Fandom

VroniPlag Wiki

Tr/046

< Tr

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

IPTV und Mobile TV. Neue Plattformanbieter und ihre rundfunkrechtliche Regulierung

von Thorsten Ricke

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Tr/Fragment 046 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-23 07:08:58 Fret
Fragment, Gesichtet, Grünwald 2001, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Tr, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 46, Zeilen: 1-18
Quelle: Grünwald 2001
Seite(n): 11-12, Zeilen: S.11,29-34 - S.12,1-12
[Dort werden] die jeweils zu sendenden Elemente, seien es nun einzelne Fernsehprogramme, die Daten eines Benutzerführungssystems oder die Dateien eines Computerspiels, technisch miteinander verknüpft, so dass ein einheitliches, digitales Sendesignal entsteht, das in den entsprechenden Übertragungskanal eingespeist werden kann.

b) Übertragung

Nachdem das zu sendende Material im Rahmen der Quellcodierung zunächst digitalisiert und sodann zu Datencontainern zusammengestellt wurde, müssen die »gemultiplexten« Sendesignale vom Veranstalter an den Empfänger übermittelt werden. Dies konnte zunächst nur auf terrestrischem Wege, per Kabel oder via Satellit erfolgen, nun aber auch über neue Übertragungswege wie z. B. das DSL-Netz.

Gegenüber der analogen Sendetechnik weist der Übertragungsvorgang beim digitalen Fernsehen allerdings einige Besonderheiten auf. Deren auffälligste ist die Möglichkeit der Fehlerkorrektur.55 Dabei werden im Wege einer Art Mittelwertberechnung fehlende Segmente des Datenstroms ersetzt, wenn Teile der Bild- oder Toninformationen bei der Übermittlung an den Rezipienten verloren gegangen sind.


55 Dazu Blair, Digital Techniques, 45 ff.; Ziemer, Digitales Fernsehen, 208.

[Seite 11]

Dort werden die jeweils zu sendenden Elemente, seien es nun einzelne Fernsehprogramme, die Daten eines Benutzerführungssystems oder die Dateien eines Computerspiels, technisch miteinander verknüpft, so dass ein einheitliches, digitales Sendesignal entsteht, das in den entsprechenden Übertragungskanal eingespeist werden kann.36

[Seite 12]

b) Übertragung

Nachdem das zu sendende Material im Rahmen der Quellcodierung zunächst digitalisiert und sodann zu Datencontainern zusammengestellt wurde, müssen die „gemultiplexten“ Sendesignale vom Veranstalter an den Empfänger übermittelt werden. Dies kann auf terrestrischem Wege, per Kabel oder via Satellit erfolgen.37 Gegenüber der analogen Sendetechnik weist der Übertragungsvorgang beim digitalen Fernsehen allerdings einige Besonderheiten auf. Deren auffälligste ist die Möglichkeit der Fehlerkorrektur.38 Dabei werden im Wege einer Art Mittelwertberechnung fehlende Segmente des Datenstroms ersetzt, wenn Teile der Bild- oder Toninformationen bei der Übermittlung an den Rezipienten verloren gegangen sind.39


38 Dazu Blair, Digital Techniques in Broadcasting Transmission, S. 45 ff.; van Tassel, Advanced Television Systems, S. 41 ff.; Ziemer, Digitales Fernsehen, S. 25 f.

Anmerkungen

Keine hinreichende Kennzeichnung.

Sichter
(Graf Isolan), fret


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Fret, Zeitstempel: 20120823071013

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki