Fandom

VroniPlag Wiki

Ts/223

< Ts

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Literatur und Verbrechen: Kunst und Kriminalität in der europäischen Erzählprosa um 1900

von Dr. Dr. Thomas Sprecher

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Ts/Fragment 223 20 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-09-18 22:25:39 Schumann
Fragment, Gesichtet, Kern 2004, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Ts, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 223, Zeilen: 20-28
Quelle: Kern 2004
Seite(n): 99, Zeilen: 8-17
Das Deutsche Wörterbuch der Brüder Grimm bezeichnet als Hochstapler im Band X von 1877 einen „gauner, der als ein vornehmer bettelt; […] unter dem polizeilichen namen hochstappler versteht man einen menschen, der entweder wirklich der gebildeten gesellschaft angehörend oder unter der behauptung ihr anzugehören, wiederum nur die mitglieder dieser gesellschaft unter allerhand Vorspiegelungen in contribution setzt.“1 Das Hochstapeln setzt demnach eine soziale Hierarchie voraus und ist grundsätzlich eine gesellschaftliche Tätigkeit.

1 Jacob Grimm/Wilhelm Grimm [Hrsg.]: Deutsches Wörterbuch, Bd. X, Sp. 1633–1634.

Das Deutsche Wörterbuch der Brüder Grimm versteht darunter im Band X von 1877 einen „gauner, der als ein vornehmer bettelt; [...] unter dem polizeilichen namen hochstappler versteht man einen menschen, der entweder wirklich der gebildeten gesellschaft angehörend oder unter der behauptung ihr anzugehören, wiederum nur die mitglieder dieser gesellschaft unter allerhand vorspiegelungen in contribution setzt.“7 Diese Definition, die Hochstapelei nicht am Reichtum, sondern an der Bildung festmacht, weist auf einen weiteren Kontrast im Charakter des Erzählers Krull hin: Das Hochstapeln setzt eine soziale Hierarchie voraus und ist grundsätzlich eine gesellschaftliche Tätigkeit, so daß die frühere Hochstapelei im Gegensatz zur jetzigen Zurückgezogenheit des Bekenners steht.

7 „Hochstapler“. In: Jacob und Wilhelm Grimm (Hrsg.): Deutsches Wörterbuch, Bd. X, Sp. 1633-1634.

Anmerkungen

Übernahme von Anmoderation, Wörterbuchzitat und der Schlussfolgerung Kerns - ohne Hinweis auf die tatsächliche Quelle.

Sichter
Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Schumann, Zeitstempel: 20140918222648


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki