Fandom

VroniPlag Wiki

Ssk/Fragment 072 09

< Ssk

31.340Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion1 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 72, Zeilen: 9-17
Quelle: Jokschies 2005
Seite(n): 154, Zeilen: 2-9, 11-14
Hinsichtlich der diskriminativen Validität sind nur Ergebnisse von Fonagy und Mitarbeiter in der Londoner Studie anhand des AAI (Fonagy et al. 1998) veröffentlicht. Dabei ergaben sich keinerlei signifikante Zusammenhänge des RF mit gängigen Persönlichkeitsinventaren (u. a. Eyseneck Personality Questionnaire, Self Esteem Inventory). Nur sehr schwache Korrelationen waren mit den soziodemografischen Merkmalen zu finden. Außer dem sprachgebundenen IQ-Wert der Eltern (Väter r = .33; Mütter r = .27) und dem Bildungsniveau des Vaters (r = .35) konnten keine Signifikanzen gefunden werden. Fonagy erzielte mit dem sicheren Bindungsverhalten der Kinder in der „Fremden Situation“ und dem RF-Wert der Eltern hoch signifikante Ergebnisse (Mutter rpb = .51/ [sic]; Vater rpb = .36, p < .001). Die Inter-Rater-Reliabilität kann mit zufrieden stellend bis hoch beurteilt werden (.59 und .91 im London Parent-Child Projekt [sic], Fonagy et al., 1998). Hinsichtlich der diskriminanten Validität ergaben sich keine Zusammenhänge des RF-Manuals mit gängigen Persönlichkeitsinventaren. Die Korrelation mit soziodemographischen Daten war sehr gering; signifikante Korrelationen auf dem .05-Niveau ergaben sich lediglich zwischen der verbalen Intelligenz der Eltern (r = .33 für Väter und r = .27 für Mütter) sowie für das Bildungsniveau des Vaters (r = .35). [Untersuchungen zur Konstruktvalidität ergaben hohe Korrelationen der RF-Werte mit der Kohärenzskala sowie mit der sicheren Bindungsklassifikation im AAI (punkt-biseriale Korrelation = .75).] Zwischen dem Verhalten der Kinder in der „Fremden Situation“ (d.h. einem sicheren Bindungsmuster) und dem RF-Wert der Eltern gab es eine ebenso hohen Zusammenhang (punkt-biseriale Korrelation = .51 für Mütter und .36 für Väter, p < .0001).
Anmerkungen

Die Verf. übernimmt an dieser Stelle Ausführungen zu statistischen Kennwerten der psychometrischen Qualität des sog. Reflective Functioning Manual, ohne auf ihre Quelle zu verweisen.

Hierbei ergänzt sie lediglich zwei Beispiele für gängige Persönlichkeitsinventare.

Sichter
(Stratumlucidum) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki