Fandom

VroniPlag Wiki

Tz/Fragment 024 05

< Tz

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 24, Zeilen: 5-24
Quelle: Vassiliadou 2003
Seite(n): 33, 34, Zeilen: 33: 17ff - 34: 1-5
3.2 MTT – Assay

Der MTT-Assay ist ein fotometrischer Ansatz, der schnell und quantitativ die Anzahl und Aktivität verschiedener Zellen bestimmt. Das Verfahren basiert auf der Spaltung des Tetrazoliumrings des MTT durch die Enzyme der Mitochondrien, also kann die Reaktion nur in lebenden Zellen stattfinden (125). Das [3-(4,5- dimethylthiazol-2-)-2,5-diphenyl]- tetrazoliumbromid (MTT, Sigma, Deisenhofen, Deutschland) wird im Medium aufgelöst. Die eingestellte Konzentration beträgt 100 μmol/ml. Nachdem das Behandlungsmedium aus den 6-Lochplatten mit der Kontrolle und den behandelten Zellen entfernt wurde, wurden 250 μl von der MTT-Lösung (gelblich) pro well zugegeben. Die Platten werden im Brutschrank bei 37C [sic] drei Stunden lang inkubiert. Während der Inkubationszeit wird das Tetrazoliumsalz von den Dehydrogenasen zu Formazankristalle (dunkel blau) reduziert. Nach drei Stunden wird die MTT-Lösung entfernt, die Zellen vorsichtig mit PBS-Lösung gewaschen und zur Auflösung der Formazankristalle 2 ml Lysepuffer (49 ml Isopropanol und 1 ml zwei normaler Salzsäure) zugegeben und die Platten vorsichtig gerüttelt (132). Die optische Dichte der entstehenden blau-violleten [sic] Lösung wird nach 30 Minuten im photometrischen Meßgerät (LAB-Systems, Hagedorn, Deutschland) bei 550 nm Wellenlänge gemessen. Die optische Dichte ist proportional zur Anzahl der vitalen Zellen und vor allem zu ihrer biologischen Aktivität, die der Anzahl der Mitochondrien entspricht.

3.3.1.2. MTT – Assay

Dieser fotometrische Ansatz ist ein schnelles und quantitatives Verfahren zur Bestimmung der Anzahl und Aktivität verschiedener Zellen. Die Tertazoliumsalze messen die Aktivität verschiedener Dehydrogenasen. Das Verfahren basiert auf der Spaltung des Tetrazoliumrings durch die Enzyme der Mitochondrien, also kann die Reaktion nur in lebenden Zellen stattfinden (125).

Das [3-(4,5-dimethylthiazol-2-)-2,5-diphenyl]- tetrazoliumbromid (Thiazolblau, Sigma, Deisenhofen, Deutschland) wird im Medium aufgelöst: 100ml MTT-Lösung bestehen aus 60 ml Medium + 15 ml FCS + 25 ml 0,9% NaCl mit 125 mg Thiazolblau. Nachdem das Behandlungsmedium aus den 96-Lochplatten mit den Kontrollen und den behandelten Zellen zu Zwecken der weiteren Parameterbestimmung entfernt wird, werden 200µl von der MTT-Lösung (gelblich) pro well zugegeben. Die Platten werden im Brutschrank bei 37°C 4 Stunden lang inkubiert. Während der Inkubationszeit wird das Tetrazoliumsalz von den Dehydrogenasen zu Formazankristalle (dunkel blau) reduziert. Nach den 4 Stunden wird die MTT-Lösung entfernt und 100 µl/well Dimethylsulfoxid (DMSO, Sigma, Deisenhofen, Germany) zur Auflösung der Formazankristalle zugegeben und die

[Seite 34]

Platten werden gerüttelt (132). Die optische Dichte der entstehenden blau-violleten [sic] Lösung wird innerhalb von 5-10 Minuten im Elisa Reader (LAB-Systems, Hagedorn, Deutschland) bei 520 nm mit einer Referenzlänge von 690 nm gemessen. Die optische Dichte ist proportional zur Anzahl der vitalen Zellen und vor allem zu ihrer Aktivität, die der Anzahl der Mitochondrien entspricht.


125. Mosmann T. Rapid colorimetric assay for cellular growth and survival: application to proliferation and cytotoxicity assays. J Immunol Methods 65 (1- 2): 55-63., 1983.

132. Park JG, Kramer BS, Steinberg SM, Carmichael J, Collins JM, Minna JD, Gazdar AF. Chemosensitivity testing of human colorectal carcinoma cell lines using a tetrazolium-based colorimetric assay. Cancer Res 47 (22): 5875-9., 1987.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Man beachte, dass es im Literaturverzeichnis der Dissertation von Tz nur 109 Einträge gibt, hier also anscheinend die Verweise ohne Anpassung kopiert wurden. Für eine c&p-Verfahrensweise spricht auch die Übernahme des ungewöhnlichen Rechtschreibfehlers "blau-violleten".

Sichter
(Hindemith) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki