Fandom

VroniPlag Wiki

Uh/Fragment 061 09

< Uh

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KeineWertung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 61, Zeilen: 9-16
Quelle: Hilgendorf 1994
Seite(n): 430, Zeilen: l.Sp. 8 ff.
Firestone verurteilte die Schwangerschaft als einen barbarischen Akt, mit welchem eine zeitweilige Deformation des menschlichen Körpers für die Arterhaltung einhergehe. Diese kann nur überwunden werden, wenn der uralte Wert der Mutterschaft einer ehrlichen Neueinschätzung unterzogen wird. Ihrer Auffassung nach sind Frauen so gut wie gezwungen,

ihre weibliche Rolle auszufüllen, solange die Entscheidung, entweder gar keine Kinder zu wollen, oder sie auf künstliche Weise zu kriegen, nicht genauso legitim ist wie die traditionelle Schwangerschaft. Aus diesem Grund proklamierte sie die Befreiung der Frauen von der Tyrannei der Fortpflanzung durch jedes nur mögliche Mittel.217


217 Firestone: Frauenbefreiung und sexuelle Revolution, S. 219, 220 und 225

Shulamith Firestone trat in den 70er Jahren dezidiert für die damals noch ganz in den Anfängen steckende Reproduktionstechnik und insbesondere für die forcierte Entwicklung einer künstlichen Plazenta ein: Die natürliche Schwangerschaft sei „barbarisch“, eine „zeitweilige Deformation des menschlichen Körpers für die Arterhaltung“, die es zu überwinden gelte: „Solange die Entscheidung, entweder gar keine Kinder zu wollen oder sie auf künstliche Weise zu kriegen, nicht genauso legitim ist wie eine traditionelle Schwangerschaft, sind die Frauen so gut wie gezwungen, ihre weibliche Rolle auszufüllen.“ 17 Firestones Grundforderung an ein „alternatives System“ lautete deshalb: „Befreiung der Frau von der Tyrannei der Fortpflanzung durch jedes nur mögliche Mittel.“ 18

17 Firestone, Frauenbefreiung und sexuelle Revolution , 1975, S. 186 f. Seit Beginn der 80er Jahre vertreten sich als feministisch verstehende Autorinnen allerdings häufiger die gegenteilige Position und lehnen die Reproduktionsmedizin leidenschaftlich ab. Ein Beispiel dafür ist das sehr faktenreiche, gleichzeitig aber extrem emotionale Buch von Corea (Fn. 8).

18 Firestone (Fn. 17), S. 191.

Anmerkungen

In der Quelle steht das Zitat noch in Anführungszeichen.

Sichter
(SleepyHollow02)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki