Fandom

VroniPlag Wiki

Tn/Fragment 388 01

< Tn

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 388, Zeilen: 1-15
Quelle: Kellermann_2001
Seite(n): 273, 274, 275, Zeilen: 273: unten; 274: 1ff; 275: Abb
[Hierfür muss natürlich wieder die Voraussetzung gelten, dass er am Schadenindex gemessen repräsentatives] Geschäft zeichnet und somit ein eindeutiger Zusammenhang zwischen seiner Schadenentwicklung und der Entwicklung des Indexes besteht.

Zur Veranschaulichung sei ein Beispiel genannt. Man betrachte wieder einen Rückversicherer, der ein Rückversicherungs-Layer mit Priorität PR1 =100 Mio. USD und einer Haftungsstrecke von 300 Mio. USD in seinem Portfolio hält, so dass PR2 = 400 Mio. USD beträgt. Weiterhin habe der Rückversicherer einen Anteil an den Schäden des Indexes von sa = 5%. Mit diesen Zahlen korrespondieren Basispreise von 20 und 80 Punkten.1016 Der Rückversicherer strebe nun einen Rückversicherungs- Layer mit einer höheren Priorität an. Aufgrund seiner individuellen Risikostruktur möchte er einen Rückversicherungs-Layer mit einer Priorität von 400 Mio. USD und einer Haftungsstrecke von weiterhin 300 Mio. USD abschließen.1017 Dies entspricht umgerechnet einer Priorität von 80 und einer Haftungsstrecke von 60 Indexpunkten und korrespondiert also mit Basispreisen von 80 und 140 Indexpunkten.1018

Tn 388 Hab 1.png

Abbildung 5.13: Rückversicherungs-Layers mit Long Butterfly

Durch den Kauf eines 20/80/140-Butterfly-Spreads hat er die Möglichkeit unter den getroffenen Annahmen einen Swap von einem niedrigeren zu einem höheren Rückver-[sicherungs-Layer zu realisieren.]


1016 Zur Ermittlung der Basispreise nach Gleichung (27) bzw. (30) siehe oben.

1017 Die Haftungsobergrenze beträgt also 400 Mio. USD + 300 Mio. USD = 700 Mio. USD.

1018 Die Umrechnung erfolgt analog zur Ermittlung der Basispreise in Abschnitt 4.2.2.

Voraussetzung hierfür ist

natürlich wieder, daß er gemessen am Schadenindex repräsentatives Geschäft zeichnet,

[Seite 274]

so daß zwischen seiner Schadenentwicklung und der des Indexes ein eindeutiger Zusammenhang besteht.

Betrachtet sei wieder ein Rückversicherer, der ein Rückversicherungs-Layer mit Priorität PR1=100 Mio. USD und einer Haftungsstrecke von 300 Mio. USD in seinem Portfolio hält, so daß PR2=400 Mio. USD beträgt. Weiterhin habe der Versicherer einen Anteil an den Schäden des Indexes von sa=5%. Hiermit korrespondieren für das gewählte Beispiel Basispreise von 20 und 80 Indexpunkten.1046 Der Rückversicherer strebt nun jedoch ein Rückversicherungs-Layer mit einer höheren Priorität an. Aufgrund seiner individuellen Risikostruktur will er jedoch ein Rückversicherungs-Layer von 300 Mio. USD xs 400 Mio. USD abschließen. In Indexpunkten ausgedrückt, würde er ein Rückversicherungs-Layer von 60 Indexpunkten xs 80 Indexpunkte präferieren.1047

Durch den Kauf eines 20/80/140-Butterfly-Spreads kann er diesen Swap von einem niedrigeren zu einem höheren Rückversicherungs-Layer unter den getroffenen Annahmen realisieren. Durch den Erwerb von 25.000 20/80-Call-Option-Spreads1048 könnte das Rückversicherungs-Layer 300 Mio. USD xs 100 Mio. USD vollständig gehedgt werden. Durch den gleichzeitigen Verkauf von 25.000 80/140-Call-Option-Spreads1049 würde ein synthetisches Rückversicherungs-Layer mit einer Priorität von 400 Mio. USD und einer Haftungsstrecke von 300 Mio. USD konstruiert werden, vgl. Abb. 50.1050

[Seite 275]

Tn 388 Q 1.png

Abb. 50: Technische Nettoposition eines Rückversicherungs-Layers mit Long Butterfly zum Fälligkeitszeitpunkt der Optionspositionen T


1046 Zu der Ermittlung der Basispreise vgl. Dritter Teil B. I. 2. b.) (3), S. 269f.

1047 Die Umrechnung erfolgt wieder analog zu der Ermitttung der Basispreise Dritter Teil B. 1. 2. b.) (3), S. 262f.

1048 D.h. Kauf von 25 .000 Calls mit Basispreis 20 und Verkauf von 25.000 Calls mit Basispreis 80,

1049 D.h. Verkauf von 25.000 Calls mit Basispreis 80 und Kauf von 25.000 Calls mit Basispreis 140.

1050 Vgl. CBOT, 1995, S. 37.

Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt.

Sichter
(Hindemith) KayH

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki