, das positiven Einfluss auf die eigene Selbstwahrnehmung und das eigene Selbstwertkonzept hat (Ainsworth et al. 1978; Bowlby, 1988).
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
Schumann

[3.] Ssk/Fragment 016 21 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2015-03-07 15:37:26 Schumann
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ssk, Verschleierung, Zweyer 2006

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
LSDSL2, Stratumlucidum
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 21-27
Quelle: Zweyer 2006
Seite(n): 34, Zeilen: 6-10, 19-27
Dies bedeutet, dass diese Kinder in der Lage sind, in angstauslösenden Situationen konstruktive Lösungen basierend auf Erfahrungen zu entwickeln. In mehreren Studien unter Vorschulkindern mit Geschichten zu bindungsrelevanten Themen, die mit Spielfiguren vorgespielt wurden, zeigten sicher gebundene Kinder lösungsorientierte [sic] und emotional offene Lösungsmöglichkeiten oder spielten entsprechende Geschichten häufig mit einer kompetenten Bindungsfigur zu Ende, die Hilfe und Schutz dabei bot (Gloger-Tippelt & König, 2004; 2009). Ein solches Modell von sich selbst und der Bindungsperson erlauben [sic] es dem Kind, in angstauslösenden Situationen [sic] u.a. auch in solchen, die mittels bindungsrelevanten Bildern oder Geschichtenanfängen dargestellt werden, konstruktive Lösungen zu finden. [...] In mehreren Studien mit Vorschulkindern sowohl mit Bildern zu bindungsrelevanten Themen als auch mit Geschichtenanfängen, die mit kleinen Figuren vorgespielt wurden, zeigte sich, dass sichere Kinder konstruktive, lösungsorientierte, emotional offene und das Bindungsthema betreffende Antworten gaben oder entsprechende Geschichten erzählten. Häufig wurden dabei kompetente Erwachsene, die Hilfe und Schutz boten, mit einbezogen (Main et al., 1985; Bretherton & Munholland, 1999; Gloger-Tippelt & König, 2004).
Anmerkungen

Die eigentliche Quelle wird offenbar nicht genannt.

Zumindest bei Gloger-Tippelt & König (2009) finden sich die vorliegenden Ausführungen in dieser komprimierten Form nicht.

Sichter
(LSDSL2) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Schumann, Zeitstempel: 20150307153910

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki