Fandom

VroniPlag Wiki

Tmu/089

< Tmu

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Ein „weltoffenes Land“? Deutschlands langer Weg zu einer neuen Politik der Zuwanderung

von Dr. Timur Mukazhanov

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Tmu/Fragment 089 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-10-08 18:09:27 Guckar
Birsl 2003, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Tmu, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Sotho Tal Ker
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 89, Zeilen: 2-15
Quelle: Birsl 2003
Seite(n): 136, Zeilen: 25-37
Seit dem Regierungsantritt der rot-grünen Koalition (1998) ist ein Perspektivenwechsel in der Behandlung des Themas festzustellen. Die neue Bundesregierung hat als erste Regierung der Nachkriegszeit anerkannt, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist und auch die Konsequenz gezogen, dass sich diese Tatsache in konkretem politischen Handeln und in Gesetzen wiederfinden muss. Dem Bekenntnis der rot-grünen Bundesregierung zum Einwanderungsland folgten drei politische Weichenstellungen, die diesem Bekenntnis Rechnung tragen sollten:
  • Änderung des Staatsbürgerschaftsrechts mit der eingeschränkten Möglichkeit einer doppelten Staatsangehörigkeit;
  • Einführung der sogenannten „Green Card“ zur Anwerbung von hochqualifizierten Arbeitskräften für die IT-Branche;
  • Erstes Gesetzesvorhaben zur Einwanderungs- und Asylpolitik in der Geschichte der Bundesrepublik.
Sie beginnt 1998 mit einem Paradigmenwechsel in der Politik. Bis dato galt das Paradigma, dass die Bundesrepublik kein Einwanderungsland sei, obwohl seit längerem klar gewesen war, dass es sich de facto zu einem entwickelt hatte. Die im September 1998 neu ins Amt gewählte Regierung aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen legte zunächst das politische Bekenntnis Deutschland als Einwanderungsland ab. Danach folgten drei politische Weichenstellungen, die diesem Bekenntnis Rechnung tragen sollten:

- Änderung des Staatsbürgerrechts mit der eingeschränkten Möglichkeit einer doppelten Staatsangehörigkeit,

- Einführung der sogenannten “Green Card” zur Anwerbung von hoch-qualifizierten Arbeitskräften für die IT-Branche,

- erstes Gesetzesvorhaben zur Einwanderungs- und Asylpolitik in der Geschichte der Bundesrepublik.

Anmerkungen

Der Anfang ist deutlich umformuliert, danach geht es aber wörtlich weiter. Keine Quellenangabe.

Sichter
Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Klgn, Zeitstempel: 20160928035249

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki