Fandom

VroniPlag Wiki

Ts/Fragment 055 18

< Ts

31.366Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
fret
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 55, Zeilen: 18-29
Quelle: Kern 2004
Seite(n): 100, 104, Zeilen: 100: 17-20; 104: 7-9, 18-25
Die Funktion autobiographischen Erzählens wird in der Erzeugung von Glaubwürdigkeit gesehen: Die beste Wahrheitsbeglaubigung ist „die Angabe, man habe das Betreffende selbst erlebt“.90 Im Unterschied zur Biographie, die ein Leben aus der Perspektive einer anderen Person beschreibt, hat der Autobiograph zunächst allein zeitlichen Abstand zu seinen Freuden, Irrtümern und Leidenschaften, keine persönliche. Zu einer auch inneren Distanz aber führt radikale Veränderung: Augustinus, das Vorbild, hat sich nach sündhaftem Leben gewandelt und ist auf den rechten Weg zurückgekehrt. Der alte Kirchenvater ist nicht mehr identisch mit dem jungen Sünder. Kraft seiner Bekehrung kann er wie ein Dritter objektiv auf seine Jugendsünden blicken. Die Bekehrung verbürgt die Wahrheit des Bekenntnisses.

90 Kurt Forstreuter: Die deutsche Icherzählung, Eine Studie zu ihrer Technik und Geschichte, Nachdruck der Ausgabe Berlin 1924, Nendeln: Kraus Reprint 1967 [= Germanische Studien 33], S. 49.

[Seite 100]

Das ist die Grundkonstellation autobiographischen Erzählens, deren Funktion Kurt Forstreuter in der Erzeugung von Glaubwürdigkeit sieht. „Eine bessere Beglaubigung der Wahrheit gibt es aber nicht als die Angabe, man habe das Betreffende selbst erlebt.“9

[Seite 104]

Im Unterschied zu einer Biographie, die ein Leben aus der Perspektive einer anderen Person beschreibt, hat der Autobiograph zunächst allein eine zeitliche Distanz zu seinen Freuden, Irrtümern und Leidenschaften. [...] Jemand wie Augustinus hat es in diesem Punkt leicht: Nach einem sündigen Leben hat er eine Wandlung durchgemacht und ist auf den rechten Weg zurückgekehrt. Der Inhalt dieses Lebens kommt der Autobiographie entgegen, weil der alte Kirchenvater nicht mehr mit dem jungen Sünder identisch ist. Der Alte kann nur wegen der vorausgegangenen Bekehrung wie ein objektiver Biograph auf seine Jugendsünden blicken. Aus diesem Grund ist es für einen Autobiographen und seine Glaubwürdigkeit immer günstig, wenn er eine durchlebte Entwicklung behauptet. Die Bekehrung macht die Wahrheit des Bekenntnisses glaubhaft, wie die Authentizität des Bekenntnisses die stattgefundene Wandlung beweist.


9 Kurt Forstreuter: Die deutsche Icherzählung, S. 49.

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf die Quelle.

Sichter
Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki