Fandom

VroniPlag Wiki

Tr/175

< Tr

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

IPTV und Mobile TV. Neue Plattformanbieter und ihre rundfunkrechtliche Regulierung

von Thorsten Ricke

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Tr/Fragment 175 05 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-06 08:55:08 Fret
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schmid 2007, Schutzlevel sysop, Tr, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 175, Zeilen: 5-8
Quelle: Schmid 2007
Seite(n): 84, Zeilen: li. Sp. 30-35
Der bereits im Mai 2005 gestartete Dienst wurde zunächst als satellitengestützte Variante S-DMB und als reines Pay-TV konzipiert. Seit Anfang 2006 ist auch ein frei empfangbares terrestrisches DMB-Angebot (T-DMB) verfügbar. Der kommerzielle Start von Mobile TV in Südkorea erfolgte im Mai 2005. Der Dienst wurde zunächst als satellitengestützte Variante S-DMB und als reines Pay TV konzipiert. Seit Anfang 2006 ist auch ein frei empfangbares terrestrisches DMB-Angebot (T-DMB) verfügbar.
Anmerkungen

Übernahme aus der ungenannt bleibenden Quelle setzt sich in Tr/Fragment_175_08 nahtlos fort und wird sich über die gesamte Seite Tr/175 und Teile der nächsten Seite durchziehen.

Kein Hinweis darauf, dass hier sehr detailliertes Material im Wortlaut übernommen wurde; keine Quellenangabe.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[2.] Tr/Fragment 175 08 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-05 19:01:46 Fret
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schmid 2007, Schutzlevel sysop, Tr, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 175, Zeilen: 8-15
Quelle: Schmid 2007
Seite(n): 89, Zeilen: li. Sp. 2-15
Die Geschäftsmodelle unterscheiden sich jedoch substanziell voneinander. Bei T-DMB kommt ein Transportmodell zur Anwendung, bei dem für die Nutzer keine Gebühren anfallen und die Programmveranstalter den Sendernetzbetreiber für die Distribution bezahlen. Der Dienst finanziert sich somit indirekt über die zusätzliche Reichweite und die auf den Distributionskanal optimierte Werbung. Bei S-DMB wird dagegen ein deutlich komplexeres und mit dem in Deutschland vergleichbaren Plattformbetreibermodell verfolgt. Die Geschäftsmodelle für T-DMB und S-DMB unterscheiden sich substanziell voneinander. Bei T-DMB kommt dabei ein Transportmodell zur Anwendung. Für die Distribution der Programme zahlen die Programmveranstalter dem Sendernetzbetreiber ein Entgelt. Es fallen keine Gebühren beim Endkunden an. Der Dienst finanziert sich somit indirekt über die zusätzliche Reichweite und die auf den Distributionskanal optimierte Werbung.

Bei S-DMB kommt ein deutlich komplexeres und mit dem in Deutschland diskutierten Plattformbetreibermodell ähnliches Geschäftskonstrukt zustande:

Anmerkungen

Übernahme aus der ungenannt bleibenden Quelle setzt sich in Tr/Fragment_175_16 nahtlos fort.

Kein Hinweis darauf, dass hier sehr detailliertes Material im Wortlaut übernommen wurde; keine Quellenangabe.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[3.] Tr/Fragment 175 16 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-05 18:54:54 Fret
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schmid 2007, Schutzlevel sysop, Tr, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 175, Zeilen: 15-18
Quelle: Schmid 2007
Seite(n): 84, Zeilen: li. Sp. 36-40
Auch die Teilnehmerentwicklung der beiden Dienste verläuft sehr unterschiedlich. Die Pay-Variante S-DMB verzeichnet zwar stark eine steigende, jedoch gegenüber T-DMB deutlich verlangsamte Entwicklung. Die Teilnehmerentwicklung der beiden Dienste verläuft sehr unterschiedlich. Die Pay-Variante S-DMB verzeichnet zwar stark steigende, jedoch eine gegenüber T-DMB deutlich verlangsamte Entwicklung.
Anmerkungen

Unmittelbarer Vorläufer ist Tr/Fragment_175_08. Übernahme aus der ungenannt bleibenden Quelle setzt sich in Tr/Fragment_175_18 nahtlos fort.

Kein Hinweis darauf, dass hier sehr detailliertes Material im Wortlaut übernommen wurde; keine Quellenangabe.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[4.] Tr/Fragment 175 18 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-05 18:58:00 Fret
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schmid 2007, Schutzlevel sysop, Tr, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 175, Zeilen: 18-19
Quelle: Schmid 2007
Seite(n): 90, Zeilen: li. Sp. 18-19
Trotz der attraktiven Kundenentwicklung refinanziert sich DMB in Südkorea bisher in beiden Varianten aber nicht. Trotz der attraktiven Kundenentwicklung refinanziert sich DMB in Südkorea bisher nicht.
Anmerkungen

Fortsetzung einer aus Kleinstfragmenten zusammengesetzten längeren Passage, die insgesamt mehr als eine halbe Seite einnimmt. Vorgänger: Tr/Fragment_175_16. In Tr/Fragment_175_19 geht die Übernahme aus derselben Quelle ohne Kennzeichnung weiter.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[5.] Tr/Fragment 175 19 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-05 18:59:07 Fret
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schmid 2007, Schutzlevel sysop, Tr, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 175, Zeilen: 19-23
Quelle: Schmid 2007
Seite(n): 85, Zeilen: li. Sp. 5-6 - re. Sp. 1-5
Dennoch sollen nach entsprechenden Prognosen in Südkorea bis zum Jahr 2012 6,6 Mio. S-DMB-Abonnenten und 13,9 Mio. T-DMB-Nutzer vorhanden sein. Dies entspräche einer Penetration bzgl. der Mobilfunknutzer bei kumulierter Zählung von S-DMB und T-DMB von 45 Prozent.582

582 Mittlerweile treten aber auch in Korea Probleme auf, vgl. heise online v. 16.02.2009 (http:// www.heise.de/newsticker/meldung/132602), »Handy-TV lohnt sich in Korea für Betreiber nicht«.

Nach aktuellen Prognosen werden in Südkorea bis 2012 6,6 Mio. S-DMB Abonnenten und 13,9 Mio. T-DMB Nutzer vorhanden sein (Abb. 84). Dies entspräche einer Penetration bzgl. der Mobilfunknutzer bei kumulierter Zählung von S-DMB und T-DMB-Nutzern von 45 Prozent.
Anmerkungen

Text findet sich weitgehend übereinstimmend in der ungenannt bleibenden Quelle; Übernahmen sind auf jeden Fall nicht gekennzeichnet worden.

Fortsetzung von Tr/Fragment_175_18. In Tr/Fragment_175_23 geht die Übernahme aus derselben Quelle ohne Kennzeichnung weiter.

Sichter
(Graf Isolan), fret

[6.] Tr/Fragment 175 26 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-08-05 18:43:09 Fret
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schmid 2007, Schutzlevel sysop, Tr, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 175, Zeilen: 26-33
Quelle: Schmid 2007
Seite(n): 103, Zeilen: li. Sp. 3-16, 31-33 - re. Sp. 1-3
Wie sich zeigt, ist bei den einzelnen Angeboten aber nicht die eingesetzte Technologie oder das Geschäftsmodell entscheidend. In Südkorea, Italien oder auch Japan als erfolgreiche Mobile TV-Länder kommen vier verschiedene technische Standards zum Einsatz. In Japan und Südkorea sind dabei sowohl Free-to-air Geschäftsmodelle als auch Pay-Modelle mit hohen Nutzungszahlen etabliert. In Italien ist ein Pay-Modell relativ erfolgreich. Alle erfolgreichen weltweiten Markteinführungen haben jedoch unabhängig vom genauen Geschäftsmodell das Zusammenspiel einerseits der auch im klassischen Fernsehen reichweitenstarken [Inhalte-Marken mit einem umfassenden Angebot von 10-20 TV-Sendern und andererseits der dominierenden Mobilfunknetzbetreiber gemeinsam.] Gemeinsam haben jedoch alle erfolgreichen Markteinführungen die Integration der auch im klassischen Fernsehen reichweitenstarken Content-Marken.

Erfolgsentscheidend ist bei den einzelnen Angeboten nicht die eingesetzte Technologie oder das Geschäftsmodell. In Südkorea, Japan und Italien als erfolgreiche Mobile TV-Länder kommen vier verschiedene technische Standards zum Einsatz. In Japan und Südkorea sind sowohl Free-to-air Geschäftsmodelle als auch Pay-Modelle mit hohen Nutzungszahlen etabliert. In Italien ist ein Pay-Modell relativ erfolgreich.

[...]

Die erfolgreichen Angebote haben dagegen gemeinsam, dass sowohl die jeweils reichweitenstarken TV-Content-Marken mit einem umfassenden Angebot von 10-20 TV-Sendern und die dominierenden Mobilfunknetzbetreiber im System zusammenspielen.

Anmerkungen

Kein Hinweis darauf, dass hier sehr detailliertes Material im Wortlaut übernommen wurde; keine Quellenangabe.

Unmittelbar vorher: Tr/Fragment_175_23. Auf der nächsten Seite geht die Übernahme aus derselben Quelle ohne Kennzeichnung in Tr/Fragment_176_01 nahtlos weiter.

Sichter
(Graf Isolan), fret


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Fret, Zeitstempel: 20120806085749

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki