Fandom

VroniPlag Wiki

Tr/Pressespiegel

< Tr

31.371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Dieser Pressespiegel enthält Pressemeldungen (Print/Online), TV- und Radiosendungen mit deutlichem Bezug zum vorliegenden Fall. Dieser Hinweis sollte vor einem Eintrag unbedingt zur Kenntnis genommen werden.

27. Februar 2014Bearbeiten

25. Juni 2013Bearbeiten

  • azur-online: Münster: Zwei Doktortitel wegen Plagiatsvorwürfen entzogen (Norbert Parzinger) "Wie ebenfalls auf Vroniplag nachgewiesen wurde, hatten die Autoren einige Passagen weitgehend aus Thomas Möllers Juristische Arbeitstechnik und wissenschaftliches Arbeiten übernommen, aber nicht als Zitate gekennzeichnet."

30. Mai 2013Bearbeiten

  • Bild.de: Uni Münster entzieht zwei Juristen Doktor-Titel (dpa/lnw) „Die Westfälische Wilhelms-Universtität Münster hat zwei Juristen die verliehenen Doktortitel aberkannt. [...] Auf der Plattform Vroni-Plag, die im Internet Plagiate dokumentiert, sind die beiden Fälle zu finden. In einer Doktorarbeit hatte Vroni-Plag auf knapp 50 Prozent der Seiten Plagiate entdeckt, in der anderen lag die Quote über 50 Prozent.“

29. Mai 2013Bearbeiten

  • ZEIT ONLINE: Den Nachwuchs gefeuert, den Professor verschont (Hermann Horstkotte) „Die Westfälische Wilhelms-Universität hat zwei ehemaligen wissenschaftlichen Mitarbeitern den Doktorgrad entzogen. Die Internetplattform Vroniplag hatte im vorigen Jahr mehrere Plagiate in ihren Dissertationen nachgewiesen. [...] Doch es bleiben Ungereimtheiten. Es stellt sich die Frage, warum ihr Doktorvater, der Institutsdirektor Bernd Holznagel, vom Wissenschaftsbetrug seiner Doktoranden nichts gemerkt haben will. [...] Im Jahr 2012 veröffentlichte Holznagel mit seinen damaligen Akademischen Räten, denen nun der Doktorgrad entzogen wurde, ein Lehrbuch über "Juristische Arbeitstechniken und Methoden". Es enthielt ebenfalls Plagiate. Als Vroniplag auf verdächtige Stellen hinwies, zog das Autorentrio ihr Buch mit "tiefem Bedauern" zurück. [...] Der Vorsitzende des bundesweiten Ombudsgremiums gegen wissenschaftliches Fehlverhalten, der Bonner Staatsrechtslehrer Wolfgang Löwer, hält derartiges Verhalten grundsätzlich für ein strafwürdiges "Dienstvergehen". Disziplinarrechtlichen Folgen wegen unsachgemäßer Instituts- und Mitarbeiterführung gab es für den Seniorautor Holznagel aber nicht.“
  • MünsterscheZeitung.de: Plagiats-Affäre. Uni Münster entzieht zwei Juristen ihre Doktortitel (Frank Reinker) „Die Plagiats-Affäre hat jetzt zwei Juristen ihre Doktortitel gekostet: Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Uni Münster hat am Dienstag entschieden, ihren beiden ehemaligen Doktoranden wegen Täuschung ihren Doktortitel abzuerkennen. [...] Auslöser des Verfahrens waren Hinweise jener "Plagiatsjäger" gewesen, die auch dem ehemaligen Bundesverteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg Täuschung bei seiner Dissertation nachgewiesen hatten. Die Plagiatsjäger waren bei ihren Recherchen zu dem Ergebnis gekommen, dass einer der Juristen auf fast 50 Prozent aller Seiten seiner Arbeit aus dem Jahr 2009 nicht regelgerecht zitiert haben soll. Genau diese Arbeit hatte die Uni Münster im gleichen Jahr mit einem Dissertationspreis ausgezeichnet.“
  • Westfälische Nachrichten: Plagiate an der Juristischen Fakultät der Uni Münster. Zwei Doktortitel werden aberkannt (WN) „Die Juristische Fakultät der Universität Münster hat am Dienstag beschlossen, zwei ihrer Absolventen die Doktortitel abzuerkennen. Externe Gutachter hatten bestätigt, dass die beiden Juristen in ihren Dissertationen abgeschrieben haben. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Münster (WWU) hat am Dienstag entschieden, zwei ehemaligen Doktoranden der WWU wegen Täuschung ihren Doktortitel abzuerkennen. Der Fachbereichsrat der Fakultät schloss sich damit einer entsprechenden Empfehlung des Promotionsausschusses an, der am 21. Mai getagt hatte (WN, 22.5.). Auf der Internetplattform Vroniplag, die Doktorarbeiten aus plagiierte Stellen hin untersucht, hatten sich die Hinweise verdichtet, dass den beiden Juristen ihre Titel wohl aberkannt werden.“
  • Universität Münster: RECHTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT ENTZIEHT ZWEI DOKTORTITEL. Entscheidung des Promotionsausschusses und Fachbereichsrats (upm) „Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) hat am Dienstag (28. Mai) entschieden, zwei ehemaligen Doktoranden der WWU wegen Täuschung ihren Doktortitel abzuerkennen. Der Fachbereichsrat der Fakultät schloss sich damit einer entsprechenden Empfehlung des Promotionsausschusses an, der am 21. Mai getagt hatte. Auslöser des Verfahrens waren Hinweise von dritter Seite gewesen. Daraufhin hatte die Rechtswissenschaftliche Fakultät entschieden, die Verdächtigungen mit Hilfe von externen Gutachtern aufzuklären. Die Auswahl der drei Gutachter erfolgte mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).“

22. Mai 2013Bearbeiten

  • Westfälische Nachrichten: Zwei Juristen sollen Doktortitel verlieren (Karin Völker) "Die Juristische Fakultät der Universität Münster wird aller Voraussicht nach in der kommenden Woche zwei ihrer Promovenden die Doktortitel aberkennen. [...] Auf der Internetplattform Vroniplag tauschen sich anonym – allem Anschein nach interne – Beobachter des Verfahrens aus. Dort wird auch intensiv die Frage diskutiert, warum sich das Verfahren so lange hinziehe, obgleich das Ergebnis der Gutachtens bereits seit Anfang des Jahres vorliegt. [...] Der Promotionsausschuss musste übrigens wegen Befangenheit umbesetzt werden."

8. Januar 2013Bearbeiten

  • Westfälische Nachrichten: Studentin schreibt ab und fliegt von der Uni Münster (Karin Völker) "Ein Verfahren gegen zwei Wissenschaftler der juristischen Fakultät, die in ihren Doktorarbeiten abgeschrieben haben sollen, wird erst im Sommersemester entschieden. Ein Gutachten, über dessen Inhalt sich die Universität ausschweigt, liegt vor. Ende Januar befasst sich damit der Promotionsausschuss. Der Fachbereichsrat, der über die Aberkennung eines Doktortitels entscheidet, kommt nach der Sitzung des Promotionsausschusses im Sommersemester zusammen."

30. September 2012Bearbeiten

  • Westfälische Nachrichten: Plagiatsjäger auf der Pirsch (Dirk Anger) "Nicht glücklich, so räumte Pressesprecher Robers ein, sei man über die neuerlichen Plagiats-Vorwürfe. Da es sich jedoch in allen bisher bekannt gewordenen Fällen um das selbe Institut der Uni handelt, geht man dort in Teilen von einer gezielten Kampagne aus. „Ein Jagdtrieb hat eingesetzt“, so ein Mitarbeiter."

28. September 2012Bearbeiten

  • Frankfurter Rundschau: Falschspiel im Team (Hermann Horstkotte) "Ein Fachkollege bezeichnet eine solche Ballung von Verdachtsfällen als „Katastrophe“ für das ganze Institut. Aber das scheint kaum Folgen zu haben. Denn anders als in vergleichbaren Fällen [...] hat die Münsteraner Hochschulleitung den voll geständigen Lehrbuch-Autor Holznagel nicht einmal disziplinarrechtlich gerügt. Offenbar wird der Hinweis auf den Unterschied von „Kavaliersdelikt“ und Dienstvergehen nicht überall so beherzt, wie sich der Deutsche Hochschulverband das gern wünscht."

7. September 2012Bearbeiten

  • Münstersche Zeitung: Richterin steht unter Plagiats-Verdacht (Stefan Bergmann) "Droht der Uni Münster ein weiterer Plagiats-Skandal? Die Internet-Plattform 'Vroniplag' hat einen neuen Verdachtsfall veröffentlicht. Betroffen ist erneut das Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht. Im Visier der Plagiatsjäger: eine heutige Richterin. Sie soll von ihrem Doktorvater abgeschrieben haben."

17. Juli 2012Bearbeiten

  • Westfälische Nachrichten: Plagiat: Bitte um Amtshilfe. Unabhängige Gutachter sollen Verdacht an der Uni aufklären (Karin Völker) "Während in den einschlägigen Blogs im Internet heftig Argumente gegen die vermeintlichen Abschreiber ausgetauscht werden, hat das Rektorat der Universität bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft um Amtshilfe bei der Aufklärung des Falls gebeten. Im Schloss ist die Rede von 'Stimmungsmache' gegen die beiden Rechtswissenschaftler. 'Wir möchten, dass der Fall von unabhängigen Gutachtern analysiert wird', erklärte gestern Uni-Sprecher Norbert Robers. Rein hochschulinterne Ermittlungen, wie sie normalerweise bei Plagiats-Verdachtsfällen angestellt werden, könnten hier möglicherweise nicht ausreichen."

10. Juli 2012Bearbeiten

  • Westfälische Nachrichten: Fachbuch und Dissertationen im Visier - Plagiatsvorwürfe gegen Jura-Institut der Uni Münster (Günter Benning) "Und nun hat die Internet-Plattform VroniPlag auch noch die Dissertationen der beiden Holznagel-Co-Autoren ins Visier genommen. Glaubt man den ehrenamtlichen Aktiven der Enthüllungsplattform, enthalten ihre Doktorarbeiten seitenweise nicht gekennzeichnete Zitate. Die Beispiele sind – nach Seiten sortiert – im Internet nachzulesen. Inklusive der ursprünglichen Fundstellen."

9. Juli 2012Bearbeiten

7. Juli 2012Bearbeiten

  • Münstersche Zeitung: Jura-Institut gerät in Plagiat-Strudel (Stefan Bergmann) "Eine solche Ballung von Plagiats-Vorwürfen innerhalb weniger Tage an einem Institut – 'das ist eine Katastrophe', sagt Dr. Denis Basak von der Goethe-Universität Frankfurt. Er beobachtet das Geschehen in Münster. Die Fachwelt schaue ganz genau hin, 'wie die Uni Münster mit den Plagiatsvorwürfen an der besten Jura-Fakultät Deutschlands' umgehe."

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki