Fandom

VroniPlag Wiki

Ugv/Fragmente/Verwaist n

< Ugv

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

8 unfertige Fragmente

[1.] Ugv/Fragment 006 21 - Diskussion
Bearbeitet: 9. March 2016, 10:53 (Stratumlucidum)
Erstellt: 8. March 2016, 21:03 Stratumlucidum
Fragment, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Ugv, Unbekannt, Unfertig

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 6, Zeilen: 21-29
Quelle: Unbekannt
Seite(n): , Zeilen:
[So steht in dem "Lehr- und Nachschlagebuch der naturgemäßen Heilweise und Gesundheitspflege" von BILZ (1894), wie eine normale Entbindung zu erreichen sei:]

a) Während der Schwangerschaft täglich früh eine kühle (16 - 18 °C ) Abwaschung des ganzen Körpers mittels groben Handtuches oder Schwammes; etwa eine Stunde vor dem Mittagessen oder ca. drei Stunden nach Tische ein Sitzbad von 20 - 18 °C in einer bequemen Zinkwanne mit schiefer Rückenlehne und ebenfalls schiefem, ausgeschweiftem Vorderteil, 10 - 15 Minuten lang, wobei die Bauchgegend mit der Hand zu frottieren ist. ... Zweimal wöchentlich statt des Sitzbades ein Halbbad in 5 °C höherer Temperatur, aber von kürzerer Dauer und mit mehrmaliger Übergießung und Wellenbewegung nach dem Unterleib von Seiten der Dienerin.


[Literaturverzeichnis

Bilz, F.E. Lehr- und Nachschlagebuch der naturgemäßen Heilweise und Gesundheitspflege. Verlag F.E. Bilz, Leipzig, 1894]

Anmerkungen

In der 19. Aufl. (o.J.) des Werkes Das neue Heilverfahren. Lehrbuch der naturgemäßen Heilweise und Gesundheitspflege von Friedrich Eduard Bilz, das unter verschiedenen Titeln eine Vielzahl von Auflagen erlebt hat und die sehr wahrscheinlich 1894 erschienen ist,1 findet sich das ursprüngliche Zitat auf S. 681. Es lautet:

"1) Während der Schwangerschaft täglich früh eine kühle (16 bis 18° R.) Abwaschung des ganzen Körpers mittelst groben Handtuches oder Schwammes; etwa eine Stunde vor dem Mittagessen oder ca. 3 Stunden nach Tische 1 Sitzbad von 20–18° R. in einer bequemen Zinkwanne, mit schiefer Rücklehne und ebenfalls schiefem ausgeschweiftem Vordertheil, 10–15 Minuten lang, wobei die Bauchgegend mit der Hand zu frottiren ist. [...] Zweimal wöchentlich statt des Sitzbades ein Halbbad in 4° R. höherer Temperatur, aber von kürzerer Dauer und mit mehrmaliger Uebergießung und Wellenbewegung nach dem Unterleib von Seiten der Dienerin."

In der 34. Aufl. (o.J.) mit dem Titel Das Neue Naturheilverfahren. Lehr- und Nachschlagebuch der naturgemäßen Heilweise und Gesundheitspflege lautet das Zitat auf S. 353 wie folgt:

"1) Während der Schwangerschaft täglich früh eine kühle (16–18°) Abwaschung des ganzen Körpers mittelst groben Handtuches oder Schwammes; etwa 1 Stunde vor dem Mittagessen oder ca. 3 Stunden nach Tische ein Sitzbad von 20–18° R. in einer bequemen Zinkwanne mit schiefer Rücklehne und ebenfalls schiefem ausgeschweiftem Vorderteil, 10–15 Minuten lang, wobei die Bauchgegend mit der Hand zu frottiren ist. [...] Zweimal wöchentlich statt des Sitzbades ein Halbbad in 5° R. höherer Temperatur, aber von kürzerer Dauer und mit mehrmaliger Übergießung und Wellenbewegung nach dem Unterleib von Seiten der Dienerin."

Signifikant (neben weiteren Abweichungen) ist hierbei, dass Bilz durchgängig (bis auf den ersten Satz in der späteren Aufl., wo keine Einheit angegeben ist) die Temperatureinheit Réaumur ("R.") – die Ende des 19. Jhdts. noch gebräuchlich war – verwendet, während die Verf. statt dessen einfach die 1990 übliche Größe Celsius benutzt, ohne dies kenntlich zu machen. Ein solches Vorgehen ist bei einem Zitat nicht auch nur annähernd akzeptabel. Man beachte zudem, dass eine Umrechnung nicht (möglicherweise bis auf, wenn man die frühere Aufl. zugrunde legt, den Wert im letzten Satz) erfolgt und so die Temperaturangaben verfälscht werden: 1 Grad Réaumur entspricht 1,25 Grad Celsius.

1 In der 34. Aufl. sind die Vorworte der 20. Aufl. (datiert auf September 1894) und der 25. Aufl. (datiert auf August 1895) abgedruckt. Wenn man voraussetzt, dass das Buch in regelmäßigen Abständen neu aufgelegt wurde, dürfte die 19. Aufl. um die Jahresmitte 1894 herum erschienen sein. Wahrscheinlich hat die Verf. aber eine spätere als die 19. Aufl. benutzt, da in dieser Dresden-Radebeul als Verlagsort angegeben ist; in der 34. wird hingegen Leipzig genannt.

Sichter
(Stratumlucidum)

[2.] Ugv/Fragment 001 20 - Diskussion
Bearbeitet: 6. March 2016, 12:30 (Stratumlucidum)
Erstellt: 2. March 2016, 06:03 Stratumlucidum
Fragment, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Ugv, Unbekannt, Unfertig

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 1, Zeilen: 20-23
Quelle: Unbekannt
Seite(n): , Zeilen:
Im 4. Jahrhundert v. Chr. [sic] wurde in Messina auf Sizilien Herakles als der Gott der Heilkunst verehrt. Ihm schrieb man die Entdeckung der beruhigenden und schmerzlindernden Eigenschaften warmer Bäder zu und nannte diese die Herakleia (SOURNIA 1980).
Anmerkungen

Die 9-bändige "Illustrierte Geschichte der Medizin" wurde von Sournia, Poulet und Martiny herausgegeben, was sich auch im Literaturverzeichnis der Verf. so reflektiert. Unerwähnt bleibt dort allerdings, dass sie sich auf deren ersten Band und das Kapitel "Die Medizin bei den Griechen" auf S. 179-291 von Gaston Baissette bezieht.

Um Herakles geht es bei Baissette im Unterkapitel "Die Ursprünge" (S. 179-220) auf den S. 189-192; von dem von der Verf. genannten, unterstrichenen Zeitraum der Verehrung ist dort jedoch nicht die Rede. Wörtlich heißt es in diesem Zusammenhang auf S. 190 lediglich:

"In Messina auf Sizilien wurde Herakles als Gott der Heilkunst verehrt. Es ist sehr wahrscheinlich, daß er die beruhigenden und schmerzlindernden Eigenschaften warmer Bäder entdeckt hat, die man Herakleia nannte."

Sichter
(Stratumlucidum)

[3.] Ugv/Fragment 024 16 - Diskussion
Bearbeitet: 14. November 2015, 07:21 (Stratumlucidum)
Erstellt: 14. November 2015, 07:21 Stratumlucidum
Fragment, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Stauber et al 1989, Ugv, Unfertig

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 24, Zeilen: 16-21
Quelle: Stauber et al 1989
Seite(n): 32, Zeilen: 1-7
Änderungen der Gesamtlymphozytenzahl, aber auch eine Reduktion der T-Lymphozyten bei gleichzeitigem Anstieg der B-Lymphozyten werden für das zweite und dritte Schwangerschaftstrimenon berichtet. Elektrophoretische Untersuchungen geben Hinweise für eine eher qualitative als quantitative Veränderung der Lymphozytenfunktion (KNIPPEL et al. 1984, SMITH et al. 1972). Berichtet werden u.a. eine signifikante Abnahme der absoluten T4-Lymphozytenzahlen sowie des T4-T8-Quotienten im 3. Trimenon, es bestehen Hinweise für eine eher qualitative als quantitative Veränderung der Lymphozytenfunktion in der Schwangerschaft.
Anmerkungen

Aufgrund der signifikanten wörtlichen Übereinstimmung ist davon auszugehen, dass die Verf. und Stauber et al. (1989) an dieser Stelle auf eine gemeinsame, noch unbekannte Quelle zurückgreifen.

Sichter
(Stratumlucidum)

[4.] Ugv/Fragment 031 01 - Diskussion
Bearbeitet: 3. October 2015, 15:50 (Stratumlucidum)
Erstellt: 3. October 2015, 14:47 Stratumlucidum
Fragment, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Ugv, Unbekannt, Unfertig

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 31, Zeilen: 1-3
Quelle: Unbekannt
Seite(n): , Zeilen:
[Die Geschwindigkeit der] Ag-Ak-Reaktion wird durch Messung der Streulichtzunahme als Pseudoextinktion erfaßt. Der Trübungsgrad ist der CRP-Konzentration des zu untersuchenden Serums proportional (LIAPPIS und JÄKEL 1987).

[Literaturverzeichnis

Liappis, N., Jäkel, A. Bestimmungen des C-reaktiven Proteins (CRP) im Serum mit dem Fluoreszenz-Polarisations-Immunoassay (FPIA) - Vergleich mit der Methode der kinetischen Nephelometrie (KNM). Klin. Pädiat. 1987, 199: 45-47]

Anmerkungen

1. Bei Liappis / Jäkel (1987) heißt es auf S. 45 (Literaturnachweis auf S. 47):

"Bei der Methode der KNM (7) wird die Geschwindigkeit der Trübungszunahme der Antigen-Antikörper-Reaktion durch die Messung der Streulichtzunahme erfaßt, wobei die Streulichtzunahme durch den Zusatz von Polyäthylenglykol beschleunigt wird.


7 Sternberg, J.C.: A rate nephelometer for measuring specific proteins by immunoprecipitin reactions. Clin. Chem. 23 (1977) 1456"

Davon, dass – je nach Interpretation – die Geschwindigkeit der Antigen-Antikörper-Reaktion bzw. die Streulichtzunahme als Pseudoextinktion erfasst wird, ist dort also keine Rede. Zudem gibt die Verf. an keiner Stelle explizit an, dass sie die Methode der kinetischen Nephelometrie zur Bestimmung des CRP verwendet.

2. Die Aussage, dass der "Trübungsgrad [der Streulichtzunahme] der CRP-Konzentration des zu untersuchenden Serums proportional" ist, findet sich bei den beiden Autoren, denen die Verf. diese zuschreibt, nirgends so oder in ähnlicher Form. Was sie hiermit genau meint – d.h. was der "Trübungsgrad einer Zunahme" bedeuten soll –, erschließt sich auch nicht auf Anhieb.

Sichter
(Stratumlucidum)

[5.] Ugv/Fragment 027 03 - Diskussion
Bearbeitet: 25. October 2015, 16:04 (Stratumlucidum)
Erstellt: 19. February 2015, 13:37 Stratumlucidum
Fragment, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Ugv, Unbekannt, Unfertig

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 27, Zeilen: 3-9
Quelle: Unbekannt
Seite(n): , Zeilen:
1980 untersuchten EVANS et al. erstmals die klinische Wertigkeit des C-reaktiven Proteins zur frühzeitigen Erfassung des Amnioninfektionssyndroms; weitere Untersuchungen führten FARB et al. (1983), HAWRYLYSHYN et al. (1983), ROMEM und ARTAL (1984), ISMAIL et al. (1985), FISK et al. (1987) und KORNMAN et al. (1988) durch. Bis auf FARB et al. (1983) kommen alle Autoren zu dem Schluß, daß das CRP ein früher und empfindlicher Indikator für eine drohende Infektion des Amnions ist.
Anmerkungen

Es leuchtet nicht ein, wie die Verf. zu der Behauptung kommt, dass für Kornman et al. (1988) das C-reaktive Protein ein früher und empfindlicher Indikator für eine drohende Amnioninfektion sei. Vielmehr zeigen sich diese skeptisch gegenüber der alleinigen Aussagekraft der CRP-Messwerte für eine solche Diagnose. In ihrer abschließenden Erörterung auf S. 48 heißt es:

"Of the studies that have assessed the value of CRP as an early determinant of occult infection in PROM the reports are often confusing with respect to methodology and intrepretation [sic] of results. Some have found CRP to have high sensitivity, specificity and predictive value for infection (4) but others (15) could not confirm these findings and suggested that CRP should only be used in conjunction with other clinical signs and symptoms of chorioamnionitis. This project would confirm the later premise.


4. Romem Y, Artal R. C-reactive protein as a predictor for chorioamnionitis in cases of premature rupture of the membranes. Am J Obstet Gynecol 1984; 150:546-550

[...]

15. Farb HF, Arnesen M, Geistler P, Knox E. C-reactive protein with premature rupture of membranes and premature labour. Obstet Gynecol 1983; 62:49-51"

Es stellt sich zumindest die Frage, ob die Verf. in diesem Zusammenhang nicht möglicherweise bewusst eine Interpretation wählt, die der Text nicht hergibt, um zu einem erwünschten Ergebnis zu gelangen oder ihr der Aufsatz von Kornman et al. – unbeachtlich dessen ausführlicherer Rezeption auf S. 51 f. – vielleicht gar nicht im Original vorliegt.

Siehe hierzu auch Fragment 013 03, wo eine ähnliche Aussage getroffen wird.

Sichter
(Stratumlucidum)

[6.] Ugv/Fragment 013 03 - Diskussion
Bearbeitet: 25. October 2015, 16:02 (Stratumlucidum)
Erstellt: 19. February 2015, 13:06 Stratumlucidum
Fragment, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Ugv, Unbekannt, Unfertig

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 13, Zeilen: 3-5
Quelle: Unbekannt
Seite(n): , Zeilen:
Zur frühzeitigen Erfassung einer Amnioninfektion gilt das C-reaktive Protein als zuverlässige Meßgröße (KORNMAN et al. 1988).
Anmerkungen

Fraglich ist, wie die Verf. zu der o.g. Behauptung kommt, da Kornman et al. (1988) sich skeptisch gegenüber der alleinigen Aussagekraft der Messwerte von C-reaktivem Protein für das Vorliegen einer Amnioninfektion zeigen. Diese schreiben in ihrer abschließenden Erörterung auf S. 48:

"Of the studies that have assessed the value of CRP as an early determinant of occult infection in PROM the reports are often confusing with respect to methodology and intrepretation [sic] of results. Some have found CRP to have high sensitivity, specificity and predictive value for infection (4) but others (15) could not confirm these findings and suggested that CRP should only be used in conjunction with other clinical signs and symptoms of chorioamnionitis. This project would confirm the later premise.


4. Romem Y, Artal R. C-reactive protein as a predictor for chorioamnionitis in cases of premature rupture of the membranes. Am J Obstet Gynecol 1984; 150:546-550

[...]

15. Farb HF, Arnesen M, Geistler P, Knox E. C-reactive protein with premature rupture of membranes and premature labour. Obstet Gynecol 1983; 62:49-51"

Es stellt sich zumindest die Frage, ob die Verf. in diesem Zusammenhang nicht möglicherweise bewusst eine Interpretation wählt, die der Text nicht hergibt, um zu einem erwünschten Ergebnis zu gelangen oder ihr der Aufsatz von Kornman et al. – unbeachtlich dessen ausführlicherer Rezeption auf S. 51 f. – vielleicht gar nicht im Original vorliegt.

Siehe hierzu auch Fragment 027 03, wo eine ähnliche Aussage getroffen wird.

Sichter
(Stratumlucidum)

[7.] Ugv/Fragment 015 05 - Diskussion
Bearbeitet: 21. August 2015, 16:15 (Kybot)
Erstellt: 8. February 2015, 15:44 Stratumlucidum
Fragment, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Ugv, Unbekannt, Unfertig

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 15, Zeilen: 5-6
Quelle: Unbekannt
Seite(n): , Zeilen:
[Durch einen bakteriellen Infektstimulus werden die zirkulierenden Monozyten oder das seßhafte Makrophagensystem zur Freisetzung der zwei Monokine Interleukin-1 und Tumor Necrosis Factor gebracht.] Diese sind Stimuli zur Interleukin-6-Synthese (VAN DAMME et al. 1987).
Anmerkungen

Bei van Damme et al. (1987) ist an keiner Stelle von Interleukin-6 die Rede.

Sichter
(Stratumlucidum)

[8.] Ugv/Fragment 012 17 - Diskussion
Bearbeitet: 21. August 2015, 16:15 (Kybot)
Erstellt: 31. January 2015, 19:25 Stratumlucidum
Fragment, KeineWertung, SMWFragment, Schutzlevel, Ugv, Unbekannt, Unfertig

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 12, Zeilen: 17-19
Quelle: Unbekannt
Seite(n): , Zeilen:
Aber auch in neueren Veröffentlichungen werden bei vorzeitigem Blasensprung mütterliche Infektionsraten zwischen 12,7% (KAPPY et al. 1982), 15% (DUFF et al. 1984) und 19% (COX et al. 1988) beobachtet; [...]
Anmerkungen

Es ist unklar, wie die Verf. zu den Angaben bzgl. mütterlicher Infektionsraten bei Duff et al. (1984) und Cox et al. (1988) kommt: In den beiden Aufsätzen finden sich die genannten Werte in dieser Form nicht.

Sichter
(Stratumlucidum)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki