Fandom

VroniPlag Wiki

Ts/Pressespiegel

< Ts

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

21. November 2015Bearbeiten

  • Der Bund, S. 37: Literatur und Verbrechen (Andreas Tobler) "Die Plagiatsjäger sind mal wieder in Schweizer Gefilden unterwegs. Nach Doris Fiala, deren Masterarbeit auf der Internet-Plattform VroniPlag Wiki untersucht wurde, haben sie nun Thomas Sprecher im Visier. Von 1994 bis 2012 leitete er das Thomas-Mann-Archiv, er ist heute als Rechtsanwalt tätig. Seit August kann man auf VroniPlag die Ergebnisse der «kritischen Auseinandersetzung» mit Sprechers Buch «Literatur und Verbrechen» einsehen. Demnach finden sich auf rund vierzig Prozent aller Seiten dieser Studie zu «Kunst und Kriminalität» umfangreiche Passagen mit ungenügenden Quellenangaben. Der Fall ist pikant: Bei «Literatur und Verbrechen» handelt es sich um Thomas Sprechers Habilitationsschrift, für die er im Frühjahr 2010 die Lehrberechtigung an der Universität Freiburg erhielt."

19. November 2015Bearbeiten

  • Neue Zürcher Zeitung: Thomas Sprecher als Plagiator: Auch Germanisten tun es (Joachim Güntner) "Der Verlag Klostermann bestätigt, auf Sprechers Hinweis hin das Buch rasch aus dem Handel genommen zu haben. Auch der Universität Freiburg machte Sprecher Mitteilung, ob aus Reue oder Furcht, sei dahingestellt. Die zuständige Fakultät leitete 2012/13 ein Disziplinarverfahren ein, das abgeschlossen wurde. Sprecher erhielt eine zweite Chance: Er durfte sich mit einer «bereinigten Fassung» habilitieren. Für die Universität gilt, dass sich der Fall nicht erneut aufrollen lasse. Schliesslich beziehe sich VroniPlag, wenn es die Buchpublikation inkriminiere, ja auf die alte Fassung der Habilitationsschrift."
  • Tages-Anzeiger, S. 37: Literatur und Verbrechen (Andreas Tobler) "Die Plagiatsjäger sind mal wieder in Schweizer Gefilden unterwegs. Nach Doris Fiala, deren Masterarbeit auf der Internet-Plattform VroniPlag Wiki untersucht wurde, haben sie nun Thomas Sprecher im Visier. Von 1994 bis 2012 leitete er das Thomas-Mann-Archiv, er ist heute als Rechtsanwalt tätig. Seit August kann man auf VroniPlag die Ergebnisse der «kritischen Auseinandersetzung» mit Sprechers Buch «Literatur und Verbrechen» einsehen. Demnach finden sich auf rund vierzig Prozent aller Seiten dieser Studie zu «Kunst und Kriminalität» umfangreiche Passagen mit ungenügenden Quellenangaben. Der Fall ist pikant: Bei «Literatur und Verbrechen» handelt es sich um Thomas Sprechers Habilitationsschrift, für die er im Frühjahr 2010 die Lehrberechtigung an der Universität Freiburg erhielt."

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki