Fandom

VroniPlag Wiki

Tr/Fragment 161 05

< Tr

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 161, Zeilen: 5-19
Quelle: Breunig 2007
Seite(n): 481, 482, Zeilen: -
Das Angebot ist inzwischen in zahlreichen deutschen Städten empfangbar, darunter Hamburg, Lübeck, Berlin, Frankfurt und Münster. HanseNet baut sein »ADSL2+«-Netz aber auch noch kontinuierlich aus und hat sich eine bundesweite Vermarktung zum Ziel gesetzt.

2.) Deutsche Telekom: T-Home

Die DTAG startete nach einigen Anlaufschwierigkeiten im Oktober 2006 ihr IPTV-Angebot namens T-Home.524 Ende 2008 wurden nach eigenen Angaben rund 500.000 IPTV-Nutzer gezählt.525 Der optional verfügbare Empfang in HD- Qualität - möglich nur im leistungsfähigsten VDSL-Netz - erfolgt bisher in Ballungsräumen bzw. in Großstädten. Mittlerweile ist VDSL in mehr als 50 Städten verfügbar. Außerdem wurde das ADSL-Netz, das jedoch kein HDTV erlaubt, in ca. 750 Städten im Standard ADSL2+ ausgebaut. Dieses Netz gab die Telekom Anfang August 2007 für den Empfang von T-Home frei, nachdem die exklusive Vermarktung über VDSL fehlschlug.526


524 Hierzu ALM, Jahrbuch 2008, 100 f.

525 Ebd., 101.

526 Vgl. Handelsblatt v. 30.08.2007.

[S. 481, 2. Sp. Z. 25-33]

Empfangsweg ist das eigene „ADSL2+“-Netz. Alice homeTV ist inzwischen in elf deutschen Städten empfangbar, darunter Hamburg, Lübeck, Berlin, Frankfurt und Münster sowie Rostock, Schwerin und weitere Städte Mecklenburg-Vorpommerns (vgl. Tabelle 2). HanseNet baut sein „ADSL2+“-Netz kontinuierlich aus und hat sich eine bundesweite Vermarktung zum Ziel gesetzt.

[S. 482, 1. Sp. Z. 3 - 2. Sp. Z. 15]

Die Deutsche Telekom startete nach einigen Anlaufschwierigkeiten im Oktober 2006 ihr IPTV-Angebot namens T-Home. Der optional verfügbare Empfang in HD-Qualität – möglich nur im leistungsfähigsten VDSL-Netz – erfolgt bisher in Ballungsräumen bzw. in Großstädten (vgl. Tabelle 2). Bis Jahresende 2007 soll VDSL in 27 Städten verfügbar sein, bis Ende 2008 in 50 Städten. Außerdem wurde das ADSL-Netz, das jedoch kein HDTV erlaubt, in ca. 750 Städten im Standard ADSL2+ ausgebaut, und die Telekom gab dieses Netz Anfang August 2007 für den Empfang von T-Home frei.21


21) Vgl. Digital Fernsehen 11/2007, S. 100f.; www.digitalfernsehen.de v. 6. 8. 2007; Handelsblatt v. 30. 8. 2007.

Anmerkungen

ALM und Handelsblatt wurden geprüft und bieten keinen Wortlaut. Die Quelle ist - zumal über die Kapitelgrenze hinweg - nicht kenntlich gemacht.

Sichter
(fret), Qadosh

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki